Frage von Johannisbeergel, 60

Was ist einbruchsicherer?

Hallo,

ich "housesitte" gerade das Haus von Freunden. Hier gab es in letzter Zeit viele Einbrüche und ich habe in den letzten beiden Nächten auch hin und wieder Autos Mitten in der Nacht verdächtig langsam vorbeifahren bzw im Kreis fahren sehen. (Wird ja auch früh Dunkel in der Jahreszeit). Tendenz ist eher Autos aufzubrechen bei denen, aber die Häuser hier hat es auch schon regelmäßig getroffen.

Mich interessiert, was die beste "Taktik" ist, wie man sich hier sichert.

Kurze Schilderung: Die Hauseigentümer haben schon etwas aufgerüstet. Es gibt zwei Zugänge von außen zum Keller. Das sind die Schwachstellen. An allen Fenstern und Türen im Haus sind allerdings Sensoren angebracht - bei scharfgeschalteter Alarmanlage müsste das nach wenigen Sekunden anspringen. Die Kellertür zum Hausflur im Inneren habe ich nachts abgeschlossen. Dh sie müssten durch mindestens zwei Türen, bis sie in den Wohnräumen sind, was Zeit verschafft.

Jetzt kommen wir zum spannenden Teil: Wie verhält man sich am besten nachts?!

Ich habe im EG (die Fenster liegen relativ weit oben, sind aber erreichbar) die Möglichkeit solche Außenjalousinen herunterzulassen. Das bedeutet zwar: Fenster, durch die man nur schwer kommt, aber auch Fluchtwege, die mir versperrt sind.

Daher grundlegende Frage: Was schreckt mehr ab?

  1. Komplett Fenster zu mit Jalousinen, Eindruck könnte entstehen man sei lange ausgegangen, übers WE nicht da oder schon am Schlafen

  2. Drei Fenster "offen" lassen (also natürlich geschlossen,aber ohne die Außenjalousinen), bei denen sichtbar ist, dass Licht brennt und ich TV schaue (also es "bewohnt" ist und noch jemand wach ist) und ich auch im Blick habe was so ums Haus für Autos fahren?

Antwort
von xJaru, 24

Ich denke am sichersten ist es wenn du das Licht z.B. im "Eingangsbereich" anlässt. Evtl auch den Fernseher in einem dunklen laufen lassen.

Und hab immer ein Handy oder das Telefon greifbar wenn du schlafen gehst für den Ernstfall.

Falls dort noch Nachbarn sind und kein Besuch geplant ist könntest du denen noch bescheid sagen , dass die evtl die Polizei rufen , falls etwas passiert.

Antwort
von Nitram, 6

Hallo, ich würde den direkten Kontakt auf jeden Fall vermeiden. Nicht weil ich ein "Warmduscher" bin nur weil ich nicht weis wie der böse Bube reagiert wenn er gestört wird.

Ich würde als erstes die 110 anrufen und danach krach machen ohne mich zu zeigen.

Antwort
von Lisamaria29, 22

Also zum schlafen unbedingt Rollläden schließen wenn du noch wach bist lass das auf das man sieht jemand ist da (Licht fern) das gleiche falls du mal weg gehst .....

Ansonsten würde ich mich meinen Vorrednern anschließen

LG 

Antwort
von marit123456, 25

Ich bin mitunter auch leicht paranoid ^^

Wir wohnen in Feldrandlage, kein Verkehr nachts. Im EG sind die Rolläden nachts generell unten, wo welche sind.

Den einzigen Raum ohne Rolladen schließe ich von außen ab, dazu wird die Etagenzugangstür verschlossen. Haustür bleibt nachts nicht abgeschlossen, weil es im Ernstfall (Feuer) garantiert hektisch ist und niemand an den Hausschlüssel denkt, böse Falle!

Unser Haus hat Hanglage, also 1.OG: hinten EG, vorne ein Balkon. Notfall lasse ich mich von diesem herunter.

Nachts schlafe ich und sollte was sein, wird mein Mann sowieso wach. Er hört die Mücken an der Wand husten.

Wichtig ist ein griffbereites Telefon, damit du die Polizei (110) informieren kannst. Kurz und knackig. " Hier ist Frau/Herr XY, Straße-Hausnummer-hier ist jemand eingebrochen-ich bin im Haus." Man wird dir sagen, was du tun sollst.

Lärm und Licht ist übrigens der beste Grund für Einbrecher, stiften zu gehen. Ich würde laute Musik anmachen, alle Lichter einschalten, mit Blechschüsseln auf Fliesenböden um mich werfen und auf das rettende Blaulicht warten.

Sicher sind Fenster und Türen, die nicht aufgebrochen, oder aufgehebelt werden können.


Kommentar von Johannisbeergel ,

Ja wegen lauter Musik/TV und sowas hab ich erst überlegt, aber mir dann gedacht, dass ich etwaige Einbruchgeräusche im Keller dann nicht hören würde. 

Am Handy bin ich sowieso gerade :) also Telefon ist griffbereit. 

Hab jetzt erstmal noch ein bisschen Licht angemacht und der TV flimmert natürlich 

Kommentar von marit123456 ,

Du hast Angst, das ist der springende Punkt, oder?

Kommentar von Johannisbeergel ,

Ich wohne sonst in einer 2-Zimmer Whg im dritten Stock. Bin es nicht gewohnt in einem Haus zu sein, das so viel "Angriffsfläche" bietet, noch dazu weil es ja Vorfälle in der Nachbarschaft gab und ich extra hier bin um das Haus nicht "verlassen" wirken zu lassen. 


Kommentar von marit123456 ,

Unten alles zu, Licht oben, dazu das Flimmern vom Fernsehen und regelmäßig mal Licht an/aus in verschiedenen Räumen macht einen bewohnten Eindruck. Auf's Klo gehst du sicherlich regelmäßig, an den Kühlschrank in der Küche auch. Also bist du bestens unterwegs :-)

Kommentar von Johannisbeergel ,

Naja es kommt dazu dass zwei Häuser nebenan und gegenüber derzeit nicht bewohnt sind und noch dazu im Umbauzustand sind, dh da könnte auch jeder sitzen und nur auf den richtigen Moment warten :(

Kommentar von marit123456 ,

Du hast Angst und malst dir in den buntesten Farben aus, was passieren kann. Das ist die beste Methode, den Adrenalinspiegel so hoch zu halten, daß du garantiert nicht schlafen kannst.

Lass den Fernseher laufen und leg dich in einem anderen Raum schlafen.

Ich schlafe seit letzter Woche in einem Haus, in dem auch keiner ist, außer uns. Geht und in den letzten Jahren ist da auch nix passiert. Die Mieter im Dach hätten sowieso nix mitbekommen :-D

Antwort
von Dude18, 32

Die beste Abschreckung ist immer noch Licht.

Aber ein Baseball-Schläger kann auch nie schaden...und solche Leute haben es ja auch verdient :P

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten