Frage von Viktoria15rus, 70

Was ist ein Wirtschaftsflüchtling?

Heyy, ich wurde kürzlich Wirtschaftsflüchtling genannt und versteh nicht ganz was es bedeutet, kann mir da vielleicht jemand weiterhelfen?

Antwort
von Roebdc, 40

 Jemand der aus wirtschaftlichen Gründen geflüchtet ist das heiß er kommt aus einem Land wo er kein Geld verdienen kann oder wo es keine Arbeit gibt , der kommt dann in andere Länder um dort sich ggf seine Familie zu ernähren,was ich verstehen und genau so machen würde,gesetzlich gibt es das aber nicht ,ist eher umgangssprachlich Populismus,

Antwort
von Cougar99, 41

Dieser Begriff beschreibt jemanden, dem es daheim schlecht ging (arbeitslos, geringer Verdienst usw.) und daher an einem anderen Ort, besonders im Ausland, nach besseren Bedingungen strebt. Gegensatz zu politischem bzw. Kriegsflüchtling!

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für deutsch, 26

Deinem Nick nach kommst du offensichtlich aus einer russischen Aussiedlerfamilie und wurdest wahrscheinlich sogar in Deutschland geboren. Es waren sicher nur ein paar Dummschwätzer, die dich als "Wirtschaftsflüchtling" bezeichnet haben. Lass sie einfach reden.
Seit der sogenannten "Flüchtlingskrise" wird dieses Wort von Populisten gerne als Schimpfwort gebraucht.

Kommentar von Tintenklechs ,

Dir scheint es wirtschaftlich sehr gut zu gehen. Du stellst hier Vermutungen an. Wer glaubst Du bezahlt für die vielen Flüchtlinge, der Bund alles oder auf Volk abwälzen? Oder ist der Fragesteller ein von Herrn Putin beauftragter Troll?

Kommentar von Viktoria15rus ,

hahaha natürlich bin ich das, schöne Grüße vom Herrn Putin:D (ich hoffe man merkt den ironischen Unterton;))

Antwort
von Herb3472, 29

Wenn in Deinem Herkunfstland eine schlechte Wirtschaftslage herrscht und Du daher kein oder nur ein geringes Einkommen hast, und Du deshalb aus wirtschaftlichen Gründen in ein Land flüchtest, in dem es Dir wirtschaftlich besser geht, dann wirst Du als "Wirtschaftsflüchtling" bezeichnet.

Antwort
von Tintenklechs, 21

Das ist die Menge X von der gesamten Flüchtlingsmenge, die aus rein wirtschaftlichen Gründen ihr Land verlassen und keinen Krieg erleiden müssen.

Zum Beispiel sind sie arbeitslos oder erzielen nur sehr mühsam ein geringes Einkommen, was kaum zum überleben reicht oder es geht ihnen ganz gut und hier meinen sie geht es ihnen besser mit unserem Sozialsystem.

Da Deutschland aber nicht alle Wirtschaftsflüchtlinge aus Osteuropa, Nordafrika u.s.w. aufnehmen kann aus selbsterklärenden Gründen, weil es unserem Grundgesetz dann widerspricht und auch mittlerweile angepasste Gesetze durch die Bundesregierung erlassen wurden, werden nur noch vermeintliche und tatsächliche Kriegsflüchtlinge und teilweise politisch Verfolgte 'zeitweise' aufgenommen.

Da in Syrien z.B. kein Ende des Krieges abzusehen ist bei der sehr komplizierten Lage, werden viel Syrische Menschen hier bleiben. 

Nur mal so zu Deiner Information. Die Milliarden die das jedes Jahr kostet, fehlen an anderen Kostenstellen und die Länder, müssen noch über ihre Kosten der Flüchtlingsunterbringung mit dem Bund hart verhandeln, damit sie überhaupt etwa die Hälfte ihrer Ausgaben wiederbekommen.

Das hat für die Länder zur Folge, das man die Gebührenschrauben für deren Bevölkerung noch höher schrauben muss, solange der sture Herr Schäuble auf seiner schwarzen Null beharrt.

Es gibt in Deutschland überwiegend hoch verschuldete Städte und Gemeinden die ja für die Zahlung des ALG II Geldes verantwortlich sind.

Ihr solltet nicht immer nur Euch sehen sondern auch die Tatsachen, das Deutschland in der jüngeren Vergangenheit eine Deutsche Einheit zu finanzieren hatte und eine Aufnahme von Millionen Russlanddeutschen und sehr hohe Ausgaben für Abschiebungen und finanzielle Starthilfen für Rückkehrwillige Familien anvielen.

Nicht selten wurden Deutsche Arbeitskräfte entlassen und Russlanddeutsche vorzugsweise für Deutsche eingestellt, weil ein Förderprogramm für Russlanddeutsche über die Arbeitsämter aufgelegt wurde. Da kann ich den Arbeitgeber verstehen, das er lieber eine oder mehr 'Arbeitskräfte' die vom Amt mit Geld gefördert werden einstellt als 'Normale'.

Das ist eine zweischneidiges Schwert. Um sie zu integrieren müssen sie auch eine Arbeitserlaubnis bekommen, sonst werden sie weiterhin von der Deutschen Bevölkerung als Sozialschmarotzer bezeichnet. Andererseits nimmt jeder Flüchtling mit Arbeitserlaubnis einem Einheimischen den Arbeitsplatz weg, wenn er vorzugsweise auf Grund seiner geringeren Lohnansprüche und Bescheidenheit stattdessen eingestellt wird, zunächst.

Oft wird im TV ja nur über eine Einstellung eines Flüchtlings berichtet (nun ja nicht mehr), nicht aber über eine Entlassung wegen Nichtbelastbarkeit. Denn das wird ja unterschätzt was es heißt, täglich 8h hart zu arbeiten in Deutschland. Da sehnt sich manch einer nach seinem alten Leben zurück?

Ich glaube aber dass Du schon verstehst was ein Wirtschaftsflüchtling ist.

Kommentar von Viktoria15rus ,

also bin ich in deinen Augen ein "sozialschmarotzer", wo nur auf den Kosten der Deutschen lebe oder was?

Kommentar von Tintenklechs ,

Du hast eine sachliche Frage gestellt und jetzt wirst Du unsachlich. Nicht nur Du wärst ein Sozialschmarotzer wenn Du es nur auf unser Sozialsystem abgesehen hattest und Dich nicht um Arbeit wirklich ehrlich bemühst, sondern auch alle diejenigen in Deutschland, die einen auf Suffke und Assi mimen, um nicht vermittelbar zu sein. Hier ging es um den Begriff Wirtschaftsflüchtling. Da jeder Mensch von Natur aus nur zunächst an sein eigenes Leben denkt und sich erst solidarisch verhält, wenn es ihm gut geht, kann ich Dir keinen Vorwurf machen.

Aber nun kommt eine gewisse Attraktivität Deutschlands ins Spiel und eine jährliche Wirtschaftsflüchtlings Zuwanderungszahl die neben den Kriegsflüchtlingen auch gehandelt werden muss, was getan wurde wie bereits beschrieben.

Im übrigen ist es billiger Sozialschmarotzer zu haben als Kriminelle. Denn das wäre die Alternative wenn es kein Sozialsystem gäbe in Deutschland. Und dann würde auch niemand aus rein wirtschaftlichen Gründen herkommen, es sei denn, er hätte noch eine alte INFO im Kopf das der 'Deutsche Staat' ja schön blechen muss. 

Der 'Staat' besteht aus braven Steuerzahlern die dann machtlos sind, wie ihre Steuern sinnlos zum Teil verschwendet werden.

Wir kennen eure Nöte nicht und ihr nicht unsere. Manch Wirtschaftsflüchtling denkt, hier geht es allen sehr gut und man bekäme sofort eine Wohnung und eine Arbeit. Wir leben aber nicht im Märchenland und im Geschäft nehmen sie keine Knöpfe als Zahlungsmittel entgegen.

Und dann prügeln sie sich in Flüchtlingsheimen und zerstören die Inneneinrichtungen die von auch meinen Steuergeldern angeschafft wurden, greifen Betreuer mit Messer an, wollen Andersdenkende lynchen und manch einer stellt Mehrfachanträge in verschiedenen Städten und in einer Sylvesternacht werden unsere Mädchen und Frauen sexuell massiv belästigt.

Das aber soll der Deutsche Steuerzahler und Wähler alles tolerieren und vor allem seinen Mund halten.

Kommentar von Viktoria15rus ,

Hm okay, denn habe ich dich missverstanden. Ich kann deine Denkweise absolut nachvollziehen aber dazu muss ich sagen, dass meine Eltern hier beide arbeiten und ich nicht im Asylantenheim oder sonst wo wohne. Meiner Familie ging es noch vor zwei Jahren Russland zwar deutlich schlechter aber wir sind sicher nicht nur hergekommen um auf den Kosten anderer zu leben. Natürlich brauchten wir erstmal die Unterstützung vom Staat um unser Leben hier aufzubauen aber wir haben zum Ziel so schnell wie möglich ohne Unterstützung zuleben. Solche Wirtschaftsflüchtlinge gibt es ja auch.

Kommentar von Tintenklechs ,

Ja gut, weiß ich nicht wie das nun mit Euch war, keine Ahnung. Aber sicherlich hatte es Gründe. Du kannst nichts dafür wenn Deine Angaben stimmen.

Das man sich aber in Russland von geschickten Urkundenfälschern für Dollar die nötigen Papiere für eine deutsche Scheinherkunft besorgen konnte und ev. kann, ist auch bekannt.

Kam mal vor Jahren von Spiegel TV. Und da wo ein Markt, da ein Geschäft.

Kommentar von Viktoria15rus ,

ich bin mir nicht mal sicher, ob man mich wirklich Wirtschaftsflüchtling nennen kann.

Kommentar von Viktoria15rus ,

Und was hat das, mit der Urkundenfälschung, mit mir zutun?

Antwort
von steefi, 38

Das sind Leute die nicht flüchten weil ihr Leben bedroht ist, sondern nur weil sie hier ein angenehmeres Leben erhoffen.

Kommentar von WOW4Eva ,

"nur" ... alles klar

Kommentar von steefi ,

klar ist das der Unterschied und ist ja auch Nichts gegen die Leute zu sagen die das machen wollen, würde ich ja auch machen wenn ich in meinem Herkunftsland keinerlei Aussichten für ein einigermaßen gutes Leben hätte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten