Frage von WerderFan999, 12

Was ist ein Unterschied zwischen einen Interessenverband und einer Partei?

Antwort
von zalto, 6

Die Übergänge sind fließend, es gibt ja auch die "Interessenpartei". 

https://de.wikipedia.org/wiki/Interessenpartei

Den Übergang würde ich dort festmachen, wo nicht nur eine Beeinflussung der Politiker erfolgt, sondern das aktive Ausüben politischer Macht angestrebt wird. Konkret: Man vertraut nicht auf andere, sondern tritt mit eigenen Kandidaten zur Wahl an.

Eine Partei im Allgemeinen würde - im Unterschied zu Interessenpartei - anstreben, im Interesse großer Teile der Bevölkerung zu handeln. Allein schon, um für viele wählbar zur sein und nicht nur für eine kleine Interessensgruppe.

Antwort
von straton, 5

Eine Partei, gleichgültig ob Bundesweit vertreten oder auch nur in engeren Kreisen, will sich grundsätzlich politisch aktivieren.

Eine Interessengemeinschaft dann vertritt die Interessen seiner Mitglieder entsprechend ihrer Satzung. Als Beispiel sei hier nur der sogenannte VDK als Sozialverbandgenannt. In seiner Satzung wird ausdrücklich betont, dass der VDK parteipolitisch und konfessionell neutral ist.

Frage ausreichend beantwortet?

Antwort
von Kuppelwieser, 5

Erstere vertreten vor allem wirtschaftliche Interessen, z. B. der "Bund der Industrie" (BDI). Eine politische Partei das Gemeinwohl. Sollte jedenfalls! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten