Was ist ein subatomares Teilchen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zu den subatomaren Teilchen zählen Protonen, Elektronen und Neutronen. Am bekanntesten sind wohl die sechs unterschiedlichen Sorten von Quarks, die als subatomare Teilchen gezählt werden. Es gibt aber auch noch die sechs Leptonen, Eichbosnen und das Higgins-Boson. Weitere Teilchen sind in ihrer Existenz bisher noch umstritten.

Quelle: http://www.helpster.de/subatomare-teilchen-eine-erklaerung_120172

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von prohaska2
30.11.2016, 10:06

Versuchs mal mit "Higgsboson".

1

Elementarteilchen sind die kleinsten bekannten Bausteine der Materie. Aus der Sicht der theoretischen Physik sind sie die geringsten Anregungsstufen bestimmter Felder. Nach dem heutigen durch Experimente gesicherten Wissen, das im Standardmodellder Teilchenphysik zusammengefasst ist, gibt es

sechs Arten

 

Quarks,sechs Arten

 

Leptonen,zwölf Arten

 

Austauschteilchen

 

für die

 

starke, die

 

schwache

 

und die

 

elektromagnetische Wechselwirkung, mittels derer je zwei der vorstehend genannten Teilchen aufeinander einwirken,und das

 

Higgs-Boson.

Außerdem wird jede Art Quarks dreifach gezählt, weil jedes Quark eine der drei verschiedenen Farbladungen trägt. Darüber hinaus werden Quarks und Leptonen doppelt gezählt, weil es zu jeder Art die entsprechende Art Antiteilchen gibt.[Anm. 1]Insgesamt sind damit 61 Arten von Elementarteilchen bekannt.

Die Materie und die Kraft- und Strahlungsfelder der starken, der schwachen und der elektromagnetischen Wechselwirkung bestehen aus diesen Teilchen in verschiedenen Zusammensetzungen und Zuständen. Beim Gravitationsfeld und den Gravitationswellen sind die zugrundeliegenden Teilchen bislang hypothetisch, bei der Dunklen Materie sind sie bislang völlig unbekannt.

Die genannten Teilchen sind klein in dem Sinne, dass man aus Experimenten noch keinerlei Anhaltspunkte für einen von Null verschiedenen Durchmesser gewinnen konnte. Theoretisch werden sie daher als punktförmig angenommen. Weiter sind sie klein in dem Sinne, dass sie nicht aus noch kleineren Untereinheiten zusammengesetzt sind. Drittens sind sie klein in dem Sinne, dass selbst ein nach unserer Sinneswahrnehmung kleines Objekt oder schwaches Strahlungsfeld bereits Trilliarden (1021) dieser Teilchen enthält. Zwei Beispiele: Ein Stecknadelkopf besteht aus größenordnungsmäßig 1022Elektronen und 1023 Quarks. Wenn ein Teelicht leuchtet, entstehen in der Flamme jede Sekunde etwa 1020 Photonen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Teilchen, dass noch kleiner ist als ein Atom.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von teutonix1
30.11.2016, 07:26

Nicht eins, sondern alle.

0

Z.B. ein Myon oder ein Tauon. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung