Frage von guteantwort7890, 38

Was ist ein Stichprobenumfang und wie unterscheidet er sich von der Stichprobe?

Zum Thema Mathematik. Im Internet stehen wirklich nichts Verständliches :-(

Expertenantwort
von KDWalther, Community-Experte für Mathe & Mathematik, 32

Beispiel: Du willst wissen, wie die Schüler Deiner Schule morgens zur Schule kommen. Dazu stellst Du Dich ans Schultor und befragst alle, die Du erwischen kannst.

Die Grundgesamtheit sind alle Schüler der Schüler.

Die Stichprobe besteht aus den SchülerInnen, die Du tatsächlich befragt hast. (formal: eine Teilmenge der Grundgesamtheit)

Die Anzahl der Befragten ist der Stichprobenumfang.

Kommentar von guteantwort7890 ,

Und wenn ich jetzt z.B. auf einer Straße 1000 Leute befrage wie oft sie ihr Handy nutzen, ob privat oder öffentlich und ob sie eine Flatrate haben ... was ist dann da die Grundgesamtheit, die Stichprobe und der Stichprobenumfang? Da befrage ich ja nur 1000 Leute aber ist die Grundgesamtheit jetzt die ganze Stadt oder wie ist das? :-(

Kommentar von KDWalther ,

De Grundgesamtheit muss vorher festgelegt sein. Häufig geht es ja auch darum, ob eine Stichprobe repräsentativ für eine Grundgesamtheit ist.

Im Extremfall kannst Du Deine 10 Personen gleichzeitig als Grundgesamtheit ansehen. Die Grundgesamtheit könnte auch sein:
· alle Leute, die durch DIESE Straße gehen
· alle Bewohner einer Stadt (wohnen die Befragten tatsächlich in dieser Stadt oder sind sie nur Tagesbesucher?)
· alle Handybesitzer Deutschlands (Leute ohne Handy werden nicht weiter befragt)

Auf jeden Fall stellen deine 1000 Befragten Deine Stichprobe dar; Umfang der Stichprobe: 1000.
Im ersten Fall wird Deine Stichprobe bei der Größe wohl repräsentativ für die Grundgesamtheit sein. In den letzten beiden Fällen muss das nicht so sein, da bestimmte Bevölkerungsgruppen ausgeschlossen wurden (z.B. alle, die aufgrund körperlicher Einschränkungen nicht durch die Stadt schlendern können, dafür aber vielleicht besonders viel mobil telefonieren).

Kommentar von KDWalther ,

Es musste natürlich heißen "... Deine 1000 Personen" - soll noch einer sagen, eine 0 hätte keinen Wert :-)

Antwort
von Midgarden, 38

Das unterscheidet sich gar nicht ;-)

Stichprobenumfang ist nur die genaue Nennung der Größe, die die Stichprobe hat

Kommentar von guteantwort7890 ,

Echt? Kannst du mir vielleicht ein Beispiel nennen? :)

Kommentar von Midgarden ,

Die ständigen Wahlumfragen - x % votierten für Partei y etc - für die Umfrage wurden 2.157 Wahlberechtigte befragt

Das Ergebnis der Stichprobe beruht also auf 2.157 Personen (Stichprobenumfang)

Kommentar von guteantwort7890 ,

Wenn das mehr nicht ist... Und was ist anhand dieses Beispiels die Grundgesamtheit?

Kommentar von guteantwort7890 ,

Und ist der Stichprobenumfang das Ergebnis der Stichprobe oder die 2157 Personen? 

Kommentar von Midgarden ,

Für eine Statistik befragt man natürlich nicht alle Menschen, das wäre zu aufwendig.

Man befragt also nur einen Teil der Bevölkerung, also eine Stichprobe.

Je größer der Stichprobenumfang, umso wahrscheinlicher ist das Ergebnis repräsentativ für die Gesamtbevölkerung

Das Ergebnis der Stichprobe ist die Antwort, wieviel % die Partei bei einer Wahl bekäme

Der Stichprobenumfang erklärt, wieviele Antworten für die Einschätzung genutzt wurden

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community