2 Antworten

Die Schufa ist ein Unternehmen, die ich sag einfach mal, deine Kreditwürdigkeit an Banken usw weitergibt. Wenn du z.b Rechnungen nicht bezahlst, und irgendwann der Gerichtsvollzieher mit einer Eidesstattlichen Versicherung bei dir klopft, dann bekommst du zur Folge einen negativen Schufa- Eintrag. Wenn du dann einen Kredit aufnehmen möchtest, und die Bank überprüft deine Schufa -Einträge, sehen sie, das du es mit Rechnungen zahlen nicht so genau nimmst, und dann lehnen sie deinen Antrag ab, weil du ja sozusagen "bekannt" dafür bist, deine Schulden nicht zu bezahlen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die Schufa ist eine Kartei in der Menschen eingetragen sind die Verbindlichkeiten besitzen, also Kredite usw. Einige davon können diese Verbindlichkeiten nicht mehr bedienen, sie können ihre Schulden nicht mehr zurück zahlen. Diese bekommen dann einen negativen Schufa-Eintrag. Das Problem dabei ist das viele Firmen genau dort nachschauen ob das Gegenüber vertrauenswürdig ist. Wenn du dir zum Beispiel einen neuen Handyvertrag haben möchtest, dann prüft der Handyanbieter erst bei der Schufa ob du deine Verbindlichkeiten immer brav bezahlt hat und gibt dir das Handy wenn du sauber bist. Wenn nicht, dann eben vielleicht auch nicht. Das gleiche gilt für Kredite. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung