Frage von Gilgamesh1, 27

Was ist "ein" Radikalenerlass?

Ich weis bereits, dass es in Deutschland mal eine Regelung / ein Gesetz mit dem Namen "Radikalenerlass" gegeben hat / gibt. Meine Frage, geht nicht um dieses Thema, sondern um die Karlsbader Beschlüsse. Unsere Geschi Lehrerin meinte nämlich, dass bei diesen auch eine Art Radikalenerlass beschlossen wurde. Ich habe bereits im Internet gesucht, nur scheint der Begriff in diesem Kontext eher etwas diffuser zu sein. Ist damit das Verbot der Berufsausführung der Lehrer mit kommunistischen Gedankengut gemeint? Ich kann mir darauf nicht wirklich einen Reim machen Vielen Dank im Voraus

Antwort
von marcussummer, 27

Also Kommunisten waren bei den Karlsbader Beschlüssen 1819 wohl nicht so das Thema, die kamen erst ein paar Jahrzehnte später auf die deutsche politische Tagesordnung. Die Karlsbader Beschlüsse richteten sich eher gegen liberale und nationale Bestrebungen in den restaurativ ausgerichteten deutschen Staaten. Aber Berufsverbote für Professoren mit derartiger Einstellung gab es durch die Karlsbader Beschlüsse durchaus. Nach meiner Kenntnis wird der Begriff "Radikalenerlass" im Zusammenhang mit 1819 zwar üblicherweise nicht verwendet - die Zielrichtung ist aber ähnlich.

Kommentar von Gilgamesh1 ,

Das heißt man könnte sagen, dass in diesem Zusammenhang mit dem Radikalenerlass das Ausschließen verfassungsfeindlicher Personen aus dem öffentlichen Dienst gemeint ist (Falls es zu der Zeit schon eine Verfassung gab)?

Kommentar von marcussummer ,

Verfassungen entstanden in Deutschland nach meiner Erinnerung erst ab dieser Zeit, teilweise deutlich später (z.B. Bayern 1818, Preußen 1848), ob da "öffentlicher Dienst" überhaupt geregelt war, weiß ich nicht. Beamte gab es aber sicher schon - deutschlandweit. Und - da liegst du richtig - es sollten wohl alle Möglichkeiten genutzt werden, kritische Stimmen aus der staatlich beeinflussbaren öffentlichen Meinung und Verwaltung entfernt werden.

In der aus meiner Sicht ursprünglichen Bedeutung (nämlich bezogen auf die 1970er Jahre) wird der Begriff vom Sinn her richtig auf 1819 übertragen. Nachdem es sich aber um einen historisch bereits zugeordneten (nämlich auf die 1970er) Fachbegriff handelt, halte ich die Übertragung systematisch für sehr fragwürdig.

Kommentar von Gilgamesh1 ,

Alles klar, jetzt verstehe ich es. Vielen Dank für deinen Kommentar, meine Frage ist jetzt beantwortet :)

Antwort
von maccvissel, 24

Der Radikalenerlaß (auch Extremistenerlaß genannt) war die rechtliche Grundlage dafür, Verfassungsfeinde aus dem öffentlichen Dienst fernzuhalten.

In den 70er Jahren waren die auffälligsten Verfassungsfeinde Linke und Kommunisten. Die sind es heute noch, aber der Paradigmenwechsel in der Politik und Wahrnehmung von Extremisten geht mittlerweile gleichmütig darüber hinweg.

Kommentar von spaghetticode ,

Frage gelesen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community