Frage von magaline, 41

Was ist ein Psychologe (ich habe keine Ahnung)?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Gorbalock, 24

Psychologen sind sozusagen Ärzte für die Seele...

Wenn du also seelisch krank bist (Depressionen, Magersucht, Schizophrenie etc) kann dir der Pssychooge helfen gesund zu werden, bzw. damit klar zu kommen... auch bei Zwangsstörungen oder etwa Phobien...

Antwort
von Cabezza, 18

Das ist jemand der erfolgreich Psychologie studiert hat und nun als Psychologe arbeitet

Im Fokus der Arbeit des Psychologen steht die Unterstützung von Menschen im Hinblick auf Wohlbefinden, Entwicklung, Motivations- und Leistungsfähigkeit. Dabei beschäftigen sie sich mit dem Individuum, Menschen in Gruppen oder in Organisationen. Unter Anwendung psychologischer Methoden und Erkenntnisse wirken sie unter anderem in Psychologischen Praxen, Kliniken, Kindergärten, Schulen und Unternehmen. Häufig kommt Ihnen dabei eine Rolle als Berater zu.

Quelle :https://www.absolventa.de/jobs/channel/human-resources/thema/berufsbild-psycholo...

Antwort
von Kampfroller, 18

Aus Wikipedia:

Psychologe ist die Berufsbezeichnung von Personen, die das Studium der Psychologie an einer Universität erfolgreich absolviert und als Diplom-Psychologe (Dipl.-Psych.) bzw. Master of Science (M.Sc. Psychologie) abgeschlossen haben. Damit verbunden ist die Fachkunde zur Beschreibung, Erklärung, Modifikation und Vorhersage menschlichen Erlebens und Verhaltens. Der Beruf des Psychologen ist dem Gesetz nach ein Freier Beruf. Die Berufsbezeichnung Psychologe ist zu unterscheiden von der Berufsbezeichnung Psychotherapeut (s.u.). Das universitäre Studium der Psychologie berechtigt nicht zur Ausübung der Heilkunde, ist aber Voraussetzung, um die Approbation als Psychologischer Psychotherapeutzu erlangen. Für Diplom- und Master-Psychologen, die die Heilpraktiker­erlaubnis begrenzt auf das Gebiet der Psychotherapie erwerben wollen, gilt ein spezielles Erlaubnisverfahren. Sie müssen keine gesonderte Prüfung ablegen, wenn sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

Die Erlaubnis der Verwendung als Berufsbezeichnung ist in verschiedenen Ländern teilweise unterschiedlich gesetzlich geregelt (Titelschutz) und setzt ein Universitätsstudium voraus. Psychologen sind in sehr vielen Anwendungsfeldern (Gesundheitswesen, Bildungswesen, Wirtschaft, Forschung und Entwicklung, Rechtswesen, Verkehrswesen, Verwaltung etc.) tätig.

Antwort
von tbcob, 25

Jemand der dich versteht und mit dem man reden kann wenn man Probleme hat. LG

Antwort
von Minimaus37, 18

Psychologe ist ein Beruf bei dem leuten mit problemen (z.b. depressionen) geholfen wird. Therapeuten sind so etwas ähnliches und psychiater wiederrum dürfen sogar Medikamente verschreiben.

Antwort
von Canteya, 18

Jemand, der dir bei psychischen Problemen zur Seite steht

Antwort
von landregen, 16

Kurz gesagt:

Es ist die Lehre vom Erleben und Verhalten des Menschen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Psychologie

Antwort
von Markebarca, 15

Das ist einer/eine ,die einen versucht ,wenn du z.b ein Trauma von einem Autounfall hast ,dafür zu sorgen,dass du z.b nicht traumatisiert bist und du in einem anderen fall, z.b spaß am leben hast,also verschiedenes

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten