Frage von IchBinSchlauXD, 203

Was ist ein Nutzwiderstand und ein Leiterschluss?

Ich hab gelesen das ein das ein Leiterschluss ist wenn ein Schalter so überbrückt wird, dass eine Anlage nicht mehr abgeschaltet werden kann. Es ist also eine Fehlerhafte verbinde zwischen Leiter.

Ist das die Richtige Definition oder is da was falsch ?

Und was ist ein Nutzwiderstand bei einem Leiterschluss? Evt. ein minimaler Widerstand der bei der "Überbrückung" ensteht oder wie ?

Und zu guter Letzt wie errechnet man den Nutzwiderstand und mit welcher Formel erechene ich die Fehlerspannung UF?

Antwort
von Missingo1996, 179

https://de.wikipedia.org/wiki/Leiterschluss

http://elektro-lexikon.de/l/Leiterschluss.php

Im Grunde kann man es so sagen wie du es gesagt hast^^

Kommentar von IchBinSchlauXD ,

Gut, danke :-)

Aber wie man UF berechnet weißt du nicht ? :/

Kommentar von Missingo1996 ,

Denn Nutzwiderstand zu berechnen geht nur wenn du die anderen Werte weißt, wie Leitungswiderstand, Spannung u. Strom. Oder du misst ihn einfach.

Die Fehlerspannung ist die Spannung zwischen einer gegebenen Fehlerstelle und der Bezugserde bei einem Isolationsfehler.

Also im Grunde denn Widerstand vom Fehler bis zu Masse * Strom

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community