Frage von xyz4646, 32

was ist ein nichtparlamentarisches Regierungssystem?

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Geschichte & Politik, 5

Dieser Begriff bedeutet, dass die Regierung, also die Exekutive, vom Parlament nicht gewählt ist und vom Parlament auch nicht abgesetzt bzw. abgewählt werden kann.

Da ein thematisches Stichwort "Otto von Bismarck" lautet: das Kaiserreich war bis 1918 ein "nichtparlamentarisches Regierungssystem" und wurde erst im Oktober 1918 ein parlamentarisches Regierungssystem. Seit Bismarck wurde der Reichskanzler vom Kaiser ausgewählt, ernannt und wieder entlassen. Er und seine Staatssekretäre (= Minister) waren für ihre Amtsführung nicht dem Parlament, sondern nur dem Kaiser verantwortlich. Das Parlament war allein auf die Gesetzgebung beschränkt.

MfG

Arnold

Antwort
von zehnvorzwei, 7

Hei, xyz4646, ein nichtparlamentarisches System kann man sich nur in einer Diktatur vorstellen oder in einem revolutionären System, in dem gerade ein Junta, die Generalität (bei einem Militärputsch) oder ein "Zentralkomitee" einer Partei die Regierungsgewalt übernommen hat oder sich "Räte" (z.B. Soldatenräte) zur Machtausübung berufen fühlen.

Wesentlich an der Demokratie ist, dass ein nach demokratisch aufgestellten Regeln gewähltes Parlament amtiert. Und so. Grüße

Antwort
von atzef, 5

Begrifflicher Nonsens.

Wtf soll denn der Begriff Regierungssystem darstellen? Dies regierung einschließlich der Ministerialbürokratie als System? Da käme das Parlament tatsächlich nur als eher äußere rahmenbedingung vor...

Antwort
von Gilbert56, 11

nichtparlamentarisch = kein Parlament vorhanden

Antwort
von BernhardBerlin, 12

Ein System ohne die klassische Gewaltenteilung, d.h. die Legislative fehlt oder ist machtlos.

Antwort
von Bitterkraut, 19

Eine Diktatur z.B?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community