Frage von grauerTeppich, 49

Was ist ein Mündel im römischen Recht?

Bei der Geschäftsfähigkeit ist oft von einem Mündel die Rede. Handelt es sich dabei um die Personen, die einen Vormund brauchen?

LG.

Antwort
von Ansegisel, 39

Genau das. Ein Mündel ist nicht geschäftsfähig (aus welchen Gründen auch immer, meist jedoch aufgrund von Minderjährigkeit) und benötigt einen Vormund.

Kommentar von grauerTeppich ,

Ok danke. :) War mir nicht ganz sicher.

Antwort
von stonitsch, 24

Hi grauerTeppich,im Römischen Recht ist im Personenrecht auch die Vormundschaft geregelt.Ein Mündel ist ein Nicht/Teilgeschäftsfähiges Kind,das wegen bestimmter Rechtsgeschäfte jemanden(meist der pater familiär zuständig)zum Zustandekommen eben zwei-oder auch mehrseitiger Rechtsschäfte)auch der Kauf ist einRechtsgeschäft).Dieses kommt nur dann zustande,wenn der "gesetzliche Vertreter" eben der Vormund zugestimmt hat.Im BGB ist die Vormundschaft auch fast dient geregelt-rezipiert vom Römischen Recht.LG Sto

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten