Frage von Meganthropus, 113

Was ist ein magnetisches Wurmloch?

Es soll neuerdings spanischen Wissenschaftlern gelungen sein ein ,,magnetisches Wurmloch" zu erschaffen. Allerdings steht nach wie vor in verschiedenen Internetseiten geschrieben, dass Wurmöcher bisher rein hypothetische Objekte sind. Ich habe einige Sachen über dieses ,,magnetische Wurmloch" nicht verstanden.

-Was ist der Unterschied zwischen diesem magnetischem Wurmloch und einem klassischen Wurmloch?

-Ist das nun ein echtes Wurmloch oder ist es eher eine Simulation?

-Wäre durch ein ,,magnetisches Wurmloch auch eine Zeitreise möglich (prinzipiell soll das bei Wurmlöchern ja möglich sein)?

Antwort
von Gondor94, 62

Die haben lediglich einen Tunnel entworfen, der magnetisch nicht nachweisbar ist. Das magnetische Feld breitet sich durch den Tunnel aus, kann aber von außen nicht nachgewiesen werden und erscheint am anderen Ende des Tunnels wie aus dem Nichts.

Der Name Wurmloch ist eigentlich nicht ganz passend, da weder die Raumzeit gekrümmt, noch ergibt sich daraus eine schnellere Reisemethode. Es ist einfach ein Tunnel, der zwei Punkte miteinander verbindet und den man von außen nicht nachweisen kann.

http://www.weltderphysik.de/gebiet/stoffe/news/2015/magnetisches-wurmloch-erscha...

Antwort
von segler1968, 22

Ein klassisches Wurmloch ist eine geometrische Abkürzung durch die Raumzeit. Davon kann hier keine Rede sein, da es keine "Abkürzung" gibt. Für die Ausbreitung des magnetischen Feldes gilt nach wie vor die klassische Elektrodynamik.

Wurmlöcher sind extrem hypothetisch. Nicht der Hauch eines Hinweises auf eine Existenz. 

Antwort
von Reggid, 50

das hat überhaupt nichts mit einem wurmloch zu tun.

um mehr medienaufmerksamkeit zu erhaschen haben sie sich für ihr experiment den namen "magnetisches wurmloch" ausgedacht. das ist alles.

Kommentar von Reggid ,

ja auf den artikel habe ich mich bezogen (und ich nehme an auch der fragesteller). vielen dank fürs verlinken.

Antwort
von JTKirk2000, 51

Ein Wurmloch stellt eine Abkürzung zwischen zwei in der Raumzeit weit entfernten Punkten dar. Vielleicht ist ein magnetisches Wurmloch im Prinzip damit vergleichbar, nur dass es sich um reine Auswirkungen auf ein Magnetfeld bezieht. Wie sich dies darstellt, wie man es also als solches feststellen kann und welchen Nutzen dies haben soll, erschließt sich mir aber nicht.

Für Zeitreisen in dem Sinne wird aber vermutlich ein Wurmloch notwendig sein, dass sich nicht nur auf magnetische Felder auswirkt, sondern einen Transit von Materie gestattet, welches wiederum zumindest während dieses Transits stabilisiert werden müsste.

Antwort
von Astroknoedel, 36

Megabthropus,

Also ich habe noch nie von einem "magnetischen Wurmloch" gehört. Es wäre auch schön gewesen, wenn dort noch eine Quellenangabe stünde.

Antwort
von stey1954, 31

@ Meganthropus,

ein Wurmloch, das RAUM und ZEIT so verzwirbelt, daß sich aus "freihängenden" Enden ein Tunnel bildet, benötigt, laut unserer ☆uteausmuenchen☆ (und der glaube ich es) mindestens auf einem "Ausgang" ein Schwarzes Loch ! - was sonst könnte das komplette Raum-Zeit-Kontinuum so verformen, daß, wie bei ???Aguilera  - eine Blase??? und in unserem Fall ein Tunnel entstehen würde - nur ein Schwarzes Loch, anderweitige Energie -"Ansamlungen" solcher Auswirkung, sind bislang der Wissenschaft unbekannt (über Quasare, die leztendlich auch Schwarze Löcher sind, weiß man noch zu wenig!). 

Auch wenn es ein Magnetisches geben würde, würde Energie (außer, eines "aufgesattelten" Supra-Magnetars/so weit man aber weiß, die gibt es nicht als Sternleiche in Supragröße???/) nicht ausreichen um das gleiche Effekt, wie mit einem Schwarhen Loch hervor zu rufen (Energiemengen sind bei den beiden nicht mal vergleichsweise ähnlich). 

Also, keine Magnet-Reisen ! 

Liebe Grüße  <(●_●)>  Pippa & Rozina

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community