Was ist ein FSJ (Freiwilliges soziales Jahr)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Man verbringt ein Jahr lang in einer sozialen Einrichtung, Altersheim, Behindertenwerkstatt, Kinderheim, Kindergarten, Krankenhaus, Kirche etc.

Du lernst den Arbeitsalltag kennen und engagierst dich sozial - meistens erhältst du ein Gehalt, so zwischen 250-450 €. Es ist ein tolle Lebenserfahrung, man lernt den Umgang mit sozial Benachteiligten (z.B. Altersheim), verbringt Zeit mit den Menschen, kümmert sich um sie und das ist für die Patienten ( neben der medizinische Versorgung) oder Bewohnern das Wichtigste. Man lernt viel und bekommt auch viele Situationen zu sehen, leider nicht nur Gutes. Außerdem kannst du auch ein soziales Jahr im Ausland machen und ein bisschen von der Welt sehen. Ich würde diese Erfahrung nicht missen wollen.

Man kommt auch mit dem Tod in Kontakt, aber man lernt, damit umzugehen und auch mit den psychischen Erkrankungen. Beides ist allgegenwärtig und der richtige Umgang damit wichtig.

Man nimmt auch an Fortbildungen teil.

Kontra: der Gehalt ist nicht so hoch wie bei einer Ausbildung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja es nützlich und toll usw. Aber kannst das auch umgehen und direkt weiter machen. Wo wären wir nur wenn alle Menschen sozial wären^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann zum Beispiel bei einem entsprechenden Studium als Praktikum gewertet werden. 

Man kann Vorkenntnisse für gewisse Ausbildungen sammeln. 

Manchmal ist sogar möglich, dank des FSJ gewisse Ausbildungen, die in der Richtung sind, auf 1Jahr weniger zu verkürzen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde, ein FSJ sollte jeder nach der Schule mal machen.

Man kann mit Kindern, Menschen mit Behinderung uvm arbeiten.

Man lernt sehr viel über verschiedene Menschen, über sich selbst, Konfliktlösung und es erdet. Man bekommt einen Eindruck von der Arbeitswelt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung