Frage von Teekanne8, 15

Was ist ein Freihandelsabkommen zwischen zwei Länder?

Ist es etwas negatives oder positives?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Wolle1305, 7

Mit dem Abkommen wird der Freihandel zwischen den Vertragspartnern gesichert. Zölle und nichttarifäre Handelshemmnisse, wie Exportbeschränkungen, Importquoten

oder nationale Normen und Standards, werden abgeschafft. In neueren

Freihandelsabkommen werden auch andere staatliche Eingriffe wie

Subventionen, Beteiligungen an Unternehmungen oder Wirtschaftssektoren

oder die staatliche Handhabe über das Patentrecht eingeschränkt. In einigen Abkommen sind zudem Regelungen zum Investitionsschutz enthalten, die bei Investor-Staat-Verfahren den Einsatz von Schiedsgerichten vorsehen.

Alles weitere kann in Wikipedia nachgelesen werden.

Antwort
von zehnvorzwei, 5

Hei, Teekanne8, freier Handel beflügelt die Weltwirtschaft, und das ist gut für alle, die daran beteiligt sind: Du kannst zollfrei in den Nachbarstaat exportieren, was deine Ware billiger macht, und umgekehrt können die Nachbarn ihre Produkte zollfrei bei uns anbieten. Neben dem Wegfall der Zölle beflügelt das den Wettbewerb, und der ist immer gut für die, die aufs Einkaufen angewiesen sind. Und so. Grüße!

Antwort
von Schabersack, 8

Ein Freihandelsabkommen zwischen zwei Ländern schafft Einfuhrzölle ab. Damit sind die Märkte direkt zugänglich. Das Ganze birgt aber auch ein gewisses Risiko, dann Zölle sind ja zum Schutz des eigenen Marktes gedacht. Insbesondere wenn die Länder keine gemeinsame Währung besitzen, kann es dann auch dazu kommen, dass Produkte des eigenen  Binnenmarktes durch Produkte aus dem Ausland verdrängt werden, da dort billiger produziert werden kann. Somit macht dies eigentlich nur Sinn, wenn beide Länder in etwa gleich aufgestellt sind (Politisch, Sozialwesen, Inlandsteuern...)

Gruß

Schabersack

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten