Frage von Gnampf,

Was ist ein Energetiker und was macht er???

ich habe dies von einem freund gehört er meinte es sei ein Beruf stimmt das??

Antwort von Fbergs,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Seit Jahren scheint Österreich im Wintersport ein Geheimrezept zu besitzen, deklassieren doch die österreichischen Skistars die restliche Weltelite. Dabei liegt der Erfolg nicht an der Kondition oder an der Konstitution.

Viele ÖSV-Asse werden von einem oberösterreichischen Humanenergetiker betreut. Dabei lässt dieser mittels der Energetik die Körperenergie wieder richtig fließen. Gleichzeitig aktiviert er die Selbstheilungskräfte und stärkt die Regulationsfähigkeit.

Bereits über 1.500 Energetiker beschäftigen sich in Oberösterreich mit dem Erhalt von Vitalität und Wohlbefinden. Doch kaum einer nimmt Notiz von ihnen. Viele kennen einige der energetischen Methoden, die von Ärzten zumeist nicht durchgeführt werden, aber nur wenige wissen, dass der Energetiker diese Methoden zur Anwendung bringt. Dazu gehören unter anderem Bachblüten, Aromatherapie, Kinesiologie, Biofeedback usw.

Was macht der Energetiker? Man könnte die Tätigkeit des Energetikers mit einer Tankstelle vergleichen, wo aufgetankt, Waschwasser nachgefüllt, der Ölstand und andere Flüssigkeitsstände kontrolliert werden. Selbst kleine Wartungsarbeiten werden hier durchgeführt. Die Tankstelle ist jedoch keinesfalls ein Ersatz für die Werkstätte, wo die großen Servicearbeiten und Reparaturen z.B. an Motor und Bremsanlage vorgenommen werden.

Kein Mensch käme auf die Idee, die Werkstätte zu beauftragen, den Motor auszubauen und zu untersuchen, wenn der Tank leer ist. Umgekehrt käme auch kein Mensch auf die Idee, bei einem Motorschaden die Tankstelle aufzusuchen. Die Werkstätte wäre in unserem Vergleich der Arzt mit seiner wichtigen und notwendigen medizinischen Tätigkeit.

Beide Dienstleister, sowohl der Arzt als auch der Energetiker haben ihre Daseinsberechtigung. Sie tangieren einander nicht, sondern ergänzen sich zum Nutzen des Konsumenten. Der Arzt erzielt bessere Therapieergebnisse, wenn der Körper des Klienten durch die energetische Stimulation auf die medizinische Behandlung besser anspricht.

Die Zukunft wird in einer synergetischen Arbeit von Arzt und qualifiziertem Energetiker liegen. Gesundheit und Wohlbefinden der Klienten ist dabei oberste Priorität.

Energetik ist weder Medizin noch Esoterik

Im Unterschied zur Esoterik beschäftigt sich die Energetik mit der aktiven und passiven energetischen Auswirkung des mentalen, emotionalen und physiologischen Zustand eines Menschen und seiner Umwelt. Die präventiven Behandlungen unterstützen die Erreichung einer körperlichen und energetischen Ausgewogenheit durch die Anregung der Körperregulation und Aktivierung der Selbstheilungskräfte.

Die Methoden der Energetik haben ihren Ursprung überwiegend in der Physik und die Wirkung liegt meist innerhalb der Grenzen der Naturwissenschaft. Viele Behandlungsmethoden sind oft sogar seit tausenden von Jahren erprobt, hochintuitiv und können mit der Quantenphysik, der Mechanik, dem Resonanzprinzip, der Induktion, der Impulserhaltung und vielen anderen physikalischen Grundgesetzen erklärt werden. Dabei wird auf Ganzheitlichkeit großer Wert gelegt.

Esoterik: Esoterik bezeichnete ursprünglich das geheime, innere Wissen, welches nur Eingeweihten zugänglich war. Es handelte sich dabei um Wissen und Einsichten, die man persönlich gemacht haben musste, oder Wissen, das in uns selbst verborgen ist. In diesem Zusammenhang würde Esoterik einen guten Zugang zu sich selbst bedeuten.

Seriöse Esoterik verwendet äußere Systeme (Planetenkonstellationen, Tarotkarten), um sich mit dem Sein, dem Wesen des Menschen über Zeit- und/oder Persönlichkeitsqualitäten auseinanderzusetzen. Dabei werden Aspekte der Vergangenheit und der Gegenwart genauso beleuchtet, wie Zukunftsperspektiven.

Die Methoden der Esoterik sind durch die Naturwissenschaft derzeit noch nicht rationell erklärbar. Sie haben ihren Ursprung meist in religiösen oder philosophischen Weltbildern alter Kulturen.

Zu den esoterischen Methoden gehören unter anderem Tarot, Kabbalah, Astrologie, Maya-Kalender, Numerologie usw.

Schulmedizin: Die Schulmedizin analysiert den Körper und seine Funktion durch Betrachtung einzelner Teilbereiche. Da die therapeutische Schulmedizin sich vorwiegend in ihrem anatomisch-physiologischen (biologisch-biochemischen) Weltbild und die präventive Energetik sich im physikalischen Weltbild definiert, ergänzen sich diese beiden Bereiche zum Wohle des Klienten hervorragend. Sie beinhalten alle Aspekte der Naturwissenschaft. Die Heilung und Diagnose von Krankheiten nach anerkannten wissenschaftlichen Methoden ist die Domäne der Medizin und dem Arzt vorbehalten.

Durch die Menge von Energetikern ist die Auswahl fast unübersichtlich geworden. Dabei gibt es enorme Qualitätsunterschiede. Qualität kann man überprüfen. Dazu finden Sie nachfolgend einige Kriterien.

Qualitätskriterien

Billig ist auch hier nicht besser. Qualifizierte Energetiker besitzen zumindest einen Gewerbeschein und stellen Ihnen für die Behandlung eine ordentliche Rechnung aus. Vorsicht bei Energetikern, die nur Spenden nehmen.

Kein seriöser Energetiker würde behaupten, dass er Sie heilen kann oder wird. Der Energetiker reguliert lediglich die Energieflüsse und aktiviert die Selbstheilungskräfte des Körpers. Der Körper wird in die Lage versetzt, sich selber zu heilen. Schon die Lateiner erkannten im Spruch „medicus curat, natura sanat“ (der Arzt kuriert, die Natur heilt) dieses Wissen als gegeben an.

Energetiker treffen keine Lebensentscheidungen für ihre Klienten Menschen sehen sich oft vor schwierige Lebenssituationen gestellt. Dies veranlasst manche, Rat zu suchen. Der Energetiker hilft, alle Aspekte ins richtige Licht zu setzen. Es wird nicht in gut oder böse, richtig oder falsch unterschieden, sondern die Mündigkeit des Klienten respektiert. Keinesfalls ist es die Aufgabe eines Energetikers, mittels esoterischer Analysen und Prognosen dem Klienten seine Entscheidungen für die Zukunft abzunehmen. Oft entsteht dabei ein Abhängigkeitsverhältnis und der Klient ist nicht mehr in der Lage, eigenständige Entscheidungen zu treffen.

Er führt eine energetische Anamnese durch Der Energetiker analysiert die Schwachstellen und Problembereiche des Körpers auf der Basis einer ganzheitlichen und holistischen Sichtweise und zeigt auch die damit in Verbindung stehenden emotionalen und geistigen Komponenten auf.

Energetik ist kein Hokuspokus Energetiker wenden Methoden an, die nicht auf medizinisch-wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhen. Für die Durchführung der Tätigkeit ist daher kein durch ein Medizinstudium vermitteltes umfassendes Wissen notwendig. Oft liegt die Grundlage der Methoden in traditionellem, altem Wissen, kombiniert mit den Erkenntnissen der modernen Physik. Keinesfalls handelt es sich dabei aber um Methoden, die nur Wirkung zeigen, wenn man daran glaubt.

Ein seriöser Energetiker erklärt ihnen, was er macht Er erklärt wozu die Behandlung dient, kann sein Fachwissen verständlich vermitteln und erklärt auch die Wirkungsweise der von ihm vorgeschlagenen Behandlung. Vorsicht ist geboten, wenn dabei erklärt wird, seine Methode sei die einzige, die zum gewünschten Erfolg führen kann.

Er besitzt Menschlichkeit, Reife, hat Ausbildungen absolviert und abgeschlossen Energetiker machen oft langfristige und teure Ausbildungen. Fachliche Qualifikation ist wichtig, denn sie ist durch nichts zu ersetzen und beweist die Kompetenz. Dazu kommt die Komponente der Menschlichkeit und Reife. Reife muss nicht unbedingt etwas mit dem Alter zu tun haben.

Hören Sie auf ihren Bauch Als letzter Faktor ist die Sympathie zu nennen. Fühlen Sie sich bei einem Energetiker nicht wohl, wird dies das Behandlungsergebnis beeinflussen.

Wer braucht den Energetiker?

Unter diesem Aspekt kann gesagt werden, dass jeder, der in der Zukunft vital bleiben möchte, den Energetiker braucht.

Darüber hinaus gibt es weitere Zielgruppen, die den Energetiker brauchen. Dazu gehören unter anderem: • gestresste Manager und Unternehmer • überarbeiteter, energieleeren Arbeiter und ausgebrannter Angestellter • überanstrengte, ausgelaugte Mütter, • lernschwache Schüler und infektanfällige Kinder • erholungsbedürftigen Großeltern • austherapierte Menschen, zur Erlangung eines verbesserten Wohlbefindens Geforderte Basisausbildung

Dies hat auch der Fachgruppenausschuss der WKO veranlasst, im Mai 2006 eine einheitliche, freiwillige Basisausbildung für die Humanenergetik zu definieren, die sich vor allem mit unternehmerischen Themen auseinander setzt. Unternehmerische Grundlagen, psychologische Grundlagen und die Grundkenntnisse über die Funktion des menschlichen Körpers sind dabei die bestimmenden Themen.

Methodenausbildungen Innerhalb der letzten zwei Jahre hat das Angebot der Energetiker-Ausbildungen sprunghaft zugenommen. Viele Institutionen bieten ihren Kunden dabei aus Unwissenheit Energetikerausbildungen an, in der Techniken vermittelt werden, die keine energetische Tätigkeit darstellen, sondern in den Vorbehaltsbereich anderer Gewerbe eingreifen, wie zum Beispiel das Familienstellen (LSB) oder Katathymes Bilderleben (Psychotherapie). Manche Institutionen lehren Tätigkeiten, die nicht gewerberechtsfähig sind, wie z.B. Reiki oder europäische Kräutermedizin. Dies führt zu einer Verunsicherung, sowohl von Konsumenten als auch von Energetikern.

Nur wenige Institutionen, wie z.B. das WIFI OÖ oder die Syscomed Akademie haben das Unterrichtsprogramm auf den gewerberechtlichen Geltungsbereich des Energetikers überprüft. Achten Sie daher darauf, ob das Ausbildungsinstitut auch wirklich alle Kompetenzen besitzt. Sie würden auch nicht bei einem Bäcker eine Installateurlehre beginnen. Fragen Sie nach, wie viele Absolventen es für diesen Kurs bereits gibt und vertrauen Sie nur den Profis.

Damit können Sie eine hervorragende Grundlage für Ihre berufliche Tätigkeit als Energetiker legen und gleichzeitig vielen Menschen bei der Steigerung des Wohlbefindens helfen.

Kommentar von Schnulli00,

Und die Quelle?

Kommentar von libethalis,

Deine Beschreibung finde ich super, super und nochmal super. Hört sich nicht nach Esoterik an, eher oder total nach Wissenschaft und Vernunft. Danke herzlich für die informativen und mich begeisternden Ausführungen.

Eine Frage: Darf ich mir den Text für meine Homepage kopieren? - Liebe Grüße

Kommentar von jimithechainsaw,

Es hört sich sogar genau wie Esoterik an. Es ist auch Esoterik. Jede Esoterikverarsche versucht irgendwie wissenschaftlich zu wirken.

Antwort von Joseph58,

Ein** Energethiker**(in) ist jemand, der fundamental mit Medizin, Naturheilkunde, Quantenphysik und Psychologie und Persönlichkeitsbildung in 3 Jahren ausgebildet wird. Seine Áufgabe ist es, den Menschen zusammen mit Krankenhäusern ( Bochum Berlin, andere folgen) in seiner Gesundung zur seite zu stehen. Seine Aufgabe ist es gegenüber dem Mediziner, dies in seiner Ursache zu erkennen und energetisch zu transformieren. Prophylaxe ist ebenso ein Thema, dem er sich verschrieben hat. Jürgen Joseph Jansen

Antwort von mschnee,

Ich habe letztens eine Doku gesehen, wo es hieß, dass es in Österreich ca. 13.000 Energetiker gibt. Laut TV bedeutet das, es gibt mehr Energetiker als eingetragene Hausärzte ... Es gibt sogar eigene Ausbildungen dafür, wie beispielsweise von diesem Anbieter hier: http://www.schamanismus-akademie.com/Energetiker/0/243/157/1

Antwort von braccada,

Ja ist in der Tat ein Beruf für den es zumindest in Österreich sogar eine eigene Gewerbeberechtigung gibt.

Darüber hinaus gibt es staatlich anerkannte Ausbildungen zum Energetiker für die sogar Bildungsförderung in Anspruch genommen werden kann.

Hier http://www.vitalakademie.at/ausbildung-energetiker_tcm findest du mehr zu den Ausbildungsinhalten und zu den rechtlichen Grundlagen des Energetikers und damit was ein Energetiker eigentlich macht.

Antwort von gertrud43,
Antwort von Schnulli00,

Esoterischer Unsinn

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten