Was ist ein Einwurfsschreiben?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bereite den Umschlag vor, verklebe ihn, aber klebe keine Briefmarke drauf.
Dann gehst du zum Postschalter und sagst "einmal per Einschreiben Bitte" (oder Einwurfeinschreiben).
Die Person hinter dem Schalter klebt dann etwas auf deinen Brief, du zahlst (ich glaub etwas zwischen 2-3 Euro) und das ganze wird versendet.
Du bekommst einen Beleg, mit dem du die Versendung nachweisen kannst.
Bei einem Einwurfeinschreiben vermerkt der Postbote wann er es Eingeworfen hat. Das kannst du im Internet dann nachsehen.
Bei anderen Arten von Einschreiben braucht der Postbote eine Unterschrift, die den Eingang bestätigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FAZEROYAL
17.11.2016, 17:53

Sorry das ich da so ahnungslos bin. (Bin mehr in der WhatsApp Generation ;D)

Kann
ich ein normalen Briefumschlag (also einfach so ein weißen wo nichts
drauf ist) nehmen das Geld reinmachen dann vorne die Adresse drauf
schreiben + Einwurfsanschreiben und das bring ich dann zur Post?

Oder brauche ich ein Bestimmtes Formular

0
Kommentar von fsjhilfe
17.11.2016, 18:03

Einen normalen Briefumschlag. und nur die Adresse, dem Aufkleber, dass es ein Einschreiben ist, mach die Postangestellte drauf. Eine Anmerkung hab ich allerdings noch. Geld sollte man nicht verschicken, soweit ich weiß. Das überweist man. Aber wie genau da die Regelungen sind, kann dir die Post besser sagen als ich, ich meine aber das es dann nicht versichert ist und wenn es weg ist ist es halt weg. Wäre ja doch sehr ärgerlich, gerade wenn die Summe größer ist.

0
Kommentar von fsjhilfe
17.11.2016, 18:07

Okay dann viel Glück

0

Einwurf-Einschreiben

Bei einem Einwurf-Einschreiben handelt es sich um eine besondere Form des Einschreibens. Für die Zustellung ist keine Unterschrift des Empfängers nötig, der Zusteller wirft die Sendung in dessen Briefkasten und dokumentiert diesen Vorgang mit seiner Unterschrift auf dem Auslieferungsbeleg. Dadurch ist für den Versender sichergestellt, dass der Brief angekommen ist. Dem Empfänger muss nicht bekannt gegeben werden, wann bzw. dass das Einschreiben eingeworfen wurde. Rechtlich erfüllt ein solches Einschreiben nicht die Anforderungen an eine förmliche Zustellung, sodass damit eine förmliche Zustellung gerichtlich nicht bewiesen werden kann. Dennoch wird durch das Einwurf-Einschreiben zumindest ein Anscheinsbeweis erbracht. Zudem kann die Annahme eines Einwurf-Einschreibens nicht verweigert werden, da der Adressat nicht verhindern kann, dass die Sendung durch den Zusteller in den Briefkasten eingeworfen wird. Diese Form eines Einschreibens ist sinnvoll, wenn Fristen einzuhalten sind.

Gruß Diana 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FAZEROYAL
17.11.2016, 17:52

Sorry das ich da so ahnungslos bin. (Bin mehr in der WhatsApp Generation ;D)

Kann ich ein normalen Briefumschlag (also einfach so ein weißen wo nichts drauf ist) nehmen das Geld reinmachen dann vorne die Adresse drauf schreiben + Einwurfsanschreiben und das bring ich dann zur Post?

Oder brauche ich ein Bestimmtes Formular wie auf dem Bild unten links und wenn ja wo bekomme ich das?

0

Einschreiben kennst du aber? Es gibt zwei: Einwurf heißt der Postbote steckt es in deinen Briefkasten und sagt dann: ja, hab ich in den Kasten getan.

Dann noch persönlich: das gibt er dir und quittiert, dass er es gemacht hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Briefträger wirft deinen Brief in den dafür vorgesehenen Briefkasten ein und bestätigt mit seiner Unterschrift das der Brief zugestellt wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung