Frage von OkanKaba96 05.02.2011

Was ist ein Divergierendes Lichtbündel

  • Antwort von imager761 06.02.2011

    Hier :-)

    Lichtbündel sind eine Modellvorstellung. Licht breitet sich danach nach allen Seiten geradlinig aus, wobei die Randstrahlen der Strahlquelle auseinander laufen (divergieren).

    Aber ein sehr dünner Ausschnitt dieses Lichtbündels ist nach der Modellvorstellung auch als Lichtstrahl aufzufassen.

    Trifft ein Lichtstrahl auf einen Gegenstand, wird er zurückgeworfen (reflektiert).

    Dabei ist der Winkel zwischen dem einfallenden Lichtstrahl zum Lot der Oberfläche gleichgroß dem Ausfallswinkel.

    Bei ebenen Oberflächen werde alle Lichstrahlen in die gleiche Richtung zurückgeworfen (gerichtete Reflektion).

    Bei rauhen Oberflächen liegen die Lote alle in verschiedene Richtungen und die Strahlen werden entsprechend in verschiedene Richtungen zurückgeworfen.

    Diese sog. diffuse Reflektion bei rauhen, unebenen Oberflächen wird durch Divergenz ehemals paraller bzw. gerichteter Lichtstrahlen charakterisiert.

    HTH

    G imager

  • Antwort von Herbert47 05.02.2011

    Bei der Konzeption eines optischen Abbildungssystems unterscheidet man Bereiche, in denen das Licht (genauer das Strahlenbündel) parallel, konvergent (auf ein Zentrum zu) oder divergent (von einem Zentrum weg) verläuft.

    Eine Sammellinse, die Sonnenlicht in ihrem Brennpunkt sammelt, ist das einfachste Beispiel eines solchen Strahlenganges: die Sonnenstrahlen verlaufen vor der Linse parallel, nach der Linse konvergent auf den Brennpunkt zu und nach dem Brennpunkt divergent auseinander.

    Ein Strahlenbündel ist eine Gruppe von Strahlen, die sich alle auf denselben Punkt zu- oder von ihm wegbewegen. Ein Strahl kennzeichnet dabei die Bewegungsrichtung der Strahlung.

    Anschaulich kann man sich ein Strahlenbündel als Kegel vorstellen, auf dessen Spitze hin alle Strahlen zu- beziehungsweise von dessen Spitze alle Strahlen weglaufen.

    Strahlenbündel gibt es sowohl bei elektromagnetischer Strahlung in der Radiometrie, insbesondere bei Lichtstrahlen, der Sonderform der Strahlen in der Optik, als auch bei Teilchenstrahlungen, allgemeiner Teilchenströmen.

    Mittels Linsen oder gebogenen Spiegelflächen kann die Höhe eines radiometrischen Strahlkegels beeinflusst werden. Die Höhe eines Strahlkegels kann sogar negativ oder unendlich groß werden. Im zweiten Fall wird der Strahlkegel zu einem Strahlzylinder.

    Blenden werden verwendet, um den Querschnitt eines Strahlenbündels oder den Radius der Basis eines Strahlkegels zu beeinflussen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Strahlenbündel

  • Antwort von emaxba123 05.02.2011

    Ein Licthbündel, das von der optischen Achse weggebrochen wird.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen


Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!