Frage von srklove11, 49

Was ist ein absolutistischer Fürst?

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Geschichte, 16

Ein "absolutistischer Fürst" ist ein staatstheoretisches Konstrukt, das davon ausging, dass ein Fürst oder Monarch ganz alleine die Politik seines Landes bestimmen und dabei von allen Gesetzen und jeglichem Recht, selbst seinen eigenen Gesetzen, frei und ungebunden handeln könne.

In der Realität war ein "absolutistischer Fürst" nur ein Mythos. Auch die selbstherrlichsten Fürsten oder Monarchen waren auf die mehr oder weniger freiwillige Zustimmung bedeutender gesellschaftlicher Kräfte ihres Landes angewiesen und mussten, um ihren Wünschen Geltung zu verschaffen, auf Rechtsgewohnheiten, Interessen und Ansprüche ihrer Untertanen Rücksicht nehmen.

MfG

Arnold

Antwort
von LeBonyt, 16

Autokratischer Herrscher, die nach der Devise

– Ludwig XIV: „Der Staat bin ich.“ – L’etat, c’est moi.

http://geschichte-wissen.de/blog/der-absolutismus/

Antwort
von Herb3472, 28

Das ist ein Herrscher, der alles alleine bestimmt und keine Regierung mitreden lässt:

https://de.wikipedia.org/wiki/Absolutismus

Kommentar von Jokascha ,

soviel ich weiss stimmt das.        Ludwig der 13. war ein absolutistischer kaiser. er hat das ganze französische reich selber regiert.

Kommentar von ArnoldBentheim ,

Die französischen Monarchen vor Napoleon haben es nie zur Kaiserwürde gebracht!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community