Was ist eigentlich weinachten?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ursprünglich war es so das es ein christliches Fest war. Man feiert die Geburt Jesu an Heilig Abend (24.Dezember). Am 25+26.12 sind dann noch die Weihnachtsfeiertage. Heutzutage feiern aber auch viele Atheisten o. ä. Weihnachten da es sich einfach so eingebürgert hat. Der Weihnachtsmann hat eigentlich nichts mit dem ursprünglichen Weihnachten zu tun, sondern wurde von Coca Cola erfunden.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.
LG leonielala

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von leonielala
10.12.2015, 15:19

Achja, eigentlich wurde Jesus gar nicht am 24.12 geboren sondern irgendwann im Sommer. Jedoch einigte man sich auf den 24.12 :)

0
Kommentar von rcantone
10.12.2015, 21:56

Ursprünglich war das ein heidnisches Fest die christen haben es von ihnen übernommen. Es geht dabei um ein Astrologisches Ereigniss. Was wir heute as Weihnacten bezeichnen ist ichts adere als ein Abend mit der Familie für den man unmengen an geld rausschmeisst für sachen die niemand braucht. (Geldmacherei) Und ja Jesus wurde im sommer geboren und zwar 4 Jahre früher as unsere Zeitschreibung angibt. 

0
Kommentar von leonielala
11.12.2015, 14:25

Aber die Christen heute feiern da die Geburt Jesu. Ich jedenfalls. Also klar beschenken wir uns auch, aber wir beten auch gemeinsam und lesen die weihnachtsgeschichte aus der Bibel...

0
Kommentar von leonielala
13.12.2015, 13:00

Danke für den Stern :)

0

Ich hoffe mal, dass du die Frage ernst meinst. Weihnachten wird vom 24.-26. Dezember gefeiert und ist ein christliches Fest. Es wird theoretisch die Geburt von Jesus Christus gefeiert (In einer Krippe in Betlehem), jedoch wird es heutzutage meistens als unchristliches Fest gefeiert. Man beschenkt seine Verwandten und bekommt Geschenke von ihnen. Mit Saufen (außer vielleicht einem Schluck Wein in der evangelischen Kirche) hat das ganze nichts zu tun :-D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dzejlanafeil
10.12.2015, 14:41

ich bin moslem und weis eigentlich nichts uber christliche feier....feste

0

An Weihnachten feiern wir die Geburt Jesu Christi. Am 24.12. ist der heilige Abend, Weihnachten wird dann am 25. und 26.12. begangen. Wegen der wichtigen Bedeutung feoern wir zwei Tage, solange der Staat das als gesetzliche Feiertage zulässt.

Die Tage sind willkürlich gewählt, sie richten sich nach der Sonnwendfeier.. Wann die Geburt wirklich war, weiß keiner.

Da Gott sich in seinem Sohn der Menschheit geschenkt hat, schenken wir anderen auch etwas.

Was die Wirtschaft daraus gemacht hat, ist aber nicht so weihnachtlich.

Den Weihnachtsmann gibt es nur als Werbefigur von der bestimmten Getränkefirma. Wir Katholiken haben den heiligen Nikolaus, dessen Namenstag wir am 6.12. begehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

lol betrunken sein Frier

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das war jesus geburt also 24 und 25/26 sind halt so dazu gemacht der weihnachtsmann kommt aber glaube ich von coca cola??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weihnachten,: Christliches Fest  der Geburt Jesu Christi am (24.) 25. und 26. Dezember ( wird unter anderen  bei den orthodoxen  und koptischen Christen Anfang Januar gefeiert).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weihnachten ist die phase vom 24. dezember bis 1. januar. Am 24. dezember ist heilig abend, da wird die geburt jesu gefeiert und am 1. januar ist neujahr. Das ganze ist eine tradition die vom christlichen glauben kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mal so gefragt "Was ist eigentlich Hintenreihnachten?". Ich lese immer so viel Gutes darüber, weiß aber nicht was das sein soll. Meine Freundinnen freuen sich immer sehr darauf.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BlackVortex
10.12.2015, 14:42

Man hat mir gesagt es wäre immer am 24.12. und am Geburtstag :-).

0

GOOGLE! Kennst du das? Versuchs mal. Früher gabs ne Meldeoption "leicht zu googeln"...die müsste wieder her

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung