Frage von Hallo2112, 75

Was ist eigentlich Schweigepflicht, also was versteht man unter Schweigepflicht?

Antwort
von Dxmklvw, 39

Schweigepflicht ist die Verpflichtung für einige Berufsgruppen, über Dinge keine Auskunft zu erteilen, die sie in der Ausübung ihres Berufs von ihren Klienten erfahren haben.

Der weitere Hintergrund für solche Schweigepflicht ist der Gedanke, daß die Berufsausübung ohne Schweigepflicht ihren Sinn verlieren würde.

Die Umstandsbedingte Massendemenz, wie sie sich häufig bei Befragungen in Untersuchungsausschüssen zeigt, hat jedoch andere Gründe und nichts mit Schweigepflicht zu tun.

Antwort
von Realisti, 34

Es gibt immer ein vorgegebenes Thema, das klar definiert ist z. B. gesundheitliches Befinden, Arbeitsbereich, vertrauliches Gespräch oder Vertragsinhalt.

Zu dem Thema darf die betreffende Person nix sagen. Gar nichts, sonst macht er sich strafbar.

Man wird nur davon entbunden, wenn der Vertragspartner z.B. der Patient, Mandant  oder auch Chef es ausdrücklich erlaubt. Das sollte am besten in Schriftform passieren.

Die Schweigepflicht steht in weiten Bereichen sogar im Strafrecht, damit meine ich, dass sie auch einklagbar ist und bei Bruch per Gericht bestraft werden kann. - Nicht nur moralisch -

Ganze Berufsgruppen: z. B. Beamte, Ärzte, Rechtsanwälte  haben perse Schweigepflicht.

https://de.wikipedia.org/wiki/Verschwiegenheitspflicht


Kommentar von Realisti ,

Mein Vater war Bahnbeamter. Einer seiner Lieblingsscherze war:

"Das darf ich dir nicht sagen, ich habe Schweigepflicht."

Mein Schwager war beim Militär. Sein Lieblingsscherz war:

"Das könnte ich dir zwar sagen, aber dann muss ich dich leider töten, denn ich bin vereidigter Geheimnisträger."

Antwort
von Gerneso, 26

Vertraulichkeitsvereinbaren sollen die Vertraulichkeit der als vertraulich gekennzeichneten Informationen gewährleisten. Daher werden gewissen Personen / Personengruppen zur Verschwiegenheit verpflichtet.

Antwort
von Tastenheld, 18

SCHWEIGEPFLICHT bedeutet Pflicht zur Wahrung von Privatgeheimnissen

Wer unbefugt ein fremdes Geheimnis, namentlich ein zum persönlichen Lebensbereich gehörendes Geheimnis oder ein Betriebs- oder Geschäftsgeheimnis, offenbart, das ihm anvertraut worden oder sonst bekanntgeworden ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

Antwort
von ersterFcKathas, 37

dein anwalt hat schweigepflicht .. er darf deinen fall nicht mit anderen klienten besprechen

Antwort
von maggylein, 27

Google mal dazu gibts Gesetze

Antwort
von Acutus, 34


Die Schweigepflicht war eine vorübergehende Erscheinung von 1917-1933 und 1973-1996 (ca.).

Sie erklärte bestimmte Personen (Supermarktkassiererinnen,
Friseusen, Zeitungsreporter) zu "Vertrauenspersonen", die gefälligst die Fresse halten sollten, wenn ihnen irgendjemand etwas über sich erzählte. Hielten sie sich nicht daran, wurden sie gebrandmarkt und in die Berge abgeschoben.

1933 wurde die Schweigepflicht das erste Mal abgeschafft und durch die Denunziationspflicht ersetzt, die wiederum nach 1945 abgeschafft wurde. Jedoch versäumte man es, die Schweigepflicht wieder einzuführen, was 1973 nachgeholt wurde. Mit der allmählichen Verbreitung des Internets
wurde die Schweigepflicht (inoffiziell) wieder abgeschafft, da heute jede Information, die man über andere Personen bekommt, bei german-bash oder auf beichthaus.com landet.

Wer Informationen nicht weitergeben will, gilt schnell als uncool, gerät ins soziale Abseits und bekommt in der Schule das Pausenbrot abgenommen.

Gegenwärtig wird diskutiert, die Schweigepflicht in begrenztem Rahmen wieder einzuführen. Ein Anfang soll mit Hip Hoppern, Volksmasturbanten sowie Tokio-Bordell-Fans gemacht werden.



Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community