Frage von Centario, 30

Was ist eigentlich gewonnene Zeit und was ist verlorene Zeit, ist das überhaupt sinnvoll zu erklären oder nur individuell zu begründen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von rolfmengert, 6

Dass die Zeit für uns Menschen so wichtig ist, liegt an der begrenzten Lebenszeit. Obwohl wir nicht wissen wann wir sterben werden, ist es dennoch sicher, dass die verbleibende Zeitspanne jeden Tag kürzer wird. 

Daher gehen wir in der Regel mit der Lebenszeit mehr oder weniger verantwortungsvoll um. Jüngere Menschen neigen dazu, dieses Phänomen weniger wichtig zu nehmen, weil sie so ein Grundgefühl haben, dass sie ja noch ein langes Leben vor sich haben, während ältere Menschen viel häufiger ihre Aktivitäten kritisch nach dem dafür erforderlichen zeitlichen Aufwand beurteilen.

Das führt dazu, dass viele Menschen eine Art Zeithaushalt betreiben, selbst wenn sie das nicht schriftlich festhalten oder sogar z.T. nicht einmal bewusst reflektieren. Wenn sie nun für ein bestimmtes Projekt, z.B. einen fachlichen Ausbildungsbaustein statt der veranschlagten sechs Monate nur fünf benötigen, entsteht in ihnen das Gefühl, dass sie durch diesen besonderen Einsatz jetzt einen Monat "Lebenszeit gewonnen haben". Es ist klar, dass hier eine ganz subjektive Einschätzung vorliegt, doch als gefühlte Zeitersparnis lässt sich dies Phänomen nicht wegdiskutieren.

Umgekehrt findet man in zahlreichen Biographien die Einschätzung, dass Leute z.B. in der Kriegsgefangenschaft Lebenszeit verloren haben. Auch Frauen sprechen nicht so selten davon, dass sie mit einem sog. "falschen Partner" wichtige Jahre ihres Lebens verloren haben. 

Also immer dann, wenn man das Gefühl hat, dass man viele Jahre sich einer Sache gewidmet hat, die ohne Wert für die eigene Biographie geblieben ist, hört man Aussagen, dass diese Leute "Zeit verloren" haben.

Kommentar von Centario ,

Danke

Antwort
von Rockuser, 16

Ich kenne Leute, die sind Sterbenskrank und können nirgends Zeit gewinnen, noch verlieren.

Man kann Zeit meine Erachtens auch nicht verschwenden, herausholen, nachholen und so weiter.

wenn Deine Zeit um ist, bist Du am Ende.

Antwort
von WasSollHierhin, 10

Für jeden ist gewonnene und verlorene Zeit etwas unterschiedliches. Ich definiere sie so, das ich Zeit gewinne, wenn ich den Ablauf mancher Situation kürzer als gewohnt ausführe und verliere Zeit, wenn das Gegenteil der Fall ist. Also ich mehr Zeit als vorhergesehen benötige.


Antwort
von xhouserx, 12

Gewonnene Zeit könnte man als solche benennen, die du mit gesunder Ernährung und Sport dazu gewinnst um dein Leben zu verlängern.

Verlorene Zeit als solche, wo du bei Aktivitäten, egal welcher Art, keinen Spaß hattest.

Das ist meine persönliche Meinung.

Antwort
von Manioro, 12

Schau dir mal den Filmklassiker  "Momo" an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community