Frage von Aylincx, 166

Was ist eigentlich der Sinn des Lebens, wenn man eh vergessen wird?

Warum lebt man? Früher oder später ist es doch eh so, als hätte man nie gelebt. Nicht leicht, dennoch die Wahrheit.

Antwort
von Enzylexikon, 63

Ich bin der Ansicht, das es keinen fest definierten Sinn des Lebens für alle Menschen gibt - jeder muss sich seinen Sinn selbst schaffen, oder mit der Sinnlosigkeit leben, was aber nicht jedem liegt.

Anerkennung ist sicher angenehm, für mich persönlich aber nicht der Sinn meiner Existenz. Warum sollte man sich so wichtig nehmen?

Antwort
von 2012infrage, 31

Du hast absolut Recht damit. Und selbst, wenn man etwas "Besonderes" erreicht hat und in die Bücher eingegangen ist. Na und! Davon hat das Ego nur im Jetzt was. Was heißt, es erscheint dem Ich erstrebenswert, dass auch nach seinem Tod von ihm geredet wird, dass es quasi unsterblich wäre. Dem ist nicht so. Denn Goethe hat gar nichts davon, dass heute noch von ihm geredet wird. 

Der Sinn des Lebens besteht im Leben, DASS Du lebst, nicht WIE Du lebst. Du hast den Sinn schon erfüllt. Und dann schau, dass Dir diese Deine Sicht auf die Welt eine grosse Freiheit geben kann. Denn wenn Nichts wirklich bleibt von Dir, dann kannst Du Deine Träume leben, dann kannst Du losgehen und gucken, was es noch so auf der Welt gibt. Und es gibt 'ne Menge zu sehen. Dann kannst Du ein Leben leben und am Ende bleibt kein hätte, würde wenn....

LG

Antwort
von Uli2701, 36

Ihr persönlicher Reifegrad bestimmt, wie tief und wahrheitsgemäß Ihre Erkenntnisse sind. Ihr persönlicher Reifegrad wiederum ist entscheidend davon abhängig, wie weit es Ihnen gelungen ist, Verständnis und Mitgefühl zu entwickeln und zu leben.

In dem Maße, in dem Sie mit anderen Menschen verständnisvoll und mitfühlend umgehen, wenden Sie unmittelbar den Sinn des Lebens an. Die damit verbundenen Erfahrungen führen zu keinen Fragen mehr, weil alles beantwortet ist. Ein Nebeneffekt ist auch, dass Sie geliebt werden und unvergeßlich bleiben!

Antwort
von JayBo78, 66

Was interessiert es Dich wenn andere Dich vergessen. Nur Du kannst deinem Leben einen Sinn geben. Mach was aus deinem Leben, erkunde die Welt, lass Menschen an deinem Leben Teil nehmen. Und wer weis, vielleicht entsteht durch eine Begegnung, eine Tat etwas, dass später in den Geschichtsbücher steht.

Oder machst gar nichts und wartest bis deine Zeit gekommen ist.

Antwort
von JTKirk2000, 44

Was wir hinterlassen ist nicht so wichtig, wie die Art, wie wir leben. (vgl. Jean-Luc-Picard zu William Riker in Star trek 7, nachdem beide im Wrack der Untertassensektion der Enterprise-D nach einem Buch von Shakespeare gesucht haben).

So wie ich das sehe, besteht der Sinn des Lebens darin, dass man für sich glücklich wird, auf eine Weise, welche auch für andere nicht nachteilhaft, sondern idealerweise ebenfalls derart ist, dass es auch ihnen leichter fällt, glücklich zu werden und dass man dabei auch die glücklich macht, die einem persönlich wichtig sind.

Kommentar von Aylincx ,

Und wie wird man glücklich?

Kommentar von JTKirk2000 ,

Das ist zunächst einmal abhängig davon, was einem persönlich wichtig ist. Es gibt entweder eine allgemeine Antwort, die nicht ins Detail geht, eine detaillierte Antwort, die auf eine bestimmte Person bezogen ist (dann wahrscheinlich das, was einem selbst entspricht) oder etwas, das zwischen diesen beiden Extremen liegt, denn schließlich sind wir nicht nur alle sterblich, sondern zudem auch noch individuell.

Kommentar von Aylincx ,

Ja.

Antwort
von Kat1120, 46

Wenn man so denkt dann ist wirklich nichts da, was bleibt.

Weißt du, der Mensch ist das was er aus sich macht,

 wenn man entscheidet ewig darüber zu philosophieren dass, das Leben nichts bringt wird man auch nichts erreichen. 

Wenn man aber die Einstellung hat etwas zu verändern, um in der Geschichte einzugehen, dann hat die Welt nach dem Tod noch das was von einem überlassen worden ist,  denn wir sind dafür verantwortlich was wir aus Uns und unserer Welt machen.

Antwort
von Pixlion, 75

Ich denke das muss jeder für sich selbst definieren. Wenn es für dich der Sinn ist, nicht vergessen zu werden, dann musst du darauf hin arbeiten etwas Großes zu tun, woran sich die Menschen erinnern werden.


Aber ich denke du kannst genau so den Sinn in deinem Leben darin finden eine Familie zu gründen und vllt. ganz viele Menschen um dich zu versammeln die du magst und die dich mögen. Vielleicht wirst du irgendwann vergessen, aber du wirst auch wenn du nicht mehr auf dieser Welt bist ein Teil vieler Geschichten sein, die deine Freunde und Familie anderen erzählen und sich an dich erinnern.

Ich für meinen Teil finde das eine schöne Idee, dass du vielleicht nicht so bekannt für viele, aber besonders für wenige bist.

Kommentar von Aylincx ,

Aber alle werden mal sterben und irgentwann gibt es niemanden mehr zum erinnern.

Kommentar von Pixlion ,

Und selbst der letzte Mensch auf Erden wird sich an die anderen erinnern die vor ihm gingen :)

Aber ich glaube das liegt so weit in der Zukunft, dass du dir darum keine Gedanken machen musst :D

Kommentar von Aylincx ,

Ich denke aber gerne :c

Kommentar von Pixlion ,

Ich sage ja auch nich, dass du sofort aufhören sollst zu denken :D

Kommentar von Aylincx ,

Nein.... du hast es geschrieben :p

Kommentar von Pixlion ,

Nein hab ich auch nicht :D Ich sage nur dass du das wohl nicht erleben wirst :D

Kommentar von Aylincx ,

Du hast geschrieben ich MUSS mir keine gedanken machen

Kommentar von Pixlion ,

Ja eben, Verneinung. MUSST du NICHT :D

Kommentar von Aylincx ,

Ja eben ich MUSS

Antwort
von AyitiGirl, 49

das stimmt nicht ganz. Wenn du z.B. viel Gutes tust werden die Menschen deine Taten nicht vergessen.

Und wenn du irgendetwas großartiges leistet (Fortschritt in der Wissenschaft etc.) werden deine Werke nicht vergessen.

Kommentar von Aylincx ,

Die Menschheit exestiert vermutlich eines Tages nichtmal mehr.

Antwort
von nowka20, 5

der mensch lebt, um zu lernen, was ihm die erde bietet, um einst ein vollmensch zu werden

Antwort
von GravityZero, 66

Woher willst du das wissen? Es klingt zwar logisch aber niemand weiß ob der Tod wirklich das Ende ist. Was der Sinn ist weiß auch keiner mit Sicherheit, den musst du für dich selbst finden.

Kommentar von Aylincx ,

Es geht um den Sinn des Lebens, nicht dadrum, was nach dem Tot passiert. Zurzeit ist mein Ziel nur jeden Tag mindestens 1Person zum lachen zu bringen. Aber was bringt das?

Kommentar von Pixlion ,

Wenn das dein Ziel ist dann bringt es dir doch auch Freude, wenn sich jemand anders freut bzw. eben lacht? Brauchst du dann noch einen tieferen Sinn dahinter?

Kommentar von Aylincx ,

Ich finde es nur schade dass ein Mensch nur lebt, um die Umwelt zu verpesten fast jeder sich gegenseitig beleidigt und ka. Wenn man Tot ist, dann ist man Tot. Also würde ich jetzt sterben, dann wäre es eig. egal es wäre nichts schlimmes, was auch gut ist ich will nicht dass Leute traurig sind, wenn ich sterbe. Aber ka ich finde einfach zum Leben gehört ein Sinn.

Antwort
von JonasV, 47

Ich glaub der Sinn des Lebens ist eine Erfindung von naiven Menschen, die selbst nicht unwichtig sein wollen, und deswegen so tun als ob sie einen großen Sinn hätten. Wenn, dann kann man nur einen Sinn für andere Menschen haben und auch nur für bekannte Menschen etwas wert sein. Aber auch wenn du der Menschheit irgendwie hilfst, wird irgendwann das, was du erreicht hast komplett irrelevant sein. Spätestens, wenn die Menschheit ausstirbt. Sinn kannst du nur zeitlich gebunden haben.

Antwort
von Mumoffline, 33

"Solange jemand an dich denkt, wirst du nie vergessen"
Zitat aus einem Hohlbein Buch.

Auf diese Frage gibt es zig Antworten oder vielleicht keine einzige richtige.
Für mich ist Der Sinn des Lebens das Leben selbst. Und man lebt mit seinen Taten und in seinen Kindern weiter.

Antwort
von flovd, 55

wer weis ob du vergessen wirst vielleicht bist du Mesias.

Kommentar von Aylincx ,

Doch jeder wird vergessen....bald(seeeehhhrr bald) exestiert nichtmal mehr die Menschheit.

Kommentar von flovd ,

dicker denk nicht über sch**ss nach sondern lebe dein leben mit Freude 

Kommentar von Aylincx ,

Mir ist es eig. voll egal ob ich nach dem Tot sagen könnte ,,Ich habe mein Leben mit Freude gelebt" wichtiger fämde ich sagen zu können ,,Ich habe in meinem Leben viel Freude verbreitet".

Kommentar von Aylincx ,

fände*

Antwort
von archibaldesel, 46

Warum interessiert dich, was in ferner Zukunft sein wird? Gestalte die Gegenwart positiv. Mach jetzt dein Leben zu einem Gewinn. Das ist der Sinn des Lebens, nicht ob sich in 200 Jahren jemand an dich erinnert.

Antwort
von Knowman90, 68

Sehr philosophisch deine Frage. Was dein Sinn des Lebens ist entscheidest du, wenn es für dich wichtig ist nicht vergessen zu werden, dann solltest du etwas schaffen, was für immer an deinen Namen erinnert.

Aber so eine Frage hier zu beantworten ist unmöglich!

Kommentar von Aylincx ,

Aber ich weiß nicht was bei mir der Sinn des Lebens ist.

Kommentar von Knowman90 ,

Dann musst du dir ein Ziel setzen, was möchtest du erreichen? Willst du etwas beeinflusse, etwas verändern? Du brauchst ein Ziel im Leben, denn sonst ist das Leben doch sinnlos, oder hast du deinen Lebenswillen verloren? Was ist dann passiert? Dann musst du an deiner Persönlichkeit arbeiten, hier heißt das Stichwort Persönlichkeitsentwicklung.

P.S.: Für viele Menschen, die schon in der Karriere und der Liebe ihr Ziel erreicht haben ist zum Beispiel das Aufziehen eines Kindes das nächste Lebensziel.

Kommentar von Aylincx ,

Ich habe nicht gesagt, dass ich keine Ziele hätte, nur dass ich das Leben iwie sinnlos finde. (Nicht depri)

Kommentar von LostSoul071 ,

Dann steckt in vielen Menschen eine philosophische Ader, denn wenn man eine Zeit lang hier verweilt, stellt man fest dass diese Frage mindestens 20 mal am Tag zu lesen ist. Jeder fragt sich das irgendwann, damit wird man eben konfrontiert durch welche Einflüsse auch immer. Meistens sind es Ängste die dazu führen, das Bewusstsein das man eines Tages sterben muss animiert die Leute zum denken.

Du wirst merken das es nichts neues ist. Bedenklicher ist es, dass diese Frage oft von Leute gestellt wird die eigentlich alles haben, an denen es nichts fehlt und doch immer unzufrieden sind.

Kommentar von Aylincx ,

Naja. Eig. hab ich freunde und Eltern und einen Bruder. Aber mit meinen Eltern und meinem Bruder (13) habe ich(14) zuletzt was vor den Sommerferien gemacht. Ich schlage oft was vor. Dann wird es geplant. Dann wird nichts gemacht und mein Bruder versucht iwie die Schuld jedes mal auf mich zu schieben. Mit meinen Freunden mache ich öfter was, aber irgentwie zu wenig, wie ich finde. Meistens, weil sie absagen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten