Frage von sexy1111, 32

Was ist eigentlich böse und was gut?

Stelle diese Frage, weil gestern jemand in meiner Familie fragte: warum sind die Ami gut und die Russen schlecht.. Ich dachte an Dresden, Berlin, Chemnitz, München und Eger.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Suboptimierer, 16

Das ist Schwarz-Weiß-Denken, welches den Hörer dazu drängen soll, sich zu bekennen. Pro-Russe, Pro-Ami oder Enthaltung. Mehr Optionen werden nicht geboten.

Den Kardinalfehler begehst du, wenn du mit diesem Ansatz als Grundlage anfängst, zu diskutieren.

Wenn jemand Völker in gut und böse aufteilt, ist das ein großes Indiz dafür, dass er sich entweder kaum thematisch mit ihnen befasst hat oder dass er versucht, bewusst manipulativ Fürsprecher zu gewinnen.

Kommentar von sexy1111 ,

Also, die überragende Mehrheit der """intelligenten""" US Ami hält all das für schlecht, was ihnen die Medien vorgaukeln, dass es schlecht sei. 

Mein Ex aus den USA sagte, der gemeine Homo unitas americanensis sei stolz wie Bolle auf sein Land und es gäbe für diesen Menschen kein 2. solches Land. 

Aber ich frage lieber als festzustellen, warum nicht?


Antwort
von mirolPirol, 8

Es geht niemals um "gut" oder "böse", sondern immer um die Interessen der Mächtigen. Ein Krieg nützt niemals dem Volk, aber immer der Finanz- und Großindustrie, die ihre neuesten Waffen verkaufen und erproben können, ihre Rohstoffquellen sichern und erweitern und nach all der Zerstörung am Wiederaufbau noch einmal fett verdienen. Was sind da schon einige tausend tote Soldaten und noch viel mehr tote Zivilisten? Das sind Kollateralschäden, die nun einmal passieren, wenn man seine Vormachtstellung in der Welt sichern will.

Von der Besetzung der Krim einmal abgesehen (die Mehrheit der Krim-Bevölkerung wollte sich unter den Schutz der Russen stellen) - wann hat Russland denn jemals einen Krieg begonnen? Bei den U.S.A. kann man die vielen "Ein- und Übergriffe" auf fremde Territorien kaum noch zählen. Also: Wer ist "gut" und wer ist "böse"?

Antwort
von azmd108, 13

"Gut" oder "Böse", also Moralvorstellungen, sind wohl das das subjektivste was man sich vorstellen kann. Daher gibt es keine klare Definition, wer gut und wer böse ist.

Antwort
von Maimaier, 6

Gut und böse kann man nur auf einzelne Handlungen anwenden, sowohl Ami also auch Russen haben gutes und böses begangen. Daher sollte man auch nicht blind auf einer Seite sein (Hörigkeit), sondern differenzieren, und sich gegebenfalls distanzieren.

Gut ist, was gute Folgen hat, ein ewiger Kreis des Lebens, das Böse hingegen hat böse Folgen und zerstört andere und irgendwann auch sich selbst.

Antwort
von 1900minga, 8

Liegt immer im Auge des Betrachters

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community