Frage von evelyn971, 156

Was ist eig der Sinn des Lebens auf der Welt?

Das Leben ist doch eigentlich komplett sinnlos. Jeden Tag Schule, Alltag, Arbeiten das ist doch zum kotzen. Man arbeitet darauf hin Erfolg zu haben. Aber was bringt es einem? In ca. 60 Jahren stirbt man doch sowieso & das geht so schnell...

Antwort
von Philipp59, 8

Hallo evelyn971,

Du hast Recht, ein Leben von nur 70 oder 80 Jahre, dazu noch größtenteils in einer Tretmühle gefangen, erscheint ziemlich sinnlos. Doch müsste unser Leben nicht einen viel tieferen Sinn haben?

Ich habe mich sehr intensiv mit dieser Frage beschäftigt und bin zu dem Schluss gekommen, dass man eine Antwort drauf nicht allein durch Nachdenken finden kann. Das wäre ungefähr so, also würde ich versuchen, eine komplizierte Maschine bedienen wollen, ohne zuvor die Bedienungsanleitung gelesen zu haben. Mir nur auszudenken, wie gewisse Funktionen der Maschine zu bedienen sind, würde mich garantiert nicht viel weiterbringen. Außerdem bestünde die Gefahr von Bedienungsfehlern und Hervorrufen von Defekten.

Da ich an Gott glaube, ist es meine feste Überzeugung, dass er sich uns Menschen durch sein geschriebenes Wort, die Bibel, mitgeteilt hat. In ihr findet man Antworten auf all die vielen Lebensfragen, die wir Menschen uns stellen, auch die Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Lebens.

Wenn Gott uns geschaffen hat, dann ist es logisch, dass er uns auch einen Daseinszweck gegeben hat. Einen ersten Hinweis findet man in einer Anweisung, die Gott den Menschen kurz nach Ihrer Erschaffung gegeben hatte. Sie lautet: "Auch segnete Gott sie, und Gott sprach zu ihnen: „Seid fruchtbar, und werdet viele, und füllt die Erde, und unterwerft sie [euch], und haltet [euch] die Fische des Meeres und die fliegenden Geschöpfe der Himmel untertan und jedes lebende Geschöpf, das sich auf der Erde regt.“ (1. Mose 1:28). Als Gott den Menschen diesen Auftrag gab, befanden sie sich im Garten Eden, dem Paradies. Gemäß diesen Worten war es also die Bestimmung des Menschen, zusammen mit all den nachfolgenden Generationen aus der Erde ein Paradies zu machen. Da Gott den Menschen vollkommen an Geist und Körper gemacht hatte, wären sie weder alt und krank geworden, noch hätten sie irgendwann sterben müssen.

Auch wenn die ersten Menschen die Entscheidung getroffen haben, eigene Wege zu gehen und ihr Leben unabhängig von Gott zu führen, hat Gott dennoch sein ursprüngliches Vorhaben niemals aufgegeben. Nach wie vor hat er das Ziel im Auge, aus unserer Erde eines Tages ein Paradies zu machen. Jeder, der sich schon heute darum bemüht, im Einklang mit Gottes Vorhaben zu leben, stellt fest, dass sein Leben dadurch sinnvoll und befriedigend wird. Vor allem aber erhält er die beste Zukunftsperspektive, die man sich nur denken kann. Allein zu wissen, dass Gott etwas Wundervolles mit uns Menschen und der Erde vorhat, macht einen glücklich und zufrieden.

Den Sinn im Leben kann man also gemäß der Bibel dann niemals finden, wenn man sein Leben unabhängig von Gottes Willen führen möchte. Dazu sagt die Bibel: "Der Abschluss der Sache, nachdem man alles gehört hat, ist: Fürchte den [wahren] Gott, und halte seine Gebote. Denn das ist des Menschen ganze [Pflicht]. (Prediger 12:13) Es geht hierbei nicht darum, Gott allein aus einem Pflichtgefühl oder aus Furcht vor Strafe zu dienen. Vielmehr geht es darum, als irdisches Geschöpf zum Schöpfer eine enge Beziehung einzugehen.

Dies kommt auch durch das wichtigste aller Gebote zum Ausdruck, was lautet: "Er sprach zu ihm: „Du sollst Jehova, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Sinn.‘ Dies ist das größte und erste Gebot.   Das zweite, ihm gleiche, ist dieses: ‚Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.‘ (Matthäus 22:37-39) Einen echten Sinn im Leben kann man also nur durch eine enge Freundschaft zu Gott finden und dadurch, dass man anderen Gutes tut. Zu wissen, was sich Gott von uns wünscht und das Tun seines Willens zum Mittelpunkt unseres Lebens zu machen, das ist es, was den wirklichen Sinn unseres Lebens ausmacht!

Viele können sich mit dem Gedanken, dass ihr Leben von Gott bestimmt wird, nicht anfreunden. Sie möchten lieber eigene Entscheidungen treffen. Es ist ja auch nicht so, dass Gott uns von früh bis spät bevormundet und uns keinen Spielraum für eigene Vorstellungen, Wünsche und Entscheidungen lässt. Wenn Gott uns bestimmte Grenzen setzt, dann tut er dies nicht deshalb, weil er unsere Lebensfreude einschränken möchte, ganz im Gegenteil! Das Beachten gewisser Gebote dient letztendlich zu unserem eigenen Schutz und schränkt unser Glück in keiner Weise ein. Jesus brachte es einmal auf den Punkt, als er sagte: "Glücklich sind vielmehr die, die das Wort Gottes hören und es bewahren!" (Lukas 11:28). Wenn man sich also die große Erfahrung und Weisheit unseres Schöpfers zunutze macht, kann man davon nur profitieren. Außerdem bekommt unser Leben dadurch Richtung und Zweck!

LG Philipp

Antwort
von klausbacsi, 15

Man kann doch entscheiden, ob man Leben will um zu arbeiten oder ob man arbeiten will um zu leben. Bei letzterem arbeiten die Leute nur soviel, um vom Erlös leben zu können. DIe restliche Zeit wird dann zum leben verwendet, da werden alle persönlichen Wünsche und Ziele soweit wie möglich umgesetzt. Damit meine ich weniger Konsum und Einkaufen. Manche leute kommen auch mit sehr wenig zurecht und machen sich in ihrer Zeit irgendwie nützlich. Da mußt du suchen und probieren. Wir haben z.B. vor 20 Jahren alles verkauft was wir hatten und sind ausgewandert, konnten dort mit sehr wenig Geld gut auskommen und haben uns dort viele Wünsche erfüllt und alles ausprobiert, was Spaß macht. Nun sind wir im Alter und die Einschränkungen nehmen zu. Wir haben uns aber afast alle Wünsche damals erfüllt und es war eine schöne Zeit. Viele Jungrentner denken ja, jetzt beginnt das Leben, aber meißt ist das ein Irrtum. Alles Gute für dich und mache dein eigenes Ding!

Antwort
von honigtopf3239, 1

Ich bin der Meinung das findet jeder für sich selbst heraus. 
Richtig, es gibt keinen "großen Sinn", keinen Grund für das Universum. Es besteht eben. Die physikalischen Gesetze sind nuneinmal da, so seltsam das auch ist.
Die Erde dreht sich aufgrund derer, wir selbst sind durch die Evolution entstanden und wären wir weg, würde die Erde sich munter weiterdrehen.

Die Frage ist nur wirklich, was das für einen Unterschied macht. Wenn man sich freut, freut man sich immer noch. Für den Erfolg arbeite und lebe ich sicher nicht (Erfolg für gewöhnlich nachgehangen weil es sozialen Status bringt, mit dem man andere beeindrucken kann - was bei einigen Menschen wiederum Freude bereitet).
Es ist ein tolles Gefühl mit Freunden das zu machen was man gerne tut, es ist ein tolles Gefühl anderen zu helfen und etwas zu lernen. Das ist für mich mein ganz persönlicher Sinn des Lebens. Sich zu freuen, unvergessliche Momente zu erleben und meinen Mitmenschen ein besseres Dasein ermöglichen wann immer möglich. Ohne etwas Schweiß und Anstrengung geht es nicht klar, aber letzten Endes? Was macht es schon aus? :)

Antwort
von Adamantan, 31

Nun ja, was ist der Sinn es Lebens? Das musst du wohl mit Dir selbst ausmachen. Du kannst ja versuchen, die Welt (ein wenig) zu verbessern, Spuren zu hinterlassen. Ich denke, dass das als Politiker, Lehrer,... in gewisem Rahmen geht. Niemand zwingt Dich zudem, nach Ruhm oder Reichtum zu streben. Wenn Du nur den Tod am Ende siehst, ist das Leben ziemlich unnütz. Aber Du kannst ja zwischen Schule und Tod auch was machen, das Dich erfüllt, einen Beruf suchen, der Dir Spaß macht. Dann hast Du (recht egoistisch) ein Leben geführt, das Dir Spaß gemacht hat. Das wird doch sinnvoll gewesen sein, oder nicht?

und wenn Du versuchst, die Welt zu verbessern, werde Arzt, Krankenschwester, Lehrerin,... Es kommt nicht nur auf den Tod an, sondern darauf, was Du bis dahin getan haben wirst.

Kommentar von evelyn971 ,

Es wird bei hoher Wahrscheinlichkeit sowieso kein Job spaß machen, weil das meistens eh nur Stress wird auch wenn es einem eig spaß macht

Kommentar von Adamantan ,

Tja. Das tut mir dann für Dich Leid. ICH habe einen beruf, der mir Spaß macht und ich lebe in einem Land, das ich liebe. Nein, nicht Deutschland. Aber wenn man will, kann man seinem Leben einen Sinn geben

Antwort
von RevatiKKS, 17

Wenn du dir solche Gedanken machst, dann bist du an einem guten Punkt angekommen, den man mit einem Übergangsstadium zwischen Schlaf und Aufwachen bezeichnen könnte. Man nimmt die Realität um sich herum noch nicht wirklich wahr, aber versteht irgendwie, dass der "Traum", aus dem man langsam erwacht, nicht das wirkliche Leben ist.

Du bist, wie wir alle, eine ewige spirituelle Seele und nur vorübergehend in deinem Körper, mit dem du dich aber so sehr identifizierst, dass du meinst, dieser Körper zu sein.

Du bist in dieser Welt um bestimmte Erfahrungen zu machen, dir bestimmte Wünsche zu erfüllen. Meistens sind dies egoistische Wünsche, deren Erfüllung in der wirklichen, der spirituellen Realität die Harmonie stören würden, also dort nicht möglich sind.

Hier hast du die Möglichkeit, deine "Träume" auszuleben, wirst aber gleichzeitig mit den positiven oder negativen Konsequenzen konfrontiert.

Schau dir den Zustand unserer Welt an und du wirst verstehen, dass die meisten Menschen egoistische Wünsche haben und deren Auswirkungen erleiden müssen.

Arbeit ist notwendig, denn du musst deinen Körper erhalten und auf Kosten anderer zu leben ist nicht nur egoistisch, sondern bringt dir wie gesagt auch negative Konsequenzen (Karma).

Aber beruflicher Erfolg, Geld, Macht, jede Art von Besitz, Freunde, Familie... all das wird nicht in der Lage sein, dich auf Dauer wirklich glücklich zu machen. Das hast du ja schon intuitiv erkannt, wahrscheinlich eine unbewusste Erinnerung an frühere Leben, wo du das schon alles hattest.

Alles in dieser Welt ist vergänglich, davon ist absolut nichts ausgenommen. Das einzige was du mitnimmst, wenn du diesen Körper wieder verlässt, das sind deine Erfahrungen.

Gott wartet darauf, dass du bereit bist aufzuwachen und wird dir auch helfen. Aber nur in dem Maße, in dem du bereit bist, Seine Hilfe anzunehmen. Und Seine Hilfe wird nicht immer so aussehen, dass Er dir gibt, was du dir gerade wünscht, was du zu brauchen meinst. Er wird dir vielmehr das geben, was wirklich gut für dich ist, was dich spirituell voranbringt. Und wenn Er deine Wünsche erfüllt, dann kann das unter Umständen auf eine Art geschehen, die du nicht erwartest hast und die dir nicht einmal gefällt. Also sei vorsichtig damit, was du dir wünscht.

Hier kannst du etwas über Gott, unsere Beziehung zu Ihm und den Sinn des Lebens erfahren:  http://www.prabhupada.de/bg/Prabhupada%20-%20Bhagavad-gita%20Wie%20Sie%20Ist.pdf

Die Bhagavad-gita ist nur ein ganz kleiner Teil des vedischen Wissens. Wenn du mehr wissen möchtest, dann halte dich an die Bücher von A.C. Bhaktivedanta Swami Prabhupada. Er hat all dies Wissen durch seine Übersetzungen und Kommentare der westlichen Welt zugänglich gemacht. Und zwar ohne Kompromisse an den Zeitgeist oder die Vorlieben der Leser. Denn wirkliches Wissen ist von Zeit, Ort und Umständen unabhängig gültig und anwendbar. Alles andere ist nur situationsbezogene Information und wird nutzlos, sobald sich die Situation verändert, was ja ständig geschieht.

Antwort
von elisabetha0000, 15

Der Sinn des Lebens ist, das du das Glück hast leben zu dürfen! Wer sagt das man mit 60 stirbt?

Kommentar von evelyn971 ,

Bin ja schon15 & in ca 60 Jahren bin ich so 75

Kommentar von elisabetha0000 ,

Mit 15 kann man das Leben noch nicht wirklich verstehen, aber mit 60 oder 75 ganz bestimmt!

Kommentar von Hooks ,

Stimmt. Wer es geschafft hat, auf die Welt zu kommen, hat schon die höchste Todesgefahr überlebt.

Kommentar von elisabetha0000 ,

Genau. Nütze die Chance! Lebe und denke nicht so viel nach. Das Leben ist schön!

Kommentar von Hooks ,

Das Nachdenken ist nicht verkehrt, sonst lebt man womöglich am Ziel vorbei.

Kommentar von elisabetha0000 ,

Wenn du aber negativ denkst, gehst du an deinen Ziel vorbei! Du wirst das bekommen, an was du ständig denkst. Wenn alles sinnlos ist, wird dein Ziel auch ein Sinnloses sein!

Kommentar von Hooks ,

Sorry, das ist dummes Zeug. Niemand bekommt etwas, nur weil er daran denkt.

Kommentar von elisabetha0000 ,

Das hat mit dumm nichts zu tun. Deine Gedanken bestimmen dein Leben. Du weißt es nur noch nicht, weil du noch zu jung bist!  Negatives Denken - negatives Leben. Positives denken - positives Leben. Dein Leben ist ja jetzt schon sinnlos, weil du so denkst!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community