was ist dran falsch?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

In diesem Fall ist sie sogar fast richtig.

Denn ein Schwefelatom hat eine Masse von ca. 32 u.
Ein Sauerstoffmolekül hat eine Masse von ca. 2*16=32 u.

Aber es stimmt eben nicht ganz, weil 16 bzw. 32 gerundete Werte sind.

Für die Experten:
Schwefel wird atomar angenommen, aus 2 Gründen:
1. Ist das Molekül S₈ zwar das stabilste, aber nicht das einzige
2. Würde es Gleichungen sehr komplizieren
S + O
₂ -> SO₂ ist einfacher als S₈ + 8 O₂ -> 8 SO₂

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist logisch dass wenn 2 Moleküle aufeinander stoßen , sie sich zu einem vereinen. Bei Gramm ist das aber anders. Ich weiß die genauen Mengenangaben jetzt nicht, aber eine bestimmte Menge Schwefel reagiert nur zu einer bestimmten Menge Sauerstoff. Nimmst du zu viel Schwefel oder Sauerstoff , bleibt ein Stoff übrig. Demnach entstehen halt nicht 20g sondern nur 15g Schwefeloxid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Reaktionsgleichung lautet ja      S  +  O2  --> SO2

d.h. n(Schwefel) = 1 mol, das sind m(Schwefel) = ........ g reagieren mit n(Sauerstoff) = 1 mol, das sind m(Sauerstoff) = .......g zu n(Schwefeloxid) = 1 mol das sind m(Schwefeloxid) = ......g

Wenn Du die fehlenden Massen einsetzt und mit Deinen Massen in Bezieh ung setzt, dann siehst Du Deinen Fehler.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mol ist im prinzip die bezeichnung für die anzahl an teilchen, aber verschiedene teilchen haben verschiedenes gewicht.
wenn du z.B. sagst, ein mol kleinwaagen und ein mol lkws haben das selbe gewicht, kann das ja auch nciht stimmen, da jedes einzelne auto leichter ist als ein lkw.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Stoffmenge nicht das selbe ist wie Masse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?