Was ist dran an Freie Energie und den NWO Verschwörungen und Explizit an den Tötungsvorwürfen der Erfinder?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Paranoide Verschwörungstheoretiker finden überall Scheinbeweise, die schlicht und einfach auf Unwissen beruhen. "Wo das Unwissen regiert, blüht der Aberglaube!"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von andyw1228
27.01.2016, 15:17

Wahre, aber leider nichtssagende Floskel.

0

Da ist vielleicht was drann, aber auch viel fantasie dabei

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von andyw1228
27.01.2016, 15:06

Welches Werk ?

0

Die ersten "Antworten" waren GENAU DAS, was ich erwartet habe: schlechter Stil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fakt eins ist, dass keine Weltordnung gibt, weder eine alte, wie die Geschichte der Menschheit beweist, noch eine Jetzige noch eine Zukünftige. Wer soll denn auch in der Lage sein, 7 Milliarden Menschen zu regieren? Es gibt rund 200 Staaten und jeder Staat, jede Gruppe hat andere Interessen.

Zur freien Energie kann ich als Laie so viel sagen: Es gibt verschiedene Konzepte, wie z.B. den Hendershot Generator/Konverter, der in den 30er Jahren des 20. Jahrhundert entwickelt wurde und an dem sich Generationen von Diplom-Ingenieuren abgearbeitet haben, ohne ihn zum Funktionieren zu bringen. Wenn der angebliche Sohn dieses Erfinders Schaltpläne verkauft und niemand bisher einen funktionierenden Prototypen herstellen konnte, dann ist was faul an dieser Technologie.

Das Dilemma an der freien Energie ist also, dass sie nicht funktioniert. Als Ausrede muß dann die Öllobby und eine ominöse NWO herhalten. So funktioniert Kapitalismus nicht. Ein kommunistischer Funktionär sagte angeblich einmal "Wenn es eine Kapitalismusvernichtungsmaschine gäbe, würde sie allein aus dem Grund hergestellt werden, damit ein Kapitalist mit dem Verkauf Geld verdienen kann."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von andyw1228
28.01.2016, 13:13

Danke für die erste ernst gemeinte Antwort.
"Fakt eins ist, dass keine Weltordnung gibt, weder eine alte, wie die
Geschichte der Menschheit beweist, noch eine Jetzige noch eine
Zukünftige."

DAS würde ich so nicht als Fakt anerkennen, denn es gibt zig staatliche und außerstaatliche Orginastionen, die eine weltweite Regierung ermöglichen. UNO, G7(Plus), WTO als Beispiel oder gar der IWF. Durch kleine Änderungen (z.B. Zinssatz) steuern sie weltweit.

Ich würde sagen, dass das Fakt ist.

Durch die enorme Wirtschafts- und Finanzmacht können die durchaus global handeln. Die NWO-Verschwörer interessieren sich aber sicher mehr für die außerstaatlichen (Bilderberger) Organisationen, die nicht kontrolliert werden können. Erstgenannte Organistionen treten ziemlich transparent auf und werden von Medien und Presse begleitet, aber ich meine es gibt auch Treffen (z.B. Bilderberger), wo die "Strippenzieher" tacheles reden und Dinge entscheiden, die niemals an die Öffentlichkeit kommen sollen...

"Es gibt rund 200 Staaten und jeder Staat, jede Gruppe hat andere Interessen."

Das ist wahr, aber es gibt kein 200 Gruppen unter diesen Staaten. Ich würde mal sagen, dass man diese zu 3-4 Gruppen zusammenfassen kann:
kapitalitische Demokratien, autokatische Diktaturen, kommunistische Dikaturen und Schurkenstaaten fallen mir spontan ein und alle G7, Nato und Co fallen in die erste Gruppe. Also, so weit ist das alles nicht hergeholt.

1