Was ist die verantwortete Elternschaft?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Dass Eltern vor sich selbst, vor einander, vor den Kindern, vor der Gesellschaft und vor Gott Verantwortung haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grüß Dich  egger74!

Verantwortete Elternschaft in Religion zu fragen, was das sei, kann nur eins heißen, nämlich das die Erziehung und Zeugung eines Kindes vor Gott verantwortet werden soll. Er als oberster Richter hat ein Urteil abzugeben letztendlich (nach dem Tode), ob diese Zeugung und damit die Erziehung in "seinem Sinne" auch richtig war. Ansonsten droht irgendwas (Gehorsamsethik). Doch wer weiß denn, was Gott will bzw. was er für richtig hält? Niemand weiß das.

Ich denke so geht das nicht. Es gibt aber auch eine andere Version, die ebenfalls etwas mit Religion zu tun hat.

Albert Schweitzer meinte: Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, was leben will.

Damit hat er sich von der Gehorsamsethik zu Gunsten einer Verantwortungsethik befreit. Als Eltern zeugen wir Leben und haben die Verantwortung für die Folgen zu tragen, vor uns selbst nämlich. Und im Sinne eines Lebens, das leben will wie ich selbst auch, versetze ich mich in das andere Leben, also das Kind und ziehe es so auf, wie ich selbst leben möchte. Von dieser Verantwortung befreit mich niemand, aber ich habe auch keine oberste Richterinstanz, nur mein Gewissen und natürlich auch das Gesetz und die Menschenrechte, denen ich mich unterwerfen sollte. Wer es nicht tut, der muss die Konsequenzen spüren.

Das Leben zu erhalten, es zu fördern, zu achten und zu respektieren und Sinn in ihm zu finden und diesen Sinn weiterzugeben, indem man sein(e) Kind(er) zur Freiheit erzieht, ist ebenso ein religiöser Weg. Ich finde, eben ein freireligiöser, der mich zwar meiner Verantwortung nicht enthebt,  mich aber von der Angst einer möglicherweise angedrohten göttlichen Strafe befreit. Sowas mag es noch im Katholizismus geben oder in streng christlich-orthodoxen Familien oder im fundamentalen Islam oder wird im fundamentalen Judentum geglaubt, aber es ist inhuman und verstößt gegen die Menschenrechte! Doch alle Offenbarungsreligionen sind fundamental, weil sie feste religöse Vorschriften haben, die in der Erziehung angewendet werden.

Herzlichen Gruß

Rüdiger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das bedeutet wenn man ein Kind auf die Welt bringt dass man es erzieht und dass man den Glauben  (z.b.den christlichen )weitergibt (indem man dem Kind z.b.die Bibel erklärt 

Viel Erfolg beim Referat !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unter "verantworteter Elternschaft" versteht die Kirche, dass Eltern bei der Familienplanung --- hier: Zeugung von Kindern --- ihre Kräfte und Möglichkeiten bedenken und berücksichtigen und ggf. Pausen einplanen.

Es kann für manche Paare z.B. der Stress durch schnell auf einander folgende Schwangerschaften so groß werden, dass die Partnerschaft oder die Gesundheit (auch psychisch) erheblich gefährdet werden kann. "Verantwortete Elternschaft" berücksichtigt diese Möglichkeit. Ich kenne Elern, die haben 12 und mehr Kinder und packen das relativ robust, und ich habe schon Paare kennengelernt, die mussten nach 4 oder 5 Kindern einsehen, dass Kräfte, Nerven und leider auch das Geld nicht für weitere Kinder reichte. Unsere Gesellschaft und Politik (gleich welcher Farbe!) geht strukturell ziemlich brutal mit kinderreichen Familien um. Das ist leider so.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eine aussage die wohl nur ein eheloser machen kann?

der sich nicht in eine elternrolle eindenken kann?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Wort muss wohl ein "Jurist" erfunden haben,

unser ewige Gott nennt das "dienen"  (2.Kor.12,14).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung