Frage von bachforelle49, 63

Was ist die Ursache für den täglich festzustellenden Werteverfall in unserem Land?

Ist es die Fokussierung aufs Geld, fehlende Vorbilder vorzugsweise in der Wirtschaft und Politik, die Einkommensschere oder die sich abzeichnende Zweiklassengesellschaft, die den Werteverfall bzw. Verlust derselbigen verursacht? Nicht zu vergessen, die allgemeine Unlust zum Reden und Zuhören, auch als Sprachlosigkeit bezeichnet, was sich allerdings durch übermäßigen Handygebrauch und Nutzung leicht erklären ließe.. Oder ist es nur Angst vor (eigenen) Fehlern, die verstummen läßt?

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 9

Hallo :)

Ich sage mal --------> es kommt auf die eigene Sichtweise an! Wer das alles schon so pessimistisch und düster ansieht, der wird dann auch entsprechend negativ denken in der Hinsicht!

Ich persönlich bin der Ansicht, dass die Gesellschaft nicht soooo übel drauf ist, wie du es hier definierst -------> klar ist es so dass es vom Milieu abhängt & auch von den Leuten, die man beobachten/sieht.. aber ich finde, dass man das Ganze echt positiver sehen muss um selbst auch positiver drüber zu denken :)

Antwort
von Konoeshidan, 38

Besteht diese Unlust zum Reden und Zuhören denn eigentlich wirklich? Ich kann Deutschland jetzt nicht sooo gut beurteilen weil mein Freundeskreis dort eher mickrig ist, aber hier wo ich wohne (Tokio) hatte ich damit noch nicht all zu viele Probleme.

In der Freizeit nutzen die Leute sehr viel ihre Handys, geht man aber abends aus werden die Dinger ignoriert und man kann mit jedem (eigentlich nur den Mädels) richtig gut reden.

Also das kann ich jetzt nicht so wirklich teilen, wobei dieses Image doch besteht.

Auch muss ich sagen, dass es eine Fokussierung aufs Geld auch nicht wirklich gibt. Aber das kann daran liegen, dass ich noch relativ jung bin, keine Kinder habe etc., so gesehen schwerelos leben kann.

Was ich aber schade finde ist, dass die monogame Lebensweise von früher immer weiter verschwindet. 

Wobei ich auch einige Besserungen erkennen kann.

Die Menschen werden sich dem, was man andauernd sagt, immer bewusster. (Das ewige Chatten, Verlust von sozialen Kontakten, Untreue und was weiß ich)

Mal meine 5 Yen zu dem Thema.

Kommentar von bachforelle49 ,

Monogamie heißt Versprechen, Treue, Vertrauen und Verläßlichkeit - das Gegenteil davon ist schon der genannte und - wie du selbst schreibst - Werteverlust (hier als negativ zu verstehen..) Das Wort ALLEINERZIEHEND ist längst gesellschaftsfähig geworden zu Lasten der Kinder, weil ein Werteverlust in Bezug auf Vertrauen in Bindung (oder besser Mißtrauen, hier Ängste..) zum anderen Geschlecht besteht.. Diese freundl. Small Talks, wie du sie beschreibst, sind ja dann wohl weltweit anzutreffen, aber übertünchen dies Alleinsein, Ichbezogenheiten weitestgehend...

Bei uns SIND durch diese krassen Unterschiede " beim Geld verdienen " und vor allem "Wie " ein fortschreitender Werteverlust (besonders zu Lasten der jüngeren Generation) festzustellen! Werte werden zunehmend nur nach übers Geld und wieviel etc.. vermittelt, weil niemand in der Regierung mal was umsonst machen kann und will ...

Kommentar von Konoeshidan ,

Ich weiß was Monogamie bedeutet.

Und das finde ich sehr schade.

Die Mädels hier sind zumindest meistens nicht bereit, etwas längeres einzugehen.
So lange sie jung sind probieren sie lieber aus, machen mit den ''Machos'' rum, später, ab 30-35, suchen sie sich dann langsam den vertrauensvollen Typen. 

So habe ich das zumindest in Japan beobachtet.

Allerdings kann ich zu dem Thema aber eigentlich nichts sagen, weil die Kultur hier eigentlich so ist, wie du es beschreibst (Geld, erfolgreich im Job etc. sind sehr wichtige Kriterien für die Frauen hier).
Das hat aber nichts mit Werteverlust zu tun sondern war schon immer so.

Mit dem ''Geld verdienen'' und dem ''Wie'' hast du aber komplett recht. Ich merke das selbst immer wieder!

Kommentar von bachforelle49 ,

es geht ja auch nicht gegen das " Geld verdienen und wie ", sondern die krassen Unterschiede hier bin Deutschland, siehe auch Kontexte wie Einkommensschere und Zweiklassengesellschaft und die Folgen derselbigen etc..

Das ist einmalig in der Entwicklung in einem an sich reichen Land, und hält einem Vergleich in Japan so sicherlich nicht stand, weil Japaner auch eine andere Mentalität haben zur Menschlichkeit (hier Kultur..)

Kommentar von Konoeshidan ,

Das kann ich wirklich nicht beurteilen, bin nach meiner Ausbildung aus Deutschland weggegangen.

In S-H bekommt ein Azubi so ca. 500€ im 3. Lehrjahr was ich als recht wenig erachte.

Meine Eltern verdienen seit ihrer Jugend das gleiche - immer ungefähr 1500€ Netto.

Löhne wie in Bayern oder BW kann man sich im Norden nur erträumen. 
Dafür sind natürlich auch die Lebenshaltungskosten geringer.

Kommentar von Steffile ,

Alleinerziehend ist sicher nicht ideal, aber in einer schlechten Ehe gefangen sein und den Mund halten, damit die Nachbarn nix mitkriegen, wie frueher, ist auch nicht toll.

Antwort
von CamelWolf, 34

Natürlich kann man es sich einfach machen und alles auf die Gesellschaft, ihre Institutionen, die Einkommensunterschiede und die schleichende Verblödung durch exzessives Smartphonegetippe schieben. Aber vielleicht liegt es auch daran, dass normative Werte nicht mehr als Orientierungshilfe, sondern als "Spassverderber " bewertet werden. Am Ende bleibt die Unverbindlichkeit, die scheinbar verhindert, dass man eine unerwartete Chance nicht nutzen kann. Ergo:  Keiner will sich mehr festlegen, weil an der nächsten Ecke womöglich etwas Besseres warten könnte.

Antwort
von Steffile, 40

Vielleicht wirst du nur einfach aelter?... Ich sehe ehrlich gesagt keinen Unterschied zu frueher.

Kommentar von bachforelle49 ,

älter & kritischer... sicher, drum seh`ich, daß der (Ab)gott des Geldes Triumphe feiert, einhergehend mit Profitgier und Verlogenheit usw.. Grad weil ich noch was von `früher `weiß, fallen mir die Unterschiede ja auf... Wer grüßt denn noch (im Flur + auf der Straße..)?  Sind die Eltern zu dumm, ihre Sprößlinge dementsprechend zu erziehen?Aber davon mal abgesehen, versteht ja auch kaum einer mehr des Anderen Sprache... wie weiland in Babylon, aber Frau Merkel hat ja dank ihrer Labilität auch eine Kehrtwende um 180 o gemacht...

Kommentar von Steffile ,

Okay, die Zeiten aendern sich und es wird nie mehr wie frueher werden. Voelkerwanderung ist ein Fakt unserer Zeit, nicht nur in Deutschland und nicht nur 2016, und zum Gute und zum Schlechten.

Geld hat schon immer die Welt regiert, hast du bloss vorher nicht gemerkt :)

Und was Hoeflichkeit usw. angeht, da waren Deutsche ja immer ein bisschen verbissen. Wo ich lebe (Ausland) wird aber noch gegruesst und wir leihen noch Zucker und Eier von den Nachbarn :) Ich bin mir sicher, wenn du offen auf die Menschen in deiner Umgebung zugehst, dann werden sie das auch.

Antwort
von soissesPDF, 15

Von welchen Werten sprichst Du?

Besitz ist ein Wert, Geld ist ein Wert, Einkommen ist ein Wert.
Aber ja Würde ist ein Wert, Meinungsfreiheit ist ein Wert, diese nur nicht in Euro und Cent.

Für welchen Wert stehen Politik und Wirtschaft, außer für Neoliberalismus, Egoismus und Gier?
Was kann man sich für Armut kaufen, gleich ob HartzIV oder Rentnerarmut?

Wir wissen welchen Wert die Banken haben, sonst hätte der Staat diese armen Banken nicht mit hunderten Milliarden Euro gerettet.
Welchen Wert die Bürger haben wissen wir auch, für die gibts HartzIV, nur gerettet werden sie nicht.

Kommentar von bachforelle49 ,

mich interessieren nur die ethischen und - gemeinhin grad in neuerer Zeit gern genannten - humanistischen Werte sowohl des einzelnen Zeitgenossen als auch in unserer Gesellschaft. Da haperts..! (mit Tendenz nach oben..)

 Ich führ das auf die Dollarzeichen bzw. Eurobanknotenzeichen in den Augen der Protagonisten - hier in erster Linie in Wirtschaft & Politik anzutreffen, wie zB jetzt auch wieder bei der Erhöhung der Diäten der Landtagsabgeordneten NRW - zurück, die vor Raffgier und Profitsucht - gepaart mit Geltungssucht, weil sie ja `leuchtende ` Beispiele für unsere Jugend sind bzw. sein wollen... (ha, ha...) - nur so glänzen. Die sind so dumm, daß sie noch nicht einmal wissen, daß `wachsender ` Reichtum nur funktioniert, wenn es in unserer Gesellschaft möglichst viele `arme Schweine `gibt! Sonst nützt denen das volle Bankkonto ja nix!!

Antwort
von Crysali, 25

Vermutlich alles davon, oder nicht ?

Kommentar von bachforelle49 ,

du denkst auch, in der Kürze liegt die Würze und bezeichnest das dann als wertvollen Beitrag zum Thema Werteverlust und Diskreditierung desselbigen..

Kommentar von Crysali ,

Wo bezeichne ich meinen Beitrag als wertvoll zum Thema Werteverlust und Diskreditierung ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community