Frage von sophie1235, 99

Was ist die Ursache des Lästerns über andere Menschen?

Antwort
von kiniro, 15

Was hältst du denn für die Ursache?

Oft steckt Unzufriedenheit über die eigene Person dahinter.

Antwort
von mychrissie, 19

Selbsthass! Lebensüberdruss! Das berechtigte Gefühl, ein Loser zu sein! Und das zweifelhafte Gefühl, durch Lästern mit anderen, mit denen man gemeinsam lästert, wenigstens einen gefunden zu haben, der einen akzeptiert.


Antwort
von Pusteblume8146, 39

Dass man sich selbst nicht wirklich mag. Man versucht sich dadurch, dass man Andere schlechter macht, besser herauszustellen. Der Schuss geht aber nach hinten los, weil diese Missgunst ja nur auf einen selbst, nicht auf den zurückfällt, über den man lästert. Man lädt sich praktisch selbst Ballast auf.

Es gibt natürlich Situationen, in denen man sich über Andere aufregt, aber ich versuche, dann mit der Person zu reden und möglichst wenig zu lästern. Weil wenn ich anders herum denke - ich will ja auch nicht, dass über mich Jemand lästert.

Ein weiterer Grund: Lästern schweist bestimmte Gruppen zusammen. Man fühlt sich durch das Lästern dieser Gruppe zugehörig, was ein Gemeinschaftsgefühl, und das Gefühl anerkannt zu sein schafft. Das stimmt zwar, aber diese Anerkennung fußt ja auch auf etwas Negativem, was man dann ebenfalls in sich trägt.

Kommentar von Ottavio ,

Du hast drei verschiedene wichtige Gründe aufgezählt. Allerdings bleibt natürlich unklar, wo das Lästern anfängt und das nur reden über jemandes Verhalten aufhört. Ich denke, dass man im Allgemeinen nichts Schlechtes reden sollte über jemand Abwesenden, dass es aber auch Ausnahmen geben kann.

Wenn allen Anwesenden klar ist, welches Verhalten vorliegt, muss es gestattet sein, seine Bewertung abzugeben, auch wenn er nicht dabei ist. Wenn z.B. bekannt ist, dass ein_e Schüler_in bereits ein Drittel der Kursstunden unentschuldigt gefehlt hat, muss der Hinweis erlaubt sein, dass es zur Aberkennung des Kurses führt, wenn er/sie dies Verhalten fortsetzt, auch wenn er/sie gerade schon wieder fehlt. Die Grenzen sind sehr fließend.

Kommentar von Pusteblume8146 ,

Du hast Recht, dass die Grenzen dort sehr fließend sind. Aber ich sehe schon klare Grenzen zwischen richtigem Lästern und nur ein Verhalten zu beurteilen. In deinem Beispiel sind die unentschuldigten Stunden ja eine Tatsache, da gibt es ja nichts zu bestreiten. Und zweitens bewertet man ja nur das VERHALTEN einer Person, nicht die Person selbst. Das heißt, ich lasse mich ja nicht negativ über die Person selbst aus.

Lästern wäre für mich zb das Herabwerten einer Person - entweder sie selbst, oder ihr Geschmack/ persönliche Ansichten. Oft sind diese "Kritiken" auch überhaupt nicht gut begründet. Man hat dann das Gefühl, Jemand redet schlecht, nur damit er schlecht reden kann. Zum Beispiel " Sie ist billig/ hässlich". Einfach nur Aussagen, die einem an den Kopf geworfen werden.

Außerdem macht auch der Tonfall sehr viel aus, mit dem ich meine Meinung äußere. Ich kann wohlwollend oder verurteilend sein.

Kommentar von Ottavio ,

Auch Du hast natürlich Recht. Die Grenzen sind sehr oft fließend, wenn man etwas definieren will. Das ändert aber nichts daran, dass es zumeist dennoch eindeutige Fälle gibt, dass etwas gilt, und andere ebenso eindeutige, dass etwas nicht gilt.

Kommentar von Pusteblume8146 ,

Moment, ich kenn mich gerade nicht aus :) oben sprichst du dich für fließende Grenzen aus und jetzt aber mehr für eindeutige Fälle? ;)

Antwort
von questionaire04, 53

Definiere Lästern. Wir alle müssen ehrlich zugeben, dass auch wir hinterm Rücken über andere sprechen. Ist normal und menschlich.

Antwort
von Dahika, 9

Lästern ist fies, unmoralisch und gemein. Aber trotzdem läster ich manchmal  gerne über andere Menschen. Es entlastet einen einfach seelisch.

Antwort
von Virginia47, 8

Die Ursache ist wohl Neid. Weil der andere vermeintlich besser ist oder mehr hat. Das wird damit klein geredet. 

Kein schöner Zug. Aber manch eines einziger. Weil sie ihre eigenen Unzulänglichkeiten nicht zugeben wollen. 

Antwort
von derMannohnePlan, 14

Rein psychologisch gesehen ist es die eigene Unzufriedenheit!
Es hat immer mit folgenden beiden Dingen zu tun:

Entweder ist es Neid, und man sieht bei der Person über die man lästert Dinge welche man selber gerne hätte.

Oder man erkennt Dinge, die man selber hat, die einem jedoch nicht an sich gefallen!


Antwort
von Shany, 32

NEID

Missgunst zb

Antwort
von robi187, 17

was denkst du über mensche die über andere und nicht anwesende reden?

die machen dies auch über dich?

also sage klar ich möchte nicht das man über nicht anwesende redet?

wenn das alle machen würden.....?

ja wenn man über andere redet kann man leicht von sich selbst ablenken? meinen viel? aber es ist immer auch eine selbstofenbarung dabei?

Antwort
von micompra, 45

ich würde sagen man lästert um eigene schwächen zu vertuschen

Antwort
von chog77, 28

- Neid

- Eifersucht

- mangelndes eigenes Selbstbewusstsein und der daraus resultierende Drang sich auf Kosten anderer zu profilieren

- Antipathie

- reine Boshaftigkeit

- Gruppendynamik

- Rachegedanken

- Langeweile

- Neugierde und Sensationslust

- Geltungsbedürfnis und "Rangkämpfe"

- bewusste Rufschädigung

- wirklichen Ärger mit der betreffenden Person ...

Such dir einen Grund aus.

Antwort
von Volkerfant, 8

Man will etwas los werden, man will sich mitteilen ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community