Frage von DottorePsycho, 366

Was ist die tatsächliche Einstellung des Islam zur Frau?

Wird sie in Ehren gehalten oder benutzt? Was sagt der Quran, was wird tatsächlich gelebt?

Ein User hat hier

https://www.gutefrage.net/frage/erlaubt-der-islam-das-vergewaltigen-von-unglaeub...

geäussert, dass Islamische Altvordere gesagt hätten** "Die Frau ist ein Hilfsmittel fuer euer Vergnuegen, daher verletzt sie nicht."**

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von suziesext07, 157

In Mohameds Welt gab es wohl nur wenig Gebrauchsgegenstände, sein Denken und Fühlen war eher landwirtschaftlicher Art: seine Frauen und die seiner Gläubigen bezeichnete er als eure Äcker und sexuelle Handlungen nannte er ackern, pflügen. Liebe eines Mannes zu Frauen findet sich in der Koran-Terminologie nicht, an keiner Stelle und in keinem Vers.

In Mohameds Biographie gab es nur die erheblich ältere Chadidscha, zu der er eine Art Sohnesliebe zu hegen schien. Seine vielen späteren Frauen, einschliesslich der von ihm als Kriegsbeute sexuell versklavten, waren nichts als Äcker und Felder.

Dass der Mann der Frau übergeordnet sei, steht in der Sure „Die Weiber“ ganz unmissverständlich. Daraus leiten sunnitische Autoritäten bis heute, und zwar auch in Westeuropa, das Züchtigungsrecht und -gebot ab, sowie die Gehorsamspflicht der Frau unter den Vater bzw später unter den Ehemann.
Dies ist natürlich nichts weiter als die religiös-ideologische Rechtfertigung streng patriarchalischer Lebensordnung.

Eine Einführung in das real praktizierte Sunnitentum zu diesem Thema:

Kommentar von suziesext07 ,

Anm. zu Al Hayat TV:

Al Hayat ist ein großer arabischer Sender, initiiert von zum Christentum konvertierten Arabern, die Islamkritik betreiben. In Deutschland gibt es seit einiger Zeit einen kleinen Online-Ableger, der ehrenamtlich betrieben wird.

Moderiert wird die Sendung von der bekannten Frauenrechtlerin Sabatina James und dem ehemaligen Islamisten Barino Barsoum, der schon mit Peter Scholl-Latour bei Maischberger seine Haltung zum Islam diskutierte. Sie sind jedoch die Einzigen, die sich öffentlich zeigen. Sonst übernehmen Avatar-Figuren ihren Job - da sie von den Moderiert wird die Sendung daher von der bekannten Frauenrechtlerin Sabatina James und dem ehemaligen Islamisten Barino Barsoum, der schon mit Peter Scholl-Latour bei Maischberger seine Haltung zum Islam diskutierte. Sie sind jedoch die Einzigen, die sich öffentlich zeigen.
Sonst übernehmen Avatar-Figuren ihren Job - da sie als Abtrünnige mit Morddrohungen von Vertretern der "Religion des Friedens und der Toleranz" verfolgt werden.

Kommentar von kestanien ,

Alles nur Propaganda...

Kommentar von suziesext07 ,

"Alles nur Propaganda"  so ist es. Und Sabatina James nimmt in ihrem Beitrag jede einzelne abwiegelnde Behauptung sunnitischer Propaganda in Westeuropa unter die Lupe und vergleicht sie mit der real praktizierten Religionsauffassung in den Regionen, wo Sunniten die dominante Mehrheit bilden.

Kommentar von suziesext07 ,

Der Koran erwähnt an mehreren Stellen, dass die Frau sich in Bezug auf ihre Menschlichkeit nicht vom Mann unterscheidet. Sie ist aus dem Mann geschaffen. Der Sinn ihrer Erschaffung ist die sexuelle Befriedigung des Mannes (Sure 7,189) und die Hervorbringung vieler (männlicher) Nachkommen (Sure 16,72).

In der Belohnung ihrer Frömmigkeit ist sie dem Mann gleichgestellt (Sure 33,35), ebenso in ihren religiösen Rechten und Pflichten. Beide sind Stellvertreter Allahs auf Erden und für ihr Tun verantwortlich: „Ich werde keine Handlung unbelohnt lassen, die einer von euch begeht, gleichviel ob es sich um Mann oder Frau handelt“ (Sure 3,195).

Frauen sind immer für den Mann bereit
... " Eure Frauen sind für euch ein Saatfeld. Geht zu eurem Saatfeld, wo immer ihr wollt. Und schickt für euch (etwas Gutes) voraus. Und fürchtet Gott und wißt, daß ihr Ihm begegnen werdet. Und verkünde den Gläubigen frohe Botschaft. " ... 2.223 Sure

Das Zeugnis eines Mannes ist soviel wert, wie das von zwei Frauen
...Wenn es aber keine zwei Männer gibt, dann sollen es ein Mann und zwei Frauen sein aus den Reihen der Zeugen, mit denen ihr einverstanden seid, sodaß, wenn eine der beiden sich irrt, die eine von ihnen die andere erinnern kann.... 2,282 Sure

Strafe für (weibliche) Unzucht
... " Gegen diejenigen von euren Frauen, die Schändliches begehen, müsst ihr vier von euch zeugen lassen. Wenn sie es bezeugen, dann haltet sie in den Häusern fest, bis der Tod sie abberuft oder Gott ihnen einen Ausweg verschafft. " ... 4.15 Sure

Vorrang des Mannes vor Frau - Gewalt gegen Frauen - Schlagt die Widerspenstigen
... " Die Männer haben Vollmacht und Verantwortung gegenüber den Frauen, weil Gott die einen vor den anderen bevorzugt hat und weil sie von ihrem Vermögen (für die Frauen) ausgeben. Die rechtschaffenen Frauen sind demütig ergeben und bewahren das, was geheimgehalten werden soll, da Gott es geheimhält. Ermahnt diejenigen, von denen ihr Widerspenstigkeit befürchtet, und entfernt euch von ihnen in den Schlafgemächern und schlagt sie ,. Wenn sie euch gehorchen, dann wendet nichts Weiteres gegen sie an. Gott ist erhaben und groß. " ... 4,34 Sure

Steinigung von Frauen bei Unzucht


... " Eine Frau kam zum Propheten. Sie war infolge eines Ehebruchs schwanger. Sie sagte: o Gesandter Gottes, ich habe eine gesetzliche Strafe verdient, so verhänge sie über mich.
Der Gesandte Gottes rief ihren Sachwalter zu sich und sagte: Sei gut zu ihr. Und sobald sie ihre Niederkunft gehabt hat, bringe sie zu mir.
Er tat so. Da befahl der Prophet, und ihre Kleider wurden um sie festgebunden. Dann befahl er, und sie wurde gesteinigt. Dann hielt er das Gebet für sie. " ... Hadith (Muslim Khoury, Der Koran, S. 550)

Kommentar von kestanien ,

1) Wenn du keine Ahnung vom Koran hast, bitte ich dich über den Koran Aussagen zu machen. Ich rate dir, den Koran mit einer Koranexegese zu lesen, bevor du solche Sachen hier postest...

2) Sie ist aus dem Mann geschaffen. Der Sinn ihrer Erschaffung ist die sexuelle Befriedigung des Mannes (Sure 7,189) und die Hervorbringung vieler (männlicher) Nachkommen (Sure 16,72).

Falsch. Propaganda pur. So gib mir die Verse mal hier ausgeschrieben mal an. Nich nur Versangabe machen und einfach Aussagen machen. So lässt du hier niemanden verarschen.

___________________________

3)  Frauen sind immer für den Mann bereit
... " Eure Frauen sind für euch ein Saatfeld. Geht zu eurem Saatfeld, wo immer ihr wollt. Und schickt für euch (etwas Gutes) voraus. Und fürchtet Gott und wißt, daß ihr Ihm begegnen werdet. Und verkünde den Gläubigen frohe Botschaft. " ... 2.223 Sure

Das sind Metaphere etc. Hier geht es darum, dass man in verschiedenen Sexpositionen Sex haben darf. Und ja als Metapher "Saatfeld", ist die Scheide gemeint. Und der "Samen" des Mannes, wie ein Pflanzensamen". Ist also nur ein Vergleich, eine Metapher.

_________________________

4) Das Zeugnis eines Mannes ist soviel wert, wie das von zwei Frauen
...Wenn es aber keine zwei Männer gibt, dann sollen es ein Mann und zwei Frauen sein aus den Reihen der Zeugen, mit denen ihr einverstanden seid, sodaß, wenn eine der beiden sich irrt, die eine von ihnen die andere erinnern kann.... 2,282 Sure

Gib uns hier erstmal den vollen Vers an. Und andererseits wird hier auch der Grund gesagt: "sodass wenn eine der beiden sich irrt, die eine von ihnen die anedre erinnern kann" Das ist ein Vorteil der Frau gegenüber dem Mann.

___________________

5) Strafe für (weibliche) Unzucht
... " Gegen diejenigen von euren Frauen, die Schändliches begehen, müsst ihr vier von euch zeugen lassen. Wenn sie es bezeugen, dann haltet sie in den Häusern fest, bis der Tod sie abberuft oder Gott ihnen einen Ausweg verschafft. " ... 4.15 Sure

Wieso gibst du nur Halbverse? Damit kommst du nicht durch. Schade aber auch ;)

_________________________________________

6)  Steinigung von Frauen bei Unzucht

Zuerstmal einmal im Koran kommt die Steinigung gar nicht vor. Oder du beweist es mir ;) 

Und zweitens, bei diesem Thema gibt es unterschiedliche Meinungen. 

Die Hinrichtung bei Unzucht in Arabien etc. wird nicht nur bei Frauen durchgeführt, sondern ebenfalls bei den Männern. Danke

Kommentar von Mark1616 ,

Gib uns hier erstmal den vollen Vers an. Und andererseits wird hier auch der Grund gesagt: "sodass wenn eine der beiden sich irrt, die eine von ihnen die anedre erinnern kann" Das ist ein Vorteil der Frau gegenüber dem Mann.

Stell dich nicht dümmer als du bist. Die Frau hat hier einen Vorteil? Das ich nicht lache. Der Frau wird hier offensichtlich weniger vertraut als dem Mann, weswegen zwei Frauen benötigt werden.

Kommentar von saidJ ,

Tut mir leid aber als ich das Bild von deinem gepsoteten Video gesehen habe wusste ich das ich hier keinerlei seriöser Kritik am Islam vofinden werde und hab mir erspart deinen Text zu lesen .

Diese Frau im Video Samanta ( Irgendwas  hab den Nachnamen vergessen ) argumentiert sowas von lächerlich .
Ich habe mir ein Video von ihr mal ( leider ) für 2 Minuten angesehen und habe es bereut .
Traurig das so jemand beachtung bekommt .
Mag zwar alles traurig sein das sie zwangsverheiratet wurde usw aber das hat mit dem Islam ncihts zu tun .
Kein grund dafür Menschen die nicht in der Lage sind Kritik zu üben die Möglichkeit zu geben dies zu tun .

Kommentar von DottorePsycho ,

@SaidJ

Was ich nicht verstehe, ist, wieso all die schrecklichen Dinge, die im namen Allah's getan werden, nichts mit dem Islam zu tun haben. Zwangsverheiratung ist im Islamischen Kulturkreis an der Tagesordnung. Und das Recht dazu leitet sich der muslimische Papa aus seiner Religion ab. Millionenfach.

Auch wird nicht klar, wieso Sabatina James' Argumentation lächerlich sein soll. Dann bitte mach Dir die Mühe und entkräfte ihre Aussagen! Und mach es bitte seriös, wenn Dir seriöse Kritik doch so wichtig ist!

Kommentar von DottorePsycho ,

Selbstredend kommt "Steinigung" im Quran vor:

(36:18) - (26:116) - (19:46) - (18:20) - (11:91)

Der sog. Steinigungsvers, der ursprünglich in Sure 33 enthalten gewesen sein soll und der die Steinigung bei Unzucht vorsieht, ist wahrscheinlich Mythos. Er soll angeblich von einer Ziege aufgefressen worden sein. Angesicht der jahrzehntelangen mündlichen Überlieferung bis zur erstmaligen Niederschrift frage ich mich, warum man diese angeblich verlustig gegangenen Verse nicht einfach nochmal niedergeschrieben hat.

Fakt ist aber, dass in Ländern mit Schariah-Gesetzgebung, Steinigungen bei Unzucht an der Tagesordnung sind. Dass die Steinigung nicht im Quran vorgeschrieben ist, stört da niemanden. Das ist auch irgendwie logisch, da man sich den Islam durch Schariah und Sunnah so hingebastelt hat, dass man eine Legitimation für die Steinigung vorweisen kann. Hier dient der "Steinigungsvers" als Legitimation.

Beweise? Ich hab es mit eigenen Augen gesehen im Iran, in Pakistan, in Saudi-Arabien. Es ist furchtbar. Und es ist tödlich, etwas dagegen zu sagen. Und wenn ich dann so verklärte Äusserungen von AHNUNGSLOSEN Deutschen Konvertiten lese, weiss ich nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Fahrt mal hin! Bewegt Euch ausserhalb der touristischen Gebiete und beobachtet einfach nur. Und bitte, Ihr lieben Konvertitinnen, geht nicht alleine auf die Strasse, es könnte sonst das letzte mal gewesen sein.

Tatsächlich werden auch Männer wegen Unzucht gesteinigt. Seltsamerweise sieht man aber oft nur die Frau, während  es dem Mann gelingen konnte zu fliehen. Seltsam.

Auch hübsch, wenn touristische Vergewaltigungsopfer wegen Unzucht verurteilt werden - on top - zusätzlich zu dem Leid der Vergewaltigung. Ja, da wird die Stellung der Frau so richtig deutlich. Und wären es keine Touristinnen, wäre es ebenfalls die Steinigung.

Kommentar von kestanien ,

Gib doch mal die Verse hier mal an... Ganze Verse bitte. Wenn nicht den vorherigen und den danachfolgenden Vers auch angeben, sodass sie uns mal beweisen, ob wirklich Steinigung im Koran vorkommt. Einfach nur eine Versangabe machen und darüber Aussagen machen ist falsch. Gib die Verse mal hier ausführlich an!

Kommentar von DottorePsycho ,

Hey kestanien, es ist nicht an Dir zu bestimmen, was falsch ist und was nicht. Und wenn Du keinen Quran zu Hause hast, dann schau eben online nach.

Ich habe Dir Verse aufgelistet, in denen von Steinigung gesprochen wird - nachdem Du behauptet hast, Steinigung käme im Quran nicht vor. Nun, sie kommt fünf mal vor.

Da ist es völlig überflüssig, die Verse zu publizieren, die JEDER jederzeit nachlesen kann. Ich gehe nämlich davon aus, dass ich mit einigermaßen erwachsenen Menschen kommuniziere, die dazu in der Lage sind. Zumindest erlaube ich mir, dies vorauszusetzen. Wer nicht in der Lage ist, in den Quran zu schauen, der ist auch nicht mein Gesprächspartner. Einzige Ausnahme wäre ein Blinder; dem lese ich gerne vor.

Ich schreibe hier keine Hausarbeit, ich kommuniziere.

Kommentar von Rosenblad ,

kestanien @  :  Zunächst bitte mehr Respekt vor einer Frau, die Ihnen intellektuell um Horizonte überlegen ist und zum zweiten der sog. „Steinigungsvers“ (Sure 33)

« الشَّيْخُ وَالشَّيْخَةُ إِذَا زَنَيَا فَارْجُمُوهُمَا الْبَتَّةَ نَكَالًا مِنَ اللهِ وَاللهُ عَزِيزٌ حَكِيمٌ


Kommentar von InternationalKN ,

Haha dottore musst du zu mir sagen! Ich habe keine 100% Ahnung vom  Islam jedoch bin ich kein Heuchler. 

Was ich nicht verstehe, ist, wieso all die schrecklichen Dinge, die im namen Allah's getan werden, nichts mit dem Islam zu tun haben. Zwangsverheiratung ist im Islamischen Kulturkreis an der Tagesordnung. Und das Recht dazu leitet sich der muslimische Papa aus seiner Religion ab. Millionenfach.

Auch wird nicht klar, wieso Sabatina James' Argumentation lächerlich sein soll. Dann bitte mach Dir die Mühe und entkräfte ihre Aussagen! Und mach es bitte seriös, wenn Dir seriöse Kritik doch so wichtig ist!

Das ist unwissend! Du müsstest doch eigentlich wissen das die Frau im Islam eine Perle ist. 

Kommentar von InternationalKN ,

Ausgezeichnet vom Fragesteller... Und anstatt gegen zu argumentieren schreibst du sowas und gibst ihr noch recht. Du verteidigst nichtmal den Islam.

Antwort
von OnkelSchorsch, 194

Das hauptsächliche Problem ist, dass in den islamischen Ländern der tatsächliche Islam, also die koranische Theologie, nur eher geringe Bedeutung hat. Viel bedeutender sind dort lokale Traditionen, die nicht religiösen Ursprungs sind. Diese werden aber - in der Regel fälschlicherweise - als religiös getarnt, so dass alte und inakzeptable Volkstraditionen fälschlich als religiös durchgehen.  Dazu zählen auch die vielen frauenfeindlichen "Regeln".

Kommentar von earnest ,

Davon stehen eine ganze Reihe aber auch schon im Koran ...

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Ja. Aber eben auch durchaus positive Dinge. Was seinerzeit im Iran dazu geführt hatte, dass Frauen mit dem Koran in der Hand gegen etliche der üblen antifemininen Beschlüsse der Mullahs vorgegangen sind und die Mullahs nix machen konnten, weil die Frauen sich auf den Koran berufen konnten.

Mir geht es auch eher darum, dass einem bewusst wird, dass vieles, was angeblich "islamisch" ist, in Wirklichkeit eben nicht islamisch ist, sondern nur Folklore.

Kommentar von DottorePsycho ,

Japp, das trifft auf große Teile der sog. Sunnah zu.

Kommentar von earnest ,

Darin stimme ich Dir zu.

Der Koran ist, wenn man so will, ein Selbstbedienungsladen, der Vielen Vieles bietet.

Die Fundis behaupten sogar: ... der ALLEN ALLES bietet.

Antwort
von saidJ, 77

Esselamu alejkum
Die Frau ist in der tat ein Hilfsmittel für den Mann um zufriedenheit und Vergnügen in seinem Leben zu erlangen .
Dies bedeutet nicht das die Frau ein sexuelles objekt ist oder was auch immer .
Eine Frau kann einen Mann nicht nur sexuell zufrieden stellen , nein ihre Art kann beruhigend auf den Mann wirken  ihre Worte usw .
Nein sie ist viel mehr ein wichtiger bestandteil im Leben eines Mannes , sie ist jemand der dafür sorgt das er zufrieden ist udn so jemanden sollte man gut behandeln und nicht verletzen .

Antwort
von Janiela, 125

Leider bin ich nicht themenfest genug, um die "echte" Einstellung des Islam zur Frau wiedergeben zu können, denn in allen Weltreligionen, deren Grundlagen sich ja aus sehr verschiedenen Schriften zusammensetzen, ist das schwer auszumachen. Übersetzungsfehler, Auslegungsfehler, Auslegungsspielräume etc. machen dieses Unterfangen nicht unbedingt einfacher.

Aber um die Frage mal anders anzugehen: Es widerspricht sich beides nicht. Wieso sollte man etwas nicht in Ehren halten können, das man benutzt? Mit einem Lieblings-T-Shirt macht man das schließlich auch. Auch benutzen die meisten Tierhalter ihre Tiere (kaum artgerechte Haltung, kaum Respekt vor dem Tier, aber Hauptsache man hat etwas zum Schmusen) und lieben und ehren sie doch.

Das von dir erwähnte Zitat drückt für mich genau diese Vereinbarkeit aus. Die Frau ist ein Hilfsmittel für euer Vergnügen (Mittel zum Zweck, sie wird also benutzt), daher verletzt sie nicht (deshalb ehrt sie, sorgt dafür dass es ihr gut geht, pflegt sie, denn je besser es ihr geht, desto besser wird sie euch tun).

Was wirklich gelebt wird ist -denke ich- sehr verschieden, je nach Bildungsgrad, Autokratie des Landes und natürlich persönlicher Familienkultur. In Deutschland haben mir Muslime bisher ein weitgehend ebenbürtiges bzw. rollenteiliges Bild vermittelt ("Ich lasse mich nicht einschränken", "Zuhause habe ich durchaus ein Wörtchen mitzureden", "In Wirklichkeit haben zuhause die Frauen das Sagen", "Wir sind genau so respektvoll mit einander wie in jeder deutschen Familie auch"). Gewaltforschung, die über den Tellerrand Deutschlands hinausschaut stellt aber durchaus fest, dass Frauen in autokratischen muslimischen Staaten im Mittel deutlich stärker benachteiligt sind als hierzulande, auch vor dem Gesetz.

Ich würde aber schon annehmen, dass das eher an der Phallokratie in den besagten Staaten liegt als am Koran. Wären die Phallokraten fundamentalistische Christen, würde die Situation meiner Meinung nach nicht anders aussehen, denn auch im Christentum genießt die Frau nicht unbedingt Gleichberechtigung.

Kommentar von earnest ,

Die Frage ist doch aber, ob die Phallokraten in DIESEM oder JENEM heiligen Buch mehr Rechtfertigungen für das "Benutzen" von Frauen finden.

Und da ist, was Neues Testament und Koran betrifft, die Antwort meiner Ansicht nach völlig eindeutig.

Kommentar von Janiela ,

Aber nimmt man das alte Testament als Maßstab, was ja bei fundamentalistischen Christen durchaus üblich wäre, ist es schon deutlich weniger eindeutig.

Kommentar von earnest ,

Ich möchte mich nicht an den versprengten Ewig-Gestrigen orientieren, Janiela. Der - sag ich einfach mal - "christliche Grundkonsens" beruht auf dem Neuen Testament.

Gottseidank, hätte ich fast gesagt ...

Kommentar von Janiela ,

Um diesen "Grundkonsens" unterschreiben zu können, müsste ich davon überzeugt sein, dass christliche Sekten in und außerhalb von Deutschland eher geringfügig vertreten sind. Leider spendiert Google mir keine Zahlen in den ersten Ergebnisseiten. Angesichts des Umstandes, dass 40% der US-Amerikaner Kreationisten sind und angesichts der beliebten Evangelikalengemeinde in Deutschland und der aufstrebenden New Age-Bewegung und auch angesichts des Umstandes, dass ich selbst von überzufällig vielen fundamentalistischen Gemeinden aus meinem unmittelbaren Umfeld gehört habe, fällt es mir aber schwer, die Sektengemeinden zahlenmäßig kleinzudenken.

"Grundkonsens" des Christentums in Deutschland ist auch meiner Meinung nach eher ein liberales Christentum auf der Basis des Neuen Testament. Aber in Deutschland ist auch islamischer Fundamentalismus eher die Ausnahme als die Regel, die meisten hier lebenden Muslime pflegen meiner Ansicht nach eigentlich auch einen eher liberalen und menschenfreundlichen "Grundkonsens".

Kommentar von earnest ,

Was die USA betrifft, gebe ich dir recht, Janiela, auch wenn ich die 40% Kreationisten anzweifle.

Dort scheint der "Grundkonsens" am Wackeln.

Kommentar von DottorePsycho ,

Es widerspricht sich beides nicht. Wieso sollte man etwas nicht in Ehren halten können, das man benutzt?

Meinem Empfinden nach ist das aber genau der Unterschied, ob ich das über einen Gebrauchsgegenstand äussere oder über einen Menschen. Dass so eine Antwort von einer Frau kommt, irritiert mich - das muss ich zugeben. MEINE Frau würde mich bitten, mich künftig ausschließlich mit "Gebrauchsgegenständen" zu befriedigen, hätte ich so eine Einstellung. Womöglich mit einem Seitenblick auf den Staubsauger.

Kommentar von Janiela ,

Dass du diesen Unterschied empfindest und auch noch negativ bewertest ist bereits Resultat einer Reihe von Voraussetzungen, die Menschenmehrheiten in phallokratischen muslimischen Gesellschaften nicht haben. Beispielsweise dass du in einer demokratischen und individualistischen Gesellschaft lebst, anstatt in einer autokratischen und kollektivistischen. Oder dass du in einem Umfeld aufgewachsen bist, in dem es moralisch nicht gebilligt wurde/wird, einen Menschen als Mittel zum Zweck zu betrachten.

Das hat auch mit unserer Philosphiegeschichte hierzulande zu tun, genauer mit Immanuel Kant und seiner bahnbrechenden Moralphilosophie, die die Bildungslandschaft und damit auch die Denkkultur des Landes beflügelt hat. Kant hat sich strikt dagegen gewendet, Menschen als Mittel zum Zweck zu betrachten, so strikt, dass wohl schon "Wir brauchen die Bauern, um die Lebensmittelversorgung sicher zu stellen." ein Satz gewesen wäre, der ihm quer gegangen wäre. Menschen sollten Selbstzweck sein, denn nur so wäre es fair und wünschenswert für alle, ganz im Sinne des Kategorischen Imperativs ("Handle nur nach derjenigen Maxime, von der du zugleich wollen kannst, dass sie allgemeines Naturgesetz werde!"). Natürlich setzt sich diese Denktradition auch bei uns fort.

Vorher war es, wie auch während Kants Wirken und heute noch, in einem Großteil unserer Gesellschaft üblich, pragmatisch zu denken. Eine rein pragmatische Denkweise erkennt, dass wir Bauern brauchen, um Lebensmittel zu bekommen, dass wir Ingenieure brauchen, um Brücken zu bauen, dass wir Männer brauchen um Kinder zu zeugen und Frauen, um Kinder zu gebären. Das ist weder böse gegenüber den Bauern, noch gegenüber den Ingenieuren, Männern oder Frauen gemeint.

Wir haben uns in Deutschland angewöhnt, Stereotype an sich negativ zu bewerten (Stichwort Antidiskriminierungsgesetz - das hat auch sehr viel dazu beigetragen). Dabei gibt es eigentlich ganz unterschiedliche Arten von Sterotypen, die unterschiedlich heftige Auswirkungen haben. In Deutschland gab es bis vor wenigen Jahrzehnten noch sehr starke Diskriminierung gegen Frauen, die von der großen Mehrheit schweigend hingenommen wurde. Heute hat sich das Bild gelockert, aber sogenannte "fraternalisierende Stereotype" oder "benevolente Diskriminierung" (Frauen können besser kochen und brauchen unsere Hilfe beim Schleppen schwerer Dinge) ist durchaus noch flächendeckend vorhanden.

Ich denke, dass wir im deutschen Sprachraum einfach sehr sensibel auf die Formulierung "Hilfsmittel" im Zusammenhang mit Menschen reagieren und es deshalb dramatisieren. Deine Frau würde dir wahrscheinlich nicht den Staubsauger anbieten (wobei das eine sehr kreative Idee ist), wenn du ihr sagen würdest "Ich musste dich ja heiraten, um ein glücklicheres Leben führen zu können." Dabei ist es fast genau dasselbe wie "Du bist durch unsere Heirat für mich Hilfsmittel zu einem glücklicheren Leben."

Antwort
von GuteFragenToni, 63

Kurzgesagt: Wenn eine Frau Heiratet oder Kinder gebärt, ist Ihr Status so unverstellbar hoch das selbst Männer gerne Frauen werden. Frauen werden nicht unterdrückt oder das Kopftuch ist auch keine Unterdrückung. Jedoch, gibt es in einigen Islamisch geprägten Ländern Kulturelle Probleme mit den Frauen. Jedoch, ist der Status an sich der Frau ziemlich hoch, so weit ich weiß als Mutter höher als der Mann selbst. Im Islam heißt es "der beste unter euch ist der der seine frau am besten behandelt". Oder, "das paradies liegt unter den Füßen der mutter". Den Eltern darf man nicht mit den höflichsten Umgangston begegnen und der Mutter ist zu gehorchen, genau wie im Christentum die Eltern zu ehren. Niemals, kann man die 9 Monate getragen werden der Mutter ab bezahlen, schlicht unmöglich.

Kommentar von earnest ,

Deinen ersten Satz empfinde ich, pardon, als schlechten Witz.

Auch über Satz 2 ließe sich trefflich streiten.

Kommentar von GuteFragenToni ,

Bin selber Muslim. Wenn man eben es nicht wahr haben möchte , kann man eben so wie du antworten. Der zweite Satz sagt nur aus, dass der Islam an sich die Frau nicht unterdrück. Sondern, dass diese Unterdrücken, wie schon in anderen Antworten hier erwähnt, wegen kulturellen Einflüssen statt finden. Sie benutzen das Wort "Pardon", es macht eigentlich einen gebildeten Eindruck auf mich Ihrerseits aus. Aber wenn Sie solch einen gebildeten Eindruck hinterlassen wollen, scheinen sie schlicht nicht gut über die Thematik informiert zu haben. Ich weiß, es fällt Ihnen schwer aber schieben sie mal alles beiseite und lesen sie unparteiisch zu. Der Islam hat erst der Frau rechte gegeben im damaligen Mekka. Rechte die damals sich nicht vorzustellen waren. Zum Beispiel hat sich unser Prophet vor seiner Frau hingekniet aus Respekt. Diese Art von benehmen, war damals nicht der Standard und widersprach sich mit den Gegebenheiten in der Bevölkerung im damaligen Mekka. Ein Mann, der vor seiner Frau hin kniet. Ein Mann der seiner Frau nur das beste gibt und sie ehrt. Vor Hunderten Jahren, hat sich eigentlich mit diesen Verhalten ein Man entmannt aber er tat es und somit als Vorbild für alle Muslime. Er behandelte die seine Frau liebevoll, erhob nie seine Stimme gegen sie, half Ihnen im Haushalt, begleitete sie, lud sie zum essen ein. Er war hatte immer viel Geduld und ein Ohr für seine Frau. Das ist heute mittlerweile Standard. Wie sah es denn zu seiner Zeit im Christlichen geprägten Europa aus? Der Islam hob den Status der Frau, so das sie mehr ist als nur ein Object der Begierde. 

-----
Pflicht gemacht. Seine Mutter trug ihn mit Schmerzen, und mit Schmerzen gebar sie ihn. Und ihn zu tragen und ihn zu entwöhnen erfordert dreißig Monate" {46:15}

„Dein Herr hat geboten: «Verehret keinen denn Ihn, und (erweiset) Güte den Eltern. Wenn eines von ihnen oder beide bei dir ein hohes Alter erreichen, sage nie "Pfui!" zu ihnen, und stoße sie nicht zurück, sondern sprich zu ihnen ein ehrerbietiges Wort", {17:23} 

Aus diesem Grund sagte der Prophet (sas): „Das Paradies liegt zu Füßen der Mütter". Das heißt, dass das Paradies, der Lohn für ihre Ausdauer und Geduld ist. In vielen Traditionen, wird die Mutter als Märtyrerin angesehen, wenn sie während der Geburt stirbt.

„Es wird überliefert, dass einst ein Mann zu dem Gesandten (s.) kam und fragte: „Ich ernähre meine Eltern, trage sie auf meinem Rücken und wasche sie; habe ich meine Pflichten ihnen gegenüber erfüllt?" Der Prophet (s.) antwortete: Nein, weil du ihnen mit der Erwartung ihres Todes gedient hast, während sie wünscht, dass du ein langes Leben hast.

„Wem soll ich etwas Gutes tun?" Der Prophet antwortete: „Deiner Mutter." Er (s.) wiederholte dies dreimal und dann sagt er Er: „Deinem Vater."

(Hier wird der Vater als letzeres erwähnt

-------

Wenn du etwas über den Hijab wissen möchtest schau dir dieses Video für 10 Minuten an:

https://www.youtube.com/watch?v=JSIjfnpPCsg&list=LLXtx4zAyX1MDBBnPYBveVWA&am...

Dazu dieses Bild: https://thesocietypages.org/socimages/files/2008/12/1.png

--------

Es ist keine Unterdrücken wenn man ein Kopftuch trägt, im Gegenteil. Es ist eine freie Entscheidung, klar kann man jetzt mit Saudi ankommen aber das wäre wieder was Kulturelle. Falls du Christ sein solltest, dann hab bitte keine Doppelmoral. Den anscheiden ist es vollkommen in Ordnung wenn eine None sich von Kopf bis Fuß für Gott bedeckt aber wenn es eine Muslima das gleiche macht, ist es mal wieder der Böse Islam der die Frauen Unterdrückt. Ehrlich, schau dir das Video an. Ich persönlich finde das der Hijab ausreichend ist, dass sage ich jetzt nur weil im Video eine Burka ist. In der Bibel selbst steht geschrieben, dass Frauen sich bedenken sollen, dass man kein Schwein essen soll. Meine Güte, vielleicht hat man Angst um die christlichen Werte verloren gehen aber du würdest mir sowieso nicht glauben wenn ich sage das Juden,Christen und Muslime den selben Gott und die selben Werte haben. Es ist das Testament nach der Bibel. Zwar steht in der Bibel nichts von Trinität aber dem Koran ist dieser Begriff bekannt und darauf wird auch eingegangen.

Glaubt an Allah und seinen Gesandten (Mohammed), sagt aber nichts von einer Dreiheit. Es gibt nur einen einzigen Gott, fern von ihm, dass er einen Sohn habe. Wahrlich das sind Ungläubige, welche sagen: Allah sei Christus, der Sohn der Maria. Wer Allah jemand zugesellt, den schließt Allah vom Paradiese aus, und seine Wohnung wird das Höllenfeuer sein" (Suren 4, 172; 5, 73f.).
 

Und das da oben, kommt von unseren lieben "Vater", Deutsche Christliche werte. Böser Islam obwohl Bibel&Islam so ähnlich sind, außer das was neu dazu gekommen ist.

Werte: Muslime, leben diese sogar strenger aus. Weswegen ich die Pegida lächerlich finde aber dennoch finde ich die Angst verständlich wegen den zuvor von mir erwähnten kulturellen Einflüsse die hier von Flüchtlinge eingeschleppt werden. Ich finde, ein Europäischer Islam der Demokratisch vereinbar ist die Lösung.(Fortsetzung)

Kommentar von ArbeitsFreude ,

Danke für Deinen ausführlichen Beitrag, lieber GuteFragenToni! - Nun habe ich gerade das von Dir bemühte Zitat:
 „Das Paradies liegt zu Füßen der Mütter"
so häufig erwähnt gefunden, dass ich jetzt endlich mal meiner Versuchung nachgebe zu ergänzen: "... stimmt, und deswegen trampeln die Mütter auch dauernd drauf rum!" (vor allem streng islamische Mütter auf dem Paradies Ihrer Töchter, damit sie nur ja nicht selbstbestimmt leben - so wie bspw. die Mutter von Sabatina James s.o. - oder so wie manchmal früher auch meine eigene Mutter, die Atheistin ist:)

Kommentar von GuteFragenToni ,

(Weiter)

Ich weiß, ich weiß. Ich will dich nicht bekehren. Ich möchte doch nur zeigen, wie eng doch Christen un Muslime miteinander Verbunden sind. Die Signifikaten Unterschiede sind: Jesus ist nicht Gott im Islam. Der Qur'an ist nicht aus Menschlicher Perspektive Geschrieben. Ich persönlich finde das Kopftuch etwas sehr schönes. Es bringt den Mann dazu auf die inneren Werte zu schauen, statt nur auf das äußere. So werde Frauen nicht nur auf das äußere Reduziert aber das ist hier in Deutschland normal wenn eine Frau einen tiefen Ausschnitt das der Man da gleich einspringt. Eine Muslimische Frau muss sich nicht den Gesetzen der Idealmaßen anpassen, sich schminken oder operieren lassen. Sie ist frei und kein Stück Fleisch zum anstarren. Sie verhüllt Ihre Schönheit nur für Ihre Familie und Gatten und nun willst du mir erzählen, dass eine Frau die kein Stuck Fleisch sein möchte, die Freiwillig sich bedeckt und Ihren Glauben, Freiwillig demonstriert unterdrückt wird?  Pardon.

http://data6.blog.de/media/310/5246310_e518bffba8_s.jpeg

Kommentar von GuteFragenToni ,

Es ist spät, tut mir leid wegen dem vertippen. Ein weiteres Missverständnis sind die Wörter: Allah. Diese werden einfach nicht übersetzt, da allein das Wort Muslim 5 verschiedene Bedeutungen hat. Google mal die Worte Allah, Islam und Muslim. Islam bedeutet Frieden und was dort in Syrien abgeht ist Terrorismus, der auf Grundlage von falscher lehre der Religion ist. Unter Allah verstehen außenstehende "Der Gott der Muslime". Gott heißt in Brasilien Deus und in Deutschland eben Gott. In Saudi eben Allah, dass spezifisch für den einzigen Gott und Muslime nutzen eben gerne eben das Arabische weil wir viel Wert darauf legen wie Authentisch die Quellen sind. Deshalb benutzen Muslime meistens die Arabische Sprache. Naja dann bin jetzt richtig müde hoffentlich konnte ich einiges klären. Ich wette vor dem 9/11 hatte es sie nicht mal gejuckt und sie haben nicht mal so gedacht wie heute. Aber wer die Wahrheit nicht in sein Herz lässt, lässt es eben verschlossen. Ich war selber Christ. Kein einziges mal steht in der Bibel von Jesus aus "Ich bin Gott, betet mich an". Versuch erst nicht mit "Ich und der Vater sind eins" zu kommen oder sonstiges, lies im Kontext da steht genau das Jesus gekommen ist um das zu erledigen was ihm auferlegt wurde und das er all die Wunder nur durch Gott "Vater", vollbringen konnte und nun sehen wir im letzen Buch der drei Bücher, dem Koran das was ich wiedergegeben habe über Jesus, dass er gar nicht Gott ist. Deswegen bin ich zum Islam gegangen. Hoffe dieser Roman bringt etwas, bin tot Müde :) Und tut mir leid das ich in diese Richtung abgebogen bin. Hatte das Bedürfnis es mal zu erwähnen wenn sich Christen über den Islam beschweren, ja, Jesus ist im Koran, genau so wie Moses ect.

Kommentar von earnest ,

Ich möchte mich noch einmal entschuldigen, und zwar dafür, dass ich deine langen Texte nicht mit der erforderlichen Aufmerksamkeit gelesen habe. Du nennst das Ganze selber einen Roman ...

Aber du hältst zwei Dinge nicht auseinander: die Rolle der Frau in der Gesellschaft (/den Gesellschaften) im frühen Mittelalter und die Rolle der Frau heute, innerhalb und außerhalb des Islams. 

Was damals vielleicht fortschrittlich war, ist heute Rückschritt. Die Rolle der Frau außerhalb des Islams hat sich zumindest im "Westen" zum Positiven verändert, während die Rolle der Frau im heutigen konservativen Islam immer noch im Mittelalter verankert ist.

Deine Verweise auf das Alte Testament in Sachen Kopftuch liegen neben der Sache. Der Grundkonsens der evangelischen und der katholischen Amtskirche hierzulande beruht auf dem Neuen Testament.

Deinen liberalen "europäischen" Islam halte ich - leider - für einen Wunschtraum. Schau dir nur mal die Antworten und Kommentare der muslimischen "GF-Fundis" an - da hast du leider deine Antwort.


Antwort
von Tessa1984, 7

fakt ist, dass weder in der biebel noch im koran irgendwelche hinweise auf gleichberechtigung zu finden wären.

fakt ist aber auch, dass so wohl in der biebel, als auch im koran die frauen eigendlich geehert werden!

so wie mansche Männer im nahmen der relgion "halten" das resultiert aus eher freien intepretationen, die total aus dem kontext gerissen worden sind. das betrifft nicht nur den Islam, sondern auch andere relgionen. das christentum inclusive!

ich habe generell nichts dagegen, die heiligen schriften etwas freier auszulegen. allerdings ergibt sich, wenn man sie sich zu herzen nimmt, schon von alleine, was geht und was eben nicht.

Antwort
von Biance, 14

Nun in einigen islamischen Ländern ist man als Frau nicht viel wert!

Antwort
von josef050153, 28

Die Männer stehen über den Frauen, weil Gott sie ausgezeichnet hat und wegen der Ausgaben, die sie von ihrem Vermögen gemacht haben. Und die rechtschaffenen Frauen sind demütig ergeben und geben acht auf das, was verborgen ist, weil Gott acht gibt  Und wenn ihr fürchtet, dass (irgendwelche) Frauen sich auflehnen, dann vermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie Wenn Sie euch (daraufhin wieder) gehorchen, dann unternehmt (weiter) nichts gegen sie! Gott ist erhaben und groß.

Dieser Vers aus Sure 4:34 sagt eigentlich alles. Und manche Männer sind noch viel schlimmer. Google mal unter Bibi Aisha.

Antwort
von Fabian222, 52

Gleichberechtigung im Koran:

Allah sagt: Seht, Ich lasse kein Werk der Wirkenden unter euch verloren gehen, sei es von Mann oder Frau; die einen von euch sind von den anderen.(3:195)

In vielen muslimischen Laendern werden die Frauen unterdrueckt und ihnen sind viele Rechte verwehrt. Die Unterdrueckung der Frau widerspricht den Lehren des Islams und basiert in keiner Weise auf den Lehren des geliebten Propheten Muhammad. 

Oh ihr diejenigen, die ueberzeugt sind, euch ist nicht zugelassen, Frauen gegen ihren Willen zu beerben. (4:19) Eine Frau hat das Recht, ihr Besitztum zu behalten und selbst zu verwalten. Sie geniesst das Recht, ihr Eigentum auszugeben. 

Sie (eure Frauen) sind Geborgenheit fuer euch, und ihr seid Geborgenheit fuer sie. (2:187)

Der Fuehrer der Glaeubugen Imam Ali(Friede sei mit ihn) sagte:

Und belastet die Frau nicht mit etwas, was ihre Seele nicht ertragen koennte, denn die Frau ist eine duftende Blume und kein Gladiator.

Kommentar von earnest ,

Dein letzter Satz zeigt auf, dass nach Ansicht des Sprechers Frauen nicht belastbar seien. 

Das ist dummes Zeug. Die Realität beweist das Gegenteil. Immer und immer wieder.

Kommentar von Fabian222 ,

Das hat er nicht behauptet.

Damit meint er, dass eine Frau z.B. nicht  einen 100kg schweren Gegenstand den ganzen Tag tragen kann, weil sie das sehr belastet.

Kommentar von Mark1616 ,

Wieso redet er dann von "Seele" und nicht von "Körper"?

Kommentar von Fabian222 ,

Die Seele ist im Koerper.

Kommentar von earnest ,

Du hast - wieder einmal - nicht genau gelesen, Fabian. Diesmal sogar deinen eigenen Link nicht.

Der 100-Kilo-Sack lastet nicht auf der Seele.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community