Was ist die Perfekte Ernährung für einen Gesunden Darm?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das hört sich doch schon mal nicht so schlecht an :)

Entscheidend für die Gesundheit und das persönliche Wohlbefinden ist eine ausgewogene Balance zwischen Nahrungsaufnahme und
Bewegung.
Dabei geht es nicht um Hochleistungssport. Ein aktiver Alltag mit Treppensteigen, Radfahren und Spaziergängen* hat bereits positive Effekte auf Herz und Kreislauf.

*resp. oft zu Fuss gehen

Immer ausreichen trinken ist sehr wichtig und unterstützt auch die Verdauung :) - anstelle Volvic kannst Du auch ganz einfach Hahnenwasser nehmen (Trinkwasser wird minutiös überwacht) und es zur Abwechslung auch aromatisieren - zB


Das effizienteste und einfachste Hilfsmittel für eine gesunde ist grundsätzlich die Ernährungspyramide - https://www.swissmilk.ch/de/gesund-essen/ernaehrung/ernaehrungspyramide/

Sechs einfache Grundsätze zu gesunder Ernährung (weitere Infos, Anregungen zu Frühstück & salzigen Zwischenmahlzeiten) bei meiner Antwort - https://www.gutefrage.net/frage/angst-vor-jojo-effekt-nach-ungewollter-gewichtsabnahmemehr-als-10kg-moeglich?foundIn=list-answers-by-user#answer-216966419

Guten Appetit, en Guätä :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuch mal Flohsamenschalen und viel Wasser : 

http://gesund.co.at/flohsamenschalen-bei-durchfall-und-verstopfung-26131/

Wichtig ist auch immer viel Bewegung - das haelt den Darm in Schwung !!!
Ich mache nachdem ich auch einen recht traegen Darm gehabt habe, jeden Tag einen Spaziergang von 30-60 Minuten und die wirken Wunder.

Kleiner Tip : Beweg dich am Anfang nicht so sehr weit von deiner Toilette weg !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viel. Bewegen !! Nur Wasser egal welches 2-3 l sollten es schon sein wenig süße viel Gemüse dunkles essen wie Dinkel Brötchen und Nudel wenig Milch kein fertig Müsli da viel zu viel Zucker oder Ersatz süße Stoffe .
Ansonsten mal zum Arzt gegen wegen darmspiegelung wenn es nicht besser wir die nächsten paar Wochen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Ernährung, die Du hier angesprochen hast klingt gut. Noch besser ist es, möglichst Bio zu kaufen.

Aber davon allein wirst Du die Darmprobleme nicht weg bekommen. Deine Darmflora ist wahrscheinlich sehr gestört. Kenne ich auch und heutzutage sehr häufig. Es gibt Probiotika zur Darmreinigung. Diese mal ca. 4 - 6 Wochen nehmen. Erste Wirkung zeigt sich schon nach ein paar Tagen. Wenn Du Dich dann immer so gesund ernährst, dürfte nichts weiter notwendig werden. Ich nehme weiterhin regelmäßig Probiotika, aber muss leider auch viele Medikamente nehmen, die meine Darmflora schädigen. So halte ich meinen Darm einigermaßen in Ordnung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Darm braucht Ballaststoffe, unverdauliche Faseranteile. Die machen nicht nur länger satt und man muß weniger Essen, die "putzen da auch durch". Vollkornbrot statt Brot (Ballaststoffe so ab 6g pro 100 sollte was bringen), Weizenkleie und so Sachen an den Joghurt.

Dein Darm braucht Bakterien die ihm helfen und ihn Schützen. Ab und an einen Joghurt kann nicht schaden, ein kleiner Teil davon überlebt den Magen und siedelt sich dann im Darm an. Es muß kein teurer "probiotischer" sein, deren Wirkung ist genauso gut/schlecht wie der von normalem Joghurt.

Weniger Fleisch/Wurst essen. Rindfleisch enthält Viren, die eine Belastung für den Darm sind und das Risiko für Darmkrebs deutlich erhöhen. Bedeutet nicht, das man keines mehr essen soll (was natürlich auch geht), aber man muß sich bewußt sein, das jedes Steak das Risiko erhöht, ähnlich wie jede Zigarette. Nur einer von vielen Gründen für weniger Fleisch.

Anmerkungen zu deinen Plänen: Vollkorn-Cornflakes sind ein Witz, die sind immer noch ne Zuckerbombe und dürfen sich so nennen weil Vollkorn dran vorbei geflogen ist. Alternative: Magerquark mit Weizenkleie, Leinsamen und nem Löffel Honig oder Marmelade. Ist das zu Trocken tu einen Löffel Joghurt dran. Es gibt besseres Öl als Kokosöl zum anbraten. Nimm wenig Öl.

Gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

viele krankenkassen haben eine ernährungsbertung? doer würde ich mich beraten lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast das Gemüse vergessen. Drei Portionen Gemüse pro Tag wären genial.

Die zwei Portionen Obst sind schon in Ordnung. Äpfel am besten mit Schale essen.

Als Speiseöl wäre mehr noch als Kokosöl stattdessen Olivenöl oder Rapsöl zu empfehlen, wegen der Fettsäurezusammensetzung.

Du könntest auch noch einmal Joghurt mit Weizenkleie essen. Diese hat einen hohen Gehalt an verdauungsfördernden Ballaststoffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung