Frage von rumbastler, 29

Was ist die Grundidee der Molekularfeldtheorie (engl. Mean field theory) und wie würdest du sie einem (einer) 11jährigen erklären?

In einem Artikel habe ich gelesen, dass die MFT im Zusammenhang mit dem Ferro-Magnetismus steht. Betrifft die MFT auch andere Sachgebiete und/oder Disziplinen?

Falls jemand mit Leichtigkeit antworten kann - meine Frage ist aus reinem Interesse und weder notwendig noch dringend.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TomRichter, Community-Experte für Physik, 23

> Was ist die Grundidee der Molekularfeldtheorie

Anstatt die Wechselwirkungen von vielen rundum liegenden Molekülen auf das Molekül A (und danach auf B, und auf C. Und wegen actio=reactio auch zurück) zu berechnen, ersetzen wir die von den rundum liegenden Molekülen ausgehenden Kräfte durch ein konstantes mittleres (daher der englische Name) Feld.

Das kann man überall dort anwenden, wo viele Teile miteinander wechselwirken:

https://de.wikipedia.org/wiki/Molekularfeldtheorie

> einem (einer) 11jährigen erklären?

Überhaupt nicht. Schau' Dir das an:

http://www.tf.uni-kiel.de/matwis/amat/elmat_en/kap_4/backbone/r4_3_1.html

und dann überlege, ob es für 11-jährige nicht besser zu erlklärende Wissensgebiete gibt.

Kommentar von rumbastler ,

Mir bleibt der Mund offen, dass es doch Leute gibt, die so etwas verständlich und doch kurz "rüberbringen" können. Großartig! und ein ganz ganz dickes Danke...

Das mit den 11-jährigen war schon ein bisschen gemein von mir - ich spitze aber die Dinge manchmal gern ein bisschen zu, weil ich bereits als Kind die Erfahrung machen musste, dass man mir auf manche Fragen keine Antwort geben konnte oder wollte.

Nun soll ja Einstein angeblich geäußert haben (sinngemäß), dass man das, was man einem 11-jährigen nicht erklären könne, selber nicht verstanden hätte...

Aber, Tom, deine Erklärung erfüllt doch die Forderung Einsteins!

Kommentar von TomRichter ,

Vielleicht hatten zu Einsteins Zeiten die Elfjährigen mehr naturwissenschaftliche Vorkenntnisse?

Kommentar von rumbastler ,

Die Elfjährigen hatten zu Einsteins Zeiten weniger zu essen, dafür war aber auch die Umwelt weniger strahlenbelastend, und das ist nicht nur im physischen Sinn zu verstehen, sondern auch im meta-physischen. Und dann kommen dabei solche Sachen raus:

http://www.radiebuk.at/wordpress/?p=791

Zu deiner von mir als beste markierten Antwort:

Es ist eine gute Erklärung, weil ich sofort begriffen habe, worum es da eigentlich geht und was die Kernidee daran ist.

Da kann ich jetzt wunderbar eigenständig in jene Richtung vorstoßen, wo ich selber das Gefühl habe, dass es "hier" am leichtesten langgeht...

Expertenantwort
von TomRichter, Community-Experte für Physik, 12

> weil ich bereits als Kind die Erfahrung machen musste, dass man mir auf manche Fragen keine Antwort geben konnte oder wollte.

Dann hast Du entweder die falschen Leute gefragt, oder die falschen Fragen gestellt ;-)

Aber inzwischen kannst Du das ja nachholen und Dir mittels Google und Wikipedia die Antworten verschaffen. Und wenn etwas tatsächlich nicht so einfach im Netz zu finden ist, gibt es hier immer jemand, der weiterhilft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten