Frage von Regenbogen1969, 136

Was ist die Feuersee?

Hallo zusammen, ich habe in der Offenbarung folgendes gelesen. Das Gericht über alle Toten. Offenbarung 20,15 " Wer nicht im Buch des Lebens verzeichnet war, wurde in den Feuersee geworfen. " Die Hölle kann das nicht sein, denn der Teufel wird laut Offenbarung 20,10 nicht in den Feuersee geworfen.Offenbarung 20,10 " Und der Teufel, ihr Verführer, wurde in den See von brennendem Schwefel geworfen, wo auch das Tier und der falsche Prophet sind. Tag und Nacht werden sie gequält, in alle Ewigkeit. "

Antwort
von Philipp59, 49

Hallo Regenbogen1969,

wenn man die Bibel liest und verstehen will, dann sollte man bedenken, dass manches symbolhaft ausgedrückt und beschrieben wird. Gerade die "Offenbarung" ist voll von Bildern und Symbolen. Über die Visionen der Offenbarung, die von dem Apostel Johannes in schriftlicher Form festgehalten wurden, heißt es ganz am Anfang: "Eine Offenbarung von Jesus Christus, die Gott ihm gab, um seinen Sklaven die Dinge zu zeigen, die in kurzem geschehen sollen. Und er sandte seinen Engel aus und legte [sie] durch ihn in Zeichen seinem Sklaven Johạnnes dar" (Offenbarung 1:1).

Wie steht es nun mit dem in Offenbarung 20:10 erwähnten Feuersee? Ist auch er ein Symbol und wenn ja, wofür steht er? Der vollständige Text lautet: "Und der Teufel, der sie irreführte, wurde in den Feuer- und Schwefelsee geschleudert, wo [schon] sowohl das wilde Tier als auch der falsche Prophet [waren]; und sie werden Tag und Nacht gequält werden für immer und ewig" (Offenbarung 20:10).

Der Begriff "Feuersee" wird mehrmals in der Offenbarung genannt. In Offenbarung 20:14 wird deutlich gemacht, dass es sich dabei nicht um einen buchstäblichen See aus Feuer oder um ein Höllenfeuer handelt. Dort heißt es: "Und der Tod und der Hades wurden in den Feuersee geschleudert. Dies bedeutet den zweiten Tod: der Feuersee". Das zeigt, dass der Feuersee ein Symbol für die ewige Vernichtung ist. Warum kann man das sagen? Weil es in dem Bibeltext heißt dass der "Tod" und der "Hades" (oder gem. manchen Übersetzungen die "Hölle") in den Feuersee geschleudert werden. Weder "Tod" noch "Hades" oder "Hölle" können in einem buchstäblichen Feuer verbrannt werden.

Die Bedeutung des "Feuersees" ist eine ähnliche wie die der "Gehenna", von der Jesus damals sprach. Zu den religiösen Führer seiner Tage sagte er: "Schlangen, Otternbrut, wie solltet ihr dem Gericht der Gehẹnna entfliehen?" (Matthäus 23:33). Die buchstäbliche "Gehenna" war der Müllabladeplatz vor den Mauern Jerusalems, auf dem man ständig ein Feuer unterhielt, um den dortigen Müll zu verbrennen. U.a. wurden dorthin auch die Leichen von Schwerverbrechern geworfen, die man einer Auferstehung nicht für würdig hielt. Somit gebrauchte Jesus diesen Ort für ein passendes Symbol vollständiger und ewiger Vernichtung, also einen "Ort" ohne Wiederkehr.

Warum aber steht in dem Text aus Offenbarung 20:10 zum Schluss, dass "sie Tag und Nacht gequält werden für immer und ewig"? Viele halten das für einen eindeutigen Hinweis auf ein Höllenfeuer, in dem böse Menschen für immer gequält werden. Wenn, wie gerade gezeigt, der Feuersee ein symbolischer "Ort" ist, können die "Qualen" dort auch nicht buchstäblicher Natur sein. Um welche Art "Qualen" geht es denn dann?

Eine Erklärung dazu wird in einem Buch, das eine Vers-fürVers-Betrachtung der Offenbarung enthält, wie folgt gegeben: "Das an dieser Stelle für „quälen“ verwendete griechische Wort basanízō hat in erster Linie den Sinn „am Probierstein reiben, um die Echtheit (eines Metalls) zu erproben“. „Jemanden foltern, um die Wahrheit zu erpressen“, ist eine weitere Bedeutung (S. Ch. Schirlitz, Th. Eger, Griechisch-deutsches Wörterbuch zum Neuen Testamente, 6. durchgesehene Auflage, Gießen, 1908, S. 69). Gemäß dem Zusammenhang zeigt der Gebrauch dieses griechischen Wortes, daß das, was Satan widerfährt, für alle Ewigkeit als Probier- oder Prüfstein für die Streitfrage der Rechtmäßigkeit und Gerechtigkeit der Herrschaft Jehovas dienen wird...

Des weiteren wird das verwandte Wort basanistḗs, „Folterknecht“, in der Bibel in der Bedeutung von „Gefängniswärter“ benutzt (Matthäus 18:34, Kingdom Interlinear Translation). In Übereinstimmung damit wird Satan für immer im Feuersee eingesperrt; er wird nie freigelassen werden. Im übrigen gebraucht die griechische Septuaginta, mit der Johannes gut vertraut war, das verwandte Wort básanos regelmäßig mit Bezug auf eine Demütigung, die zum Tod führt (Hesekiel 32:24, 30). Dies hilft uns, zu erkennen, daß die Strafe, die Satan erleidet, eine Demütigung ist, der ewige Tod im Feuer- und Schwefelsee. Seine Werke werden mit ihm vernichtet werden (1. Johannes 3:8)" (Die Offenbarung - Ihr großartiger Höhepunkt ist nahe hrsg. von Jehovas Zeugen, Seite 293).

Ist es nicht beruhigend zu wissen, dass mit dem "Feuersee" kein buchstäblicher Ort gemeint ist, an dem Menschen für ihre Sünden mit ewigen Qualen bestraft werden? Und ist es nicht unvorstellbar, dass ein gerechter und liebevoller Gott grausamer ist als jeder normale Mensch? Welcher Vater oder welche Mutter würde wohl ihr ungehorsames Kind auch nur für wenige Sekunden mit Feuerqualen bestrafen? Das ist völlig undenkbar! Gott solch ein Handeln zu unterstellen ist eine grobe Verletzung seiner Heiligkeit! Außerdem hat der Höllenglaube in der Vergangenheit zu den schlimmsten Entgleisungen und Auswüchsen menschlichen Handelns geführt und den Tod tausender unschuldiger Menschen mit sich gebracht. Allein das ist Grund genug, sich mit Abscheu von dieser gottentehrenden Lehre abzuwenden!

LG Philipp

Antwort
von Eselspur, 40

Hallo Regenbogen,

im griechischen Text von Nestle-Aland ist in 20,10 von eine "See des Feuers und Schwefels" die Rede, in 20,14 und 20,15 vom  "See des Feuers", die Einheitsübersetzung übersetzt zuerst (meiner Ansicht sinnvoll und deutsch korrekt) "See von brennendem Schwefel" und dann vom "Feuersee".Offensichtlich soll angedeutet werden, dass es zwar ähnlich ist aber nicht das gleiche: Der Satan wird in den See vom brennenden Schwefel geworfen, der Tod und das Totenreich in den Feuersee.

Du fragst jetzt, was denn das ist. Das weiß ich nicht - und wahrscheinlich kein Mensch. Ich denke, die Offenbarung stellt uns Bilder vor Augen - und gibt bewusst keine exakten Definitionen. 

Antwort
von Coldnez, 34

Feuersee

Dieser Ausdruck kommt nur in der Offenbarung vor und ist eindeutig symbolisch. Die Bibel selbst erklärt und definiert das Symbol, wenn es darin heißt: „Dies bedeutet den zweiten Tod: der Feuersee“ (Off 20:14; 21:8).

Der symbolische Charakter des Feuersees ist ferner aus dem Kontext anderer Stellen in der Offenbarung, wo von ihm die Rede ist, ersichtlich. Vom Tod heißt es, er werde in diesen Feuersee geschleudert (Off 19:20; 20:14). Der Tod kann offensichtlich nicht verbrannt werden. Außerdem wird der Teufel, ein unsichtbares Geistgeschöpf, in diesen See geworfen. Da er ein Geist ist, kann ihm buchstäbliches Feuer nichts anhaben (Off 20:10; vgl. 2Mo 3:2 und Ri 13:20).

Da der Feuersee den „zweiten Tod“ darstellt und in Offenbarung 20:14 gesagt wird, daß „der Tod und der Hades“ dort hineingeworfen werden, liegt es auf der Hand, daß dieser See weder den Tod darstellen kann, den der Mensch von Adam ererbt hat (Rö 5:12), noch den Hades (Scheol). Folglich muß er eine andere Art Tod symbolisieren, einen Tod ohne Wiederkehr, denn in dem Bericht wird nirgends davon gesprochen, daß dieser „See“ seine Toten herausgibt, wie es beim adamischen Tod und beim Hades (Scheol) der Fall ist (Off 20:13). Somit werden alle, die nicht „im Buch des Lebens“ eingeschrieben gefunden werden — reuelose Gegner der Souveränität Gottes —, in den Feuersee geschleudert werden, was ewige Vernichtung oder den zweiten Tod bedeutet (Off 20:15).

Obwohl die vorhergehenden Texte den symbolischen Charakter des Feuersees deutlich erkennen lassen, werden sie von gewissen Personen benutzt, um den Glauben an einen buchstäblichen Ort des Feuers und der Qual zu stützen. Man führt Offenbarung 20:10 an, wo es heißt, daß der Teufel, das wilde Tier und der falsche Prophet im Feuersee „Tag und Nacht gequält werden für immer und ewig“. Das kann sich jedoch nicht auf ein buchstäbliches Quälen bei Bewußtsein beziehen. Wer in den Feuersee geworfen wird, erleidet den „zweiten Tod“ (Off 20:14). Die Toten haben kein Bewußtsein und empfinden daher keine Schmerzen oder Qualen (Pr 9:5).

In der Bibel ist Feuerqual eng mit Vernichtung und Tod verknüpft. So wird in der Septuaginta (der griechischen Übersetzung der Hebräischen Schriften) das Wort für Qual (básanos) beispielsweise mehrmals hinsichtlich einer Bestrafung mit dem Tod gebraucht (Hes 3:20; 32:24, 30). Über Babylon die Große heißt es in der Offenbarung: „Die Könige der Erde . . . werden weinen und sich vor Leid über sie schlagen, wenn sie den Rauch ihres Brandes anschauen, während sie aus Furcht vor ihrer Qual (gr.: basanismoú) in der Ferne stehen“ (Off 18:9, 10). Über die Bedeutung der Qual sagt ein Engel später: „So wird Babylon, die große Stadt, mit Schwung hinabgeschleudert werden, und sie wird nie wieder gefunden werden“ (Off 18:21). Die hier erwähnte Feuerqual ist somit gleichbedeutend mit Vernichtung, und im Fall Groß-Babylons bedeutet es ewige Vernichtung (vgl. Off 17:16; 18:8, 15-17, 19).

Demnach erleiden die, die im Feuersee „gequält werden [gr.: basanízō] für immer“, den „zweiten Tod“, aus dem es keine Auferstehung gibt. Das verwandte griechische Wort basanistḗs ist in Matthäus 18:34 mit „Gefängniswärter“ bzw. „Kerkermeister“ übersetzt worden (NW; J. P. Lange, Theologisch-homiletisches Bibelwerk, Das Evangelium nach Matthäus, 1861, S. 265; vgl. V. 30). Somit befinden sich die, die in den Feuersee geworfen werden, für alle Ewigkeit in einem Zustand der Einschränkung oder „im Gefängnis“, sie sind für immer tot.

Antwort
von Whitekliffs, 34

Hallo Regenbogen

ich denke, die beiden Begriffe sind identisch, also Vers 10 und 15. Man kann nicht anders, als erkennen, dass es nach diesem Leben weitergeht. Wichtig ist für uns persönlich 'Wo geht es für mich weiter?'

Schau mal hier, da findest du die Wörter in der Originalsprache.

Aber lies bitte auch weiter.

Sind das keine wunderbaren Verse, Regenbogen?:

Und der Geist und die Braut sprechen: Komm! Und wer es hört, der spreche: Komm! Und wen dürstet, der komme; wer will, der nehme das Wasser des Lebens umsonst. 22,17

Umsonst, lieber Regenbogen, umsonst! So wie du bist darfst du zu Jesus kommen und ihm deine Lasten bringen und ihn aufnehmen und Kind Gottes werden. 

Kommet her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken. Matthäus 11.28

Antwort
von viktorus, 30

Das sit so ziemlich dasselbe (Offb.19,20; 20,14-15).

"Brennender Schwefel" ist "Feuer" (Offb.20,10).

Antwort
von Netie, 81

Ich glaube du hast dich verlesen, denn in Offenbarung 20,10 steht: "Und der Teufel, der sie verführte, wurde in den Feuer-und Schwefelsee geworfen ..."

Der Feuer- und Schwefelsee = Hölle

Kommentar von Regenbogen1969 ,

Danke für deine Antwort aber hier steht es so geschrieben.

https://www.die-bibel.de/online-bibeln/einheitsuebersetzung/bibeltext/bibel/text...

Kommentar von JTKirk2000 ,

Da steht: "Der Tod und die Unterwelt aber wurden in den Feuersee geworfen.", also eben nicht "die" Feuersee. (Offenbarung 20,14)

Kommentar von PWolff ,

Wenn zunächst ein "See von brennendem Schwefel" erwähnt wird, kein weiterer See erwähnt wird und dann von dem "Feuersee" die Rede ist, würde ich davon ausgehen, das "Feuersee" hier als ein kürzerer, aber klar gleichbedeutender Ausdruck für "See von brennendem Schwefel" verwendet wird. Jede andere Bedeutung würde ich ohne deutliche Hinweise im Text für post-dadaistisch halten.

Kommentar von Netie ,

Ich lese die Elberfelder Übersetzung. Das ist die Übersetzung, die dem Grundtext am Nächsten kommt.

Für mich ist ganz klar, dass der Teufel und alle die, die ihm geglaubt haben in diesen See kommen. Das steht auch ganz deutlich in Offenbarung Kapitel 21,8

Kommentar von Eselspur ,

Wenn ich es wirklich wissen will lese ich in der Griechische Bibel bzw interlinear  - also wortwörtlich übersetzt und da heißt es: "in dem See brennenden mit Feuer und Schwefel" und dass ist eben nicht das gleiche, sondern eine Steigerung. Die Wortwahl ist sehr bewusst. Es kommen übrigens nicht nur der Teufel und seine Anhänger in diesen See bzw Seen sonder alles Widergöttliche, auch eben der Tod. - Wobei ich es etwas skurril finde, dass ich als Katholik jemanden, der die Elberfelder Übersetzung liest erklären muss, das Wort Gottes wirklich genau zu lesen.. ;-)

Kommentar von Netie ,

Wer ist vollkommen? Einer und das ist Gott.

Kommentar von Eselspur ,

hast Recht, Netie! :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten