Frage von vxncxnx, 43

Was ist die beste Kampfsportart die es gibt weltweit?

Antwort
von DBKai, 14

Weiß nicht genau... da hat wohl jeder seine Lieblingssportart...

Der eine steht mehr auf Karate... der andere ist fürs Boxen.. je nachdem, was einem mehr liegt..

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Kampfsport, 9

Es gibt keine beste Kampfsportart der Welt

Alle anders lautenden Behauptungen sind bloße Werbung.

Es ist letztlich immer eine Frage der beteiligten Personen, der mentalen Stärke und Anpassungsfähigkeit an die reale Bedrohungssituation.

Wer in einer Krisensituation die Nerven verliert, sich nicht an die äußeren Gegebenheiten und ungewohnten Angriffe anpassen kann, wird verlieren.

Da ist es völlig egal, ob er 30 Jahre Karate oder 10 Jahre Krav Maga gemacht hat - wer nicht konzentriert und flexibel bleibt, verliert.

Was ist aber dann der beste Stil?

Der beste Stil ist der, mit dem du dich so identifizieren kannst, dass du lange genug dabei bleibst, um echte Fortschritte zu machen.

Ein Training macht keinen völlig neuen Menschen aus dir, sondern kann dir höchstens bei der Entwicklung deiner Persönlichkeit helfen.

Jemand der allgemein empfindsam ist, wird durch ein Training vielleicht selbstbewusster - sich aber unter militärischem Drill mit harten Techniken nicht wohlfühlen.

Das kann im Ernstfall dazu führen, dass die Person im entscheidenden Moment Skrupel hat, die benötigte Technik konsequent genug anzuwenden.

Es ist völlig egal ob es die 108 geheimen Shaolin-Techniken, oder das Training einer militärischen Spezialeinheit sind - das sind nämlich keine Garantien.

Wenn dir ein Stil nicht entspricht, wirst du keine Fortschritte machen, sondern das Training irgendwann frustriert abbrechen.

Gerade traditionelle Kampfkünste, sind keine Systeme, mit denen man innerhalb weniger Jahre die absolute Verteidigungsfähigkeit erlangt.

Wer also von diesen Disziplinen "schnelle Erfolge" erwartet, kann somit nur enttäuscht werden und sollte sich nach anderen Stilen umsehen.

Die oft vergessene Folgefrage nach dem "besten Stil" ist nämlich die Frage nach dem "am besten...wofür?"

Nicht jeder Mensch trainiert eine Kampfkunst, einen Kampfsport, oder ein modernes Selbstverteidigungssystem, nur um sich verteidigen zu können.

Sportlicher Ausgleich, Agressionen abbauen, Fitness, sportlicher Wettkampf, Selbstverteidigung, das Bedürfnis nach Selbsterfahrung....

Vom martialischen "Pilates für Machos" bis hin zum TV-süchtigen "Shaolin-Poser" sind vermutlich alle Motivationen bei diesen Disziplinen vertreten.

Die Frage ist also "Was verspreche ich mir davon?"

Kampfkünste, Kampfsport und SV-Systeme als Oberbegriffe haben völlig unterschiedliche Schwerpunkte in ihrem Lehrsystem und der Pädagogik.

Deshalb sollte man sich bewusst machen, wonach man eigentlich überhaupt sucht, um unnötige Enttäuschungen zu vermeiden.

Sucht man nach Disziplin, asiatischer Etikette und Philosophie, Betonung von Atmung und Charakterschulung, wird man Kampfkünste bevorzugen.

Sucht man sportliche Herausforderungen unter kontrollierten Bedingungen, wird man eher zu den Wettkampfsportarten tendieren.

Sucht man dagegen Möglichkeiten zur Vermeidung von Konflikten, Deeskalation, und Selbstverteidigung, wird man vermutlich ein Hybrid-System wählen.

"Der beste Stil" ist also immer derjenige, der am besten zu dir passt, der dir am meisten Freude bereitet und langfristig motiviert.

Nur wenn man wirklich überzeugt vom Training ist, lohnt es sich. Wer sich eigentlich widerwillig zum Training schleppt, kann es gleich sein lassen.

"Er ist doch aber ein Ex-Elitesoldat einer Spezialeinheit...er wird uns schon noch das Richtige beibringen..."

Nein, wird er nicht - zumindest dir nicht. Wenn es dir an Begeisterung und Disziplin für diesen Stil fehlt, ist es eben nichts für dich.

Mein Ratschlag

Mache dir als erstes klar, wie deine Bedürfnisse aussehen und was du dir vom Training selbst versprichst.

Es ist etwas unsinnig zum Judo zu gehen, wenn man einen Stil mit einem großen Arsenal an Tritttechniken und Kniestößen sucht.

Also mache dir deine Prioritäten klar.

Dann suchst du dir alle Vereine in deiner Umgebung, informierst dich über ihr Angebot und vereinbarst dann bei den Dingen die dich interessieren, ein Probetraining.

So bist du auf dem besten Weg zu "deinem besten Stil"

Viel Erfolg. :-)

Antwort
von OnkelSchorsch, 14

Das ist jeweils diejenige, die man selber mit der größten Freude ausübt.

Antwort
von Rottx1512, 11

Feng Shui und Chop Suey- Do

Scherz. Gibt keine. Es kommt auf den Kämpfer an der den Sport ausübt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten