Was ist die Bedeutung des Zitats "Kinder sind Gäste die nach dem Weg fragen"?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Perl S. Bruck drückt es vllt. verständlicher für dich aus:


Die Jugend soll ihre eigenen Wege gehen, aber ein paar Wegweiser können nicht schaden.


Kinder sind nicht das Eigentum ihrer Eltern, Eltern sollen ihren Nachwuchs nicht auf ewig an sich binden, denn i-wann sind die Kleinen groß und reif genug, ihre eigenen Wege zu gehen. Elten sollen sich besser als Wegbegleiter ( der Kindheit) und Wegvorbereiter für die zukünftigen eigenen Wege des eigenen Nachwuchses begreifen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe dieses Zitat zwar noch nicht gehört, aber es bedeutet: "Kinder kommen auf die Welt und müssen für ihren richtigen Lebensweg noch viel erfahren und lernen".

Und der Verfasser dieses Zitats müsste aber eigentlich wissen, dass Kinder sehr oft nicht nach dem "richtigen Weg" fragen, weil sie glauben, ihn ohne Ratschläge schon ganz genau zu kennen.

Manchmal muss man ihnen die "Landkarte" sogar förmlich aufdrängen, und bekommt den Dank dafür erst ein paar Jahrzehnte später.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also meiner Interpretation nach, geht es dabei um das Aufwachsen und die Erziehnung von Kindern bei ihren Eltern. Sie sind "Gäste", weil sie früher oder später ausziehen und ihren eigenen Weg gehen und die Erziehung ist das, was Eltern ihren Kindern als Wegweiser mit auf ihren Lebensweg geben.

Das ist jedenfalls meine Ansicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung