Frage von Zarina88Niony, 96

Was ist Diabetes genau?

Ich will wissen, was Diabetes genau ist... Durch was kann sie ausgelöst werden?

Antwort
von DanaBerlin, 21

Hey

Typ 1 ist eine sogenannte Autoimmunerkrankung. Das bedeutet, dass die Abwehr des Körpers, die eigentlich Viren und Bakterien angreifen soll, aus bis heute ungeklärter Ursache die eigenen insulinproduzierenden Zellen angreift und zerstört. Da der Körper danach nicht mehr in der Lage ist Insulin zu bilden, muss das Insulin von außen durch eine Spritze oder eine Insulinpumpe zugeführt werden.

Dieser Diabetes Typ steht in keinem Zusammenhang mit der Ernährung und/oder der Bewegung.

Die Vererbbarkeit von Typ 1 Diabetes ist nicht so hoch, wie oft angenommen. Wenn Mutter oder Vater Typ 1 haben, liegt das Risiko bei bis zu 5 %.

Der zweite Typ, Typ 2 an dem rund 90 % aller Diabetiker leiden entsteht wenn eine genetische Disposition (Veranlagung) mit Übergewicht, falscher Ernährung und zu wenig Bewegung zusammen treffen.

Diese Faktoren erhöhen dann den Bedarf an Insulin was zu einer Überforderung der Bauchspeicheldrüse führt. Die Körperzellen nehmen aufgrund der stärker werdenden Insulinresistenz weniger Zucker auf und der Glukosespiegel im Blut steigt auf krankhafte Werte an.

Etwa 40 Prozent der Nachkommen von Eltern mit Typ 2 werden im Laufe ihres Lebens ebenfalls daran erkranken.

Gruß, Dana (Seit knapp 30 Jahren Typ 1 Diabetikerin).

Antwort
von Nightwing99, 40

Eine Stoffwechselerkrankung des Kohkenhydratestoffwechsel. Es wird in Typ I und Typ II unterschieden. Typ I ist eine Autoimmunerkrankung bei der die Betazellen in der Pankreas zerstört werden und deshalb ein absoluter Insulinmangel vorliegt. Deshalb brauchst du bei Typ I immer Insulininjektionen. Typ I entwickelt sich in der Regel in Jugendjahren spätestens bis 35. Typ II Diabetes wird durch chronische Überernahrung und Bewegungsmangel ausgelöst. Du wirst gegen dein eigenes Insulin resistent deswegen produziert die Pankreas immer mehr bis sie Überanstrengt ist und kaum noch kann dann kommt es zu einem relativen Insulinmangel. Typ II kann mit Ernährung Gewichts abnahme und Bewegung reguliert werden wenn das nicht mehr hilft mit oralen Diabetika also medikamenten erst wenn die versagen müssen Insulininjektionen gegeben werden.
Insulin ist das einzige Hormon in deinem Körper das Glucose in deinem Blut zur Verarbeitung in Muskel Leber und Fettzellen schleusen kann. Der Mangel an Insulin führt zu stark erhöhten Blutzuckerwerten und einer Verzuckerung von Gefäßen die zu Nervenschaden, Herzkrankheiten, Nierenversagen Augenschaden schlechten immunsystem und leicht infektiösen sowie schlecht heilenden wunden führt.

Kommentar von Cassiopeija ,

Alles korrekt, fehlt nur eins - man bekommt Typ 2 nur, wenn man auch das defekte Gen hat. Ansonsten wird man Übergewichtig oder bekommt Adipositas (Fettleibigkeit).

An Übergewicht und Fettleibigkeit leiden 20 Millionen Menschen in Deutschland aber nur ein Viertel davon hat Diabetes.

Dieser Gendefekt ist die Grundlage für die entstehende Resistenz.

Kommentar von Nightwing99 ,

Zu den elf Millionen kommt eine Dunkelziffer von 4 Millionen und ein Schätzwert von 11 Millionen die sich in gefährlichen Vorstadien befinden. Nie vergessen Diabetes gerade Typ II ist eine Erkrankung die zumeist erst nach 15-20 jahren entdeckt wird durch entstandene Folgeschäden ausserdem nicht meldepflichtig Eine Erbanlage erhöht das Risiko an Diabetes Typ II zu erkranken deutlich aber zu sagen man benötigt das defekte Gen ohne bekommt man es nicht ist schlicht weg falsch und wird dir jeder Arzt und Wissenschaftler wiederlegen. Ob wann und wie man Diabetes bekommt hängt in erster Linie von zwei Faktoren ab wie gut deine Pankreas arbeitet und wie hoch der Bauchfettanteil ist denn die dort produzierten botenstoffe wirken sich äußert schädlich aus.

Antwort
von labertasche01, 48

Bei Diabetes arbeitet die Bauchspeicheldrüse nicht mehr bzw. nicht mehr richtig.
Wenn sie noch etwas ihren Dienst tut reicht es Tabletten zu nehmen.
Arbeitet sie gar nicht mehr muss man sich Insulin spritzen.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten Diabetes zu bekommen.
Es kann vererbt werden.
Es kann durch Krankheit kommen.
Es kann angeboren sein.
Ob falsche Ernährung ein Grund sein kann, ist meines Wissens nach noch nicht ganz erforscht.
Reicht das, oder brauchst du mehr Infos ?
Alles Liebe!

Antwort
von LaylaAyala, 24

Ich dachte dies ist eine Plattform fuer Fragen die man nicht leicht ergoogeln kann? Google ist auch ein Freund von Dir!

Antwort
von bodyguardOO7, 34

Man unterscheidet zwischen Diabetes Typ1 und Typ 2. Die Unterschiede sowie Ursachen, Behandlung und das Risiko von Folgeerkrankungen findest Du hier.

http://www.diabetes-risiko.de/diabetes-wegweiser.html

Antwort
von evermoreft, 49

Es gibt Diabetes Typ 1 und Typ 2. Beim Typ eins kann es sein das die Bauchspeicheldrüse kein Insulin mehr produziert. Insulin wird benötigt um den Blutzuckerspiegel zu Senken. Naja und beim Typ 2 liegt es meist an Bewegungsmangel.

Kommentar von evermoreft ,

Meistens wird einem übel, man hat Bauchschmerzen oder man ist müde. Manche Leute werden sogar ,,dicker''.

Kommentar von labertasche01 ,

Ich habe Typ 2.
Ich bewege mich, treibe Sport, bin nicht schlank aber auch nicht Übergewicht.
Meine Mutter hat es, ihr Vater hatte es, dessen Mutter....

Kommentar von labertasche01 ,

Bei mir würde es zufällig festgestellt. Ich hatte keinerlei Beschwerden.

Kommentar von Cassiopeija ,

Nicht korrekt. Beim Typ 1 kann es nicht nur sein, das die Betazellen der Bauchspeicheldrüse kein Insulin mehr produzieren, Du hast dann gar keine mehr und damit auch kein Insulin.

Typ 1 ist eine Autoimunerkrankung die meist im Alter von 2 bis 20 Jahren zuschlägt. Das Imunsystem "erkennt" die Betazellen der Bauchspeicheldrüse als Fremdkörper und zerstört sie. Das geht meist sehr schnell.

Es gibt Ausnahmen, da dauert es sehr lange, solche Personen haben dann Typ 1 LADA.

Typ 2 bekommt man nur, wenn man ein defektes Gen hat, dann entwickelt man eine Insulinresistenz, was zu einer erhöhten Insulinproduktion der Betazellen führt.

Diese beiden Prozesse schaukeln sich so lange auf, bis die Betazellen am Ende ihrer Leistungsfähigkeit sind und aufgeben, um sich nicht selbst zu zerstören. Sie stellen dann nur noch sehr wenig Insulin her.

Das ist dann der späteste Zeitpunkt, um mit einer Insulintherapie zu beginnen.

Schlechte Ernährung und Bewegungsmangel fördern den Typ 2, aber ohne das defekte Gen wird man dan nur dick oder Fettleibig, aber bekommt kein Diabetes.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten