Frage von Fanionn, 123

Was ist der wahre Grund für den Tod?

Meine oma ist vor kurzem gestorben. Als sie gestorben ist hat sich nach ihrem Tod ihr gesicht verändert. Aus ihrem faltigen Gesicht sind alle falten verschwunden weshalb sie besser aussieht. Da sie im Libanon gestorben ist und dort die Leute religiös sind, denken alle, dass sie in den Himmel kommt und dass ihr neues besseres Aussehen sowas wie der Beweis dafür ist. Solche aussagen sind über trieben dumm und lächerlich ünd ein Beweis dafür dass Religion Menschen verblödet oder\und dass blöde und dumme Menschen zum Glauben tendieren. Ich finde das über trieben lächerlich. Aber ich bin kein Arzt und weiß deshalb auch nicht wieso sich das Gesicht verändert hat. Denke aber dass es an der gestoppten Durchblutung liegen kann. Im Internet finde ich nichts da die Frage zu präzise ist. Weiß jemand den Grund?

Antwort
von Spirit528, 9

Also der Grund für die Veränderungen im Gesicht ist wohl wirklich die dann fehlende Durchblutung sowie der Flüssigkeitverlust durch Austrocknung. In Hautfalten befindet sich ja auch Wasser.

Man muss diesen "Himmel", der religiös beschrieben wird, symbolisch betrachten. Es ist vielmehr eine allumfassende Licht-Landschaft. Ich glaube nicht, sondern habe das Licht selbst "gesehen" frei von jeglichem religiösem Dogma.

Auch wenn die Quantenphysik zwar die Existenz von so etwas wie einem Jenseits schon (ansatzweise) bewiesen hat, so bleibt es nach wie vor nur ein gefühltes Wissen und die Seele ist physikalisch nicht belegbar. Die Wissenschaft bleibt daher eine Erklärung dafür schuldig, was denn Lebensenergie ist.

Aus meiner Erfahrung (eben auch mit dem Tod) kann ich berichten, dass eben genau jene Lebensenergie (die Seele) den physischen, sterblichen Körper verlässt. Die Kirche redet davon, dass der Leib zurück bleibt. Dass dies so ist, kann man selbst durch außerkörperliche Erfahrungen erleben.

Deine zweite Frage: Was ist der Grund für den Tod?
Antwort: Wenn man nicht mehr leben möchte, also den Lebenswillen verloren hat, dann stirbt man. Wenn man weiterhin leben möchte, dann lebt man weiter (egal wie). Jede Krankheit kann mit entsprechendem Lebenswillen und Vitalität besiegt werden.

Übrigens mein Beileid. Meine Großmutter starb Anfang Mai 2015. Ich starrte bei der Beerdigung auf den Sarg aber weder da noch später am Grab beim Erdewerfen konnte ich sie spüren. Sie war da einfach nicht mehr drin - in ihrem Leib. Aber meine Verwandten haben irgendwie nicht gecheckt was der Pfarrer da eigentlich erzählte. Denn der erzählte das im Grunde ziemlich so wie es ist. Ich denke die Religion wird nur allzu oft falsch verstanden. Okay, selten ist dies so deutlich wie bei einer Beerdigung. Die religiösen Ausschmückungen konnte ich heraus filtern.

Ich dachte kurz vor ihrem Tod sehr intensiv an meine Großmutter, doch ich verstand es nicht. Ich war zu sehr mit meiner Aufgabe im Hamsterrad - also mit meiner Arbeit - beschäftigt. 

Antwort
von MausMitGebiss, 37

Ich würde mal sagen, dass der Bestatter einfach gute Arbeit geleistet hat. Vor dem Begräbnis werden Leichen nochmal aufpoliert...speziell dann, wenn sie irgendwo aufgebahrt werden.

Kommentar von Fanionn ,

danke fur die Antwort. im Libanon wird so etwas nicht gemacht

Antwort
von dandy100, 33

Der Grund ist so simpel, dass Du da auch allein draufkommen könntest.....

Während im Schlaf noch eine gewisse Muskelspannung vorhanden ist  entspannen sich nach dem Tod sämtliche Muskeln total - auch die Gesichtsmuskeln, was dazu führt, dass man ein vollkommen glattes Gesicht hat.

Kommentar von MausMitGebiss ,

Durch die entspannten Muskeln kommt das Kollagen in der Haut aber auch nicht wieder besser in Schuss. Und das ist für die Falten verantwortlich, keine angespannten Muskeln.

Kommentar von dandy100 ,

In de Augenblich, in dem vollkommen Muskelentspannung eintritt, und zwar in einem unbewegten Gesicht - das ist dabei der entscheidende Punkt -ist die Haut absolut glattgezogen.

Die Lösung aller Muskeln und die nicht vorhanden Mimik, schaffen den Eindruck völliger Faltenlosigkeit - jeder Tote sieht liegend zunächst mal so aus, bis nach ein paar Tagen der allmähliche Verfall einsetzt.

Das ist ein Tatsache, die Dir jederArzt bestätigen und so erklären wird. Es ist völlig logisch.

Kommentar von MausMitGebiss ,

Das ist kein bisschen logisch und das wird kein halbwegs kompetenter Arzt so erklären. Ausgeleierte Haut wird nicht glatt, nur weil sie die Muskeln darunter entspannen. Die Logik fehlt hier echt komplett.  Da muss man auch keine Ärzte fragen... das kann man sich auch selbst fundiert herleiten und kombinieren.

Kommentar von dandy100 ,

Vermutlich hast Du noch nie einen Toten gesehen; frag mal einen Arzt. Der wird es genauso erklären - es ist abolut logisch: Liegender Zustand+vollkommene Entspannung=glatte Haut. Das ist übrigens auch das Prinzip von Botox

Kommentar von ReterFan ,

Doch das stimmt. Vermutlich führt das nicht zu 100%iger Faltenlosigkeit, sondern es spielen mehrere Faktoren gleichzeitig eine Rolle. Es macht aber definitiv eine Menge aus.

Antwort
von Aliha, 30

Zunächst einmal sind religiöse Menschen nicht per se blöd und dumm, diese Beleidigungen kannst du dir sparen. Nach dem Tod kommt es zu einem Aufquellen der Haut, wodurch Falten geglättet werden. Auch treten dadurch bei männlichen Leichen die Bartstoppeln hervor, dadurch kommt die irrige Annahme, nach dem Tod würden die Haare weiter wachsen.

Antwort
von meatchmaker, 29

Ich finde das auch mega dumm, aber soll doch jeder daran glauben was er will. Die könnten sich genau so über deine Art die Dinge zu sehen lustig machen. 

Kommentar von Fanionn ,

die sind so in ihrem Fanatismus, die würden eher Gewalt gegen mich anwenden, statt sich nur zu belustigen

Kommentar von meatchmaker ,

hahahahaha :'D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten