Frage von lovebio, 24

was ist der Unterschied zwsichen x-chromosomal-dominanten und x-chromosomal-rezessiven Erbgängen?

Antwort
von Goldblume276, 24

Bsp: x-chromosomal dominant= X = Krankheit

x- chromosomal rezessiv=x = gesund

Wenn bei diesem Beispiel die Mutter ein X vererbt und der Vater ein x, wird das Mädchen die Krankheit der Mutter bekommen, weil diese vererbbare Krankheit dominiert, heisst, sie setzt sich durch. Das x des Vaters kann sich nicht durchsetzen, da es nur rezessiv ist. Man kann sich das vielleicht einfacher vorstellen, wenn man sich zwei Boxer oder so vorstellt. Der dominante gewinnt immer die überhand, sodass sich der Rezessive nicht durchsetzen kann. Ich hoffe, das ist einigermaßen einfach erklärt. Dominant setzt sich immer durch, rezessiv nur wenn beide Eltern das rezessive Merkmal vererben.

Vater    +    Mutter    = Kind

Xy + XX =XX (nur das dominante kann vererbt werden, daher hat das Kind das dominante Merkmal (y wird nicht vererbt da es ja x-chromosomal ist))

xy  + XX =  xX (Da das große X aber beim Kind dabei ist, wird sich das Merkmal ausprägen)

Xy +  Xx= entweder XX oder Xx (Merkmal wird sich ausprägen weil X dominant) ==> je nachdem was Mutter vererbt

xy + Xx = entweder xX oder xx (je nachdem welches Merkmal von Mutter kommt)

Xy + xx = Xx

xy +  xx = xx

jedes mal wenn ein X beim Kind dabei ist, wird sich das Merkmal ausbilden, da das große X dominant ist und sich gegen das x durchsetzt.

hat das Kind xx dann wird es das Merkmal nicht ausbilden, da es nicht in der DNA erhalten ist

Ich hoffe das ist einigermaßen verständlich :)

Antwort
von Wunnewuwu, 22

Genau der gleiche Unterschied wie bei nicht-x-chromosomalen Erbgängen (also autosomalen Erbgängen).

Was die Dominanz betrifft, ist es irrelevant, auf welchem Chromosom die Information liegt.

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten