Was ist der Unterschied zwischen "sich abhängig machen" und "abhängig gemacht werden"?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

"Aktiv" - vs. "Passiv"... ist das schon so einfach?

Denken wir einen Schritt weiter: "Abhängig gemacht zu werden..." setzt ja genau genommen eine (wenn auch nicht von der Person selbst wahrgenommene oder eine verdrängte" .... AKTIVITÄT (ist hier das falsche Wort und kommt dem Ganzen doch am nächsten) voraus

Nämlich die Bereitschaft desjenigen, der abhängig gemacht wird zu seiner  Unterordnung. Sich beherrschen lassen zu wollen .Das ist, egal aus welchem Grunde eine bewusste Lebenshaltung zu einer Person oder Sache.

Der Sekundärgewinn aus solchem Verhalten ist z.B. der, dass man sich seiner eigenen Verantwortung enthoben glaubt: "Ich gebe nicht nur Widerstand, sondern jede Form von eigener Meinung auf!"

Nur mal so zum Überlegen- ich denke gerne quer    :-) Und Du wolltest ja trotz der scheinbaren Eindeutigkeit spannende Antworten

Sincerely, Norbert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
05.04.2016, 22:09

Das was du hier beschreibst würde ich eher als "sich abhängig machen" einstufen und nicht als "abhängig gemacht werden"...

Die Person beschließt sich zu unterordnen.... macht sich also von der anderen Person abhängig... müsste es aber nicht tun - es handelt sich auch um keine Notsituation...

"Abhängig gemacht werden" wäre für mich z. B., wenn jemand irgendetwas aufkauft, dass die Allgemeinheit zum Leben braucht und diese dann abhängig macht... "Wenn ihr das wollt, müsst ihr diesen Preis auch bezahlen... das und jenes dafür tun..." - Auch wenn es mir nicht passt, muss ich irgendwie versuchen da ran zu kommen... weil es zum Leben notwendig ist... ich kann zwar dagegen rebellieren, aber oft ändert sich da nicht so schnell etwas dran...

"Abhängig machen" ist z. B. auch, wenn in einem Haushalt ein Fernseher steht und eine Person weiß wie man ihn anmacht - der Rest weiß es nicht... wenn die Person, die es weiß, den anderen niemals erklärt/zeigt, wie das funktioniert und es ihnen auch nicht erlaubt selber herum zu probieren, dann sind die anderen immer von ihr abhängig... wenn sie nicht da ist und den Fernseher anmacht, gibt es eben kein Fernsehen....

"Sich abhängig machen" wäre hingegen, wenn eine Person weiß wie der Fernseher funktioniert und es den anderen auch zeigt... diese aber Angst haben etwas kaputt zu machen und es deshalb lieber die andere Person immer tun lassen... Dann machen sie sich davon abhängig, dass die andere Person kommt und das Gerät einschaltet...

0

Wenn man Drogen selber nimmt, macht man sich abhängig.

Wenn man sie untergeflößt bekommt, wird man abhänig gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sich abhängig machen ist Deine proaktive Handlung und Entscheidung.

Abhängig gemacht zu werden, ist die Entscheidung Anderer, gegen Du Dich wohl nicht zu wehren in der Lage bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Drogen nehmen.

2. Ohne sein Wissen abhängig werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das eine tut man aktiv, das andere passiv.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aktiv va passiv.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marakowsky
04.04.2016, 14:25

*vs.

0