Frage von juliaku2002, 106

Was ist der Unterschied zwischen Schöpfung und Evolution?

Antwort
von TUrabbIT, 24

Die Schöpfung besagt, das alles was ist ursprünglich von Gott erdacht und geschaffen wurde.

Die Evolutionstheorie besagt, es hat alles vor Millionen/Milliarden Jahren angefangen mit viel Kohlenstoff und daraus haben sich erste Bakterien und Mikrolebewesen Entwickelt, diese haben sich immer weiter fortentwickelt. 

Je nach Auslegung bzw. Verständnis der Schöpfung sehe ich darin nicht direkt einen Widerspruch.

Die wissenschaftlichen Theorien haken aber an dem Punkt ob vor dem Urknall oder ähnlichen einfach NICHTS war oder ob schon immer ETWAS war und wenn vorher nichts war, warum war dann plötzlich etwas und wenn schon immer etwas war, ist das unvorstellbar für uns Menschen, da die Vorstellung von etwas ohne Anfang (und ohne Ende?) allem Widerspricht was wir erleben.

Die Schöpfung sagt klar: Am Anfang war Gott. Er sprach und erschuf Himmel und Erde.

Antwort
von xXiTzT031HDLPXx, 49

Die Schöpfung hat meist einen religiösen Ursprung d.h.,dass in der Bibel zum Beispiel steht, dass Gott den Menschen geschaffen hat.

Evolution hingegen ist eine Wissenschaftliche Theorie, die von Charles Darwin kommt. Der Evolutionstheorie nach entwickeln sich die Lebewesen weiter.( sodass zum Beispiel der Mensch vom Affen abstammt)

Antwort
von ffrancky, 40

Diese Frage ist schwierig zu beantworten, denn es gibt sehr viele verschiedene Varianten von "Schöpfungen", je nachdem in welche Periode der Menschheitsgeschichte und an welchen Ort man blickt. 

Aber alle Schöpfungsgeschichten haben etwas gemeinsam: sie entspringen den Phantasien der Menschen und sind kulturell und religiös geprägt. Menschen glauben daran, oder auch nicht. 

Die Evolution auf der anderen Seite ist ein wissenschaftlicher Ansatz und stützt sich auf theoretische und praktische Forschungen. Die Theorie der Evolution durch natürliche Selektion wurde erstmals von Charles Darwin 1859 beschrieben. 

Was ist also der Unterschied? Ein berühmter Witz bringt es auf den Punkt:

Wenn ich zum Beispiel vermute “Im Kühlschrank könnte noch Bier sein” und ich gucke nach, dann betreibe ich im Prinzip schon eine Vorform von Wissenschaft. Großer Unterschied zur Theologie. Da werden Vermutungen in der Regel nicht überprüft. Wenn ich also nur behaupte “Im Kühlschrank ist Bier”, bin ich Theologe. Wenn ich nachschaue, bin ich Wissenschaftler. Wenn ich nachsehe, nichts finde und trotzdem behaupte, es ist Bier drin – dann bin ich Esoteriker!


 

Kommentar von sgn18blk ,

Also möchtest Du mit dem "Witz" aussagen, dass Gläubige bzw. diejenigen die die Schöpfung unterstützen, Esoteriker sind? Tut mir leid, wenn ich das nicht so richtig verstehe aber dieser Witz bringt es nicht wirklich auf den Punkt. Denn Gläubige können nirgendwo nachschauen, ob die Schöpfung der Realität entspricht. Sie hat ja nicht mal einen wissenschaftlichen Ansatz und in Deinem "Witz" hast du erwähnt, dass wenn man nach etwas nachsieht, nichts findet und behauptet es würde trotzdem existieren, dann sei man Esoteriker. Das trifft aber meines Erachtens nicht auf Menschen, die an die Schöpfung glauben.

Kommentar von ffrancky ,

Fühlen Sie sich bitte nicht auf den Schlips getreten. Weder habe ich mir das ausgedacht, noch behaupte ich dass es 100% richtig ist. 

Doch der wesentliche Unterschied besteht nun einmal darin, dass Wissenschaftler die von ihnen aufgestellten Hypothesen immer wieder auf den Prüfstand stellen und gegebenenfalls über den Haufen werfen, während die Religion an ihren Richtlinien und Weltbild (meist aus ein Buch etc.) beharrlich festhält und nicht zur Diskussion frei gibt. 

Mit Esoterikern habe ich Gläubige Menschen nicht verglichen - ist auch im "Witz" nicht so gemeint - dort gibt es eben drei Gruppen: Wissenschaftler, Gläubige und Esotheriker.

Liebe Grüße

Antwort
von Hamburger02, 13

Die Schöpfung laut Bibel geht von einem einmaligen Schöpfungsakt aus, bei dem alles so geschaffen wurde, wie wir es heute sehen. In diesem Bild ist alles unveränderlich, einschließlich Gott und Erde.
Erst um 1850 erkannten Geologen, dass die Erde einer ständigen, allerdings sehr langsamen Wandlung unterliegt.

Die Evolutionstheorie geht davon aus, dass nichts so geschaffen wurde, wie wir es heute sehen, sondern dass sich alles im Laufe sehr langer Zeiträume aus Vorformen entwickelt hat.

Antwort
von kubamax, 35

Die Lehre der Evolution beruht auf Naturbeobachtungen. Die Lehre der Schöpfung nicht. Sie ist von Menschen erfunden worden in Zeiten als man noch nicht naturwissenschaftlich beobachten konnte.

Kommentar von Meatwad ,

Doch, man konnte, und man hat auch damals schon naturwissenschaftlich beobachtet. Hat halt damals nur noch weniger Menschen interessiert, als heute.

Kommentar von Hamburger02 ,

Wenn man das Weltbild von vor 3500 Jahren zu Grunde legt, macht die Genesis absolut Sinn und erklärt das zustande kommen der Welt innerhalb des antiken Weltbildes. Insofern entspricht die Genesis durchaus den Naturbeobachtungen der Antike.

Zu den heutogen Natiurbeobachtungen passt sie allerdings überhaupt nicht mehr.

Kommentar von Hallgrimur ,

Wenn man sich anschaut was z.B. die Babylonier mit den damaligen Mitteln an astronomischem Wissen aufgebaut haben, können wir nur ehrfürchtig applaudieren.
Der Mensch hat die Natur beobachtet seit es Zivilisation gibt. Die Ergebnisse mögen heute vielleicht überholt sein aber sie waren doch das Fundament auf dem moderne Forschung überhaupt möglich wurde.
Die Schöpfungsgeschichte der Bibel sollte man auch vor diesem Hintergrund sehen. Sie stammt aus Mesopotamien, und gehört in ihre Zeit und ihren Kulturkreis. Dort hat sie ihre volle Berechtigung.
Wir haben heute z.B die Molekularbiologie, um die Entstehung des Lebens zu ergründen. Betrachtet man die neueren Forschungsergebnisse in Beziehung zum Entropiegesetz, dann wird es mit einer zufälligen Entwicklung zu höherer Komplexität ganz schwierig. Experimentell tritt die Wissenschaft in dem Punkt auf der Stelle.

Antwort
von sgn18blk, 41

Evolution gibt es tatsächlich, Schöpfung hingegen ist eine Erfindung von uns Menschen.

Kommentar von juliaku2002 ,

vielen Dank👍

Kommentar von sgn18blk ,

Gern geschehen ;-)

Kommentar von sgn18blk ,

Wobei ich das noch hinzufügen muss. Die Evolution erklärt NICHT wie die ersten Lebewesen entstanden sind, sondern wie sich Lebewesen über mehrere Millionen Jahre entwickeln. Die Schöpfung ist (wie bereits erwähnt) eine Erfindung und wie die ersten Lebewesen entstanden sind, ist bis heute noch nicht zu 100% erforscht. Man geht davon aus, dass die ersten Leben durch Abiogenese entstanden sind.

Antwort
von Trashtom, 44

Evolution ist Wissenschaft. Schöpfung ist Glaube.

Expertenantwort
von Nadelwald75, Community-Experte für Schule, 9

Hallo juliaku2002,

von Evolution spreche ich, wenn ich erklären will, wie sich Leben auf der Erde entwickelt.

Von Schöpfung spreche ich, wenn ich erklären will, warum sich Leben auf der Erde entwickelt und das auf einen Schöpfer zurückführe. Das schließt Evolution nicht aus.

Von daher gibt es keinen Widerspruch zwischen Evolution und Schöpfung. Damit erübrigt sich die Frage nach einem Pro und Contra.

Antwort
von Roebdc, 40

 Erschaffung und Weiterentwicklung 

Antwort
von Andrastor, 25

Schöpfung ist ein Märchen das Religionen erfunden haben um eine Ausrede auf die Frage woher die Welt und das Leben auf ihr kommen, zu haben und Evolution beschreibt wie das Leben sich tatsächlich weiterentwickelt.

Das eine ist Fiktion, das andere Fakt.

Antwort
von xxeroxx4, 35

Schöpfung=Gott erschuf alles
Evolution=es hat sich alles weiter entwickelt

Antwort
von hydrahydra, 44

Das eine ist ein religiöses Märchen, das andere eine durch empirische Studien belegte wissenschaftliche Theorie.

Antwort
von zooom1, 43

Kirche und deren Ansicht wie alles enstand und tatsächliche Entwicklung von Lebenwesen auf Mutter Erde.

Antwort
von nowka20, 6

schöpfung = allgemein menschlich gesehen

evolution = naturwissenschaftlich gesegen

Antwort
von fricktorel, 5

Die "Schöpfung" dauerte 7 Tage (1.Mose 1,3-, 2,2).

Die "Evolution" ist ein Hirngespinst Satans, der die "ganze Welt verführt" (Offb.12,9):

Der eine "glaubt garnichts" (Ps.53,1-2), der andere das falsche (2.Kor.4,4).

In Bälde wird der "Gott dieser Welt" verhaftet werden (Offb.20,2).

Antwort
von MysticArms, 34

Evolution: entwickelt sich mit der zeit zu dem, was es jetzt es.

Schöpfung: Wird einfach so erstellt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten