Frage von Celini02, 107

Was ist der Unterschied zwischen Polizeikommissarin und Polizeioberkommissarin?

Expertenantwort
von TheGrow, Community-Experte für Polizei, 75

Hallo Celini02,

alle Beamten in Deutschland haben einen Dienstgrad, die Polizei macht hier keine Ausnahme.

Die von Dir angeführten Dienstgrade sagen aber nichts über die Tätigkeit aus, die die betreffende Polizeibeamtin ausübt, sondern nur welcher Laufbahn die Beamtin angehört und damit verbunden, welcher Gehaltsstufen sie angehört.

Es gibt drei Laubahnen bei der Polizei

Mittleren Dienst - Einstiegsvoraussetzungen:  Realschule oder Abitur

  • Polizeimeister (Schulterstück 2 blaue Sterne) (Einstiegsdienstgrad beim mittleren Dienst) Besoldungsstufe A7
  • Polizeiobermeister (Schulterstück 3 blaue Sterne) Besoldungsstufe A8
  • Polizeihauptmeister (Schulterstück 4 blaue Sterne) Besoldungsstufe A9
  • Polizeihauptmeister mit Zulage (Schulterstück 5 blaue Sterne) Besoldungsstufe A9 mit Amtszulage

gehobener Dienst -  Einstiegsvoraussetzungen: Abitur

  • Polizeikommissar  (Schulterstück 1 silbernen Stern) Besoldungsstufe A9
  • Polizeioberkommissar  (Schulterstück 2 silberne  Sterne) Besoldungsstufe A10
  • Polizeihauptkommissar (Schulterstück 3 silberne  Sterne) Besoldungsstufe A11 
  • Polizeihauptkommissar (Schulterstück 4 silberne  Sterne) Besoldungsstufe A12
  • Erster Polizeihauptkommissar (Schulterstück 5 silberne  Sterne) Besoldungsstufe A13

höherer Dienst

  • Polizeirat (Schulterstück 1 goldenen Stern) Besoldungsstufe A13
  • Polizeioberrat (Schulterstück 2 goldenene Sterne) Besoldungsstufe A14
  • Polizeidirektor (Schulterstück 3 goldenene Sterne) Besoldungsstufe A15
  • Leitender Polizeidirektor (4 goldene Sterne) Besoldungsstufe A16

Wie gesagt, der Dienstgrad sagt nichts über die Tätigkeit aus.

Innerhalb seiner Laufbahn wird man in regelmäßigen Abständen befördert. Den nächsten Dienstgrad erreicht man schneller, wenn man sich durch gute Leistung, Eignung und Befähigung sich von den Kollegen absetzt. Zumindest so sieht die Theorie aus.

In der Praxis sieht es aber eher so aus, dass die schnell befördert werden, die sich gut mit dem Chef verstehen.

Schöne Grüße
TheGrow 

Kommentar von premme ,

Aber, diese Zeiten sind lange vorbei :

Innerhalb seiner Laufbahn wird man in regelmäßigen Abständen befördert. 

Gruß

Kommentar von TheGrow ,

Bei uns zumindest nicht. Egal wie dumm man sich anstellt oder egal wie faul man ist, befördert wird man so oder so.

Die Lieblinge der Chefs werden halt etwas früher, die Anderen halt etwas später befördert. Aber das Jemand garnicht befördert wird, kommt nicht vor

Antwort
von pbheu, 70

die oberkommissarin ist einr stufe höher, bekommt mehr geld und darf sich mit kellnern was dazuverdienen. (ähem, nein, darf sie nicht, war nur spaß)

Antwort
von Mignon2, 58

Polizeioberkommissarin ist ein höherer Dienstgrad in der Hierarchie - natürlich auch besser dotiert.

Antwort
von Still, 29

So ca. 200 Euro brutto.

Antwort
von TomBeerens, 42

Das Wort "Ober". Du hast dann einen Stern mehr auf jeder Schulter :)

Expertenantwort
von Sirius66, Community-Experte für Polizei, 30

Die Ämter sind noch nach "Rang" sortiert.

Im mittleren Dienst (beginnend bei A7) gibt es blaue Sterne. Für den Polizeimeister*, Polizeiobermeister**, Polizeihauptmeister***

Im gehobenen Dienst (Einsteigsgehalt A9) gibt es silberne. Für den Polizeikommissar*, Polizeioberkommissar**  und Polizeihauptkommissar***.

Im höheren Dienst gibt es dann Goldene ... für Rat, Oberrat, Direktor ...

Jeder Stern bringt mehr Geld und reduziert die Anzahl Freunde ;)

Gruß S.


Antwort
von kenibora, 29

Ein Stern mehr! Mehr Gehalt.....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten