Frage von IloveWWE, 55

Was ist der Unterschied zwischen normalen und Backyard wrestling?

Ähm ja....... ich weis das es peinlich ist Würde es trotzdem geren wissen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SebRmR, 27

Die einen können es, die anderen eher nicht.

„Backyard Wrestling
Als Backyard Wrestling (deutsch Hinterhof-Ringen) bezeichnet man das Ausüben des Wrestlings, ohne dass die Kontrahenten durch ein professionelles Training dazu qualifiziert sind. Zumeist handelt es sich bei den Ausübenden um jugendliche Fans, die ihren Idolen nacheifern wollen und dabei mit Freunden in unprofessionellen Umgebungen wie Hinterhöfen, Gärten und Kinderzimmern eigene „Matches“ austragen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Wrestling#Backyard_Wrestling

Expertenantwort
von KrizKey, Community-Experte für Wrestling, 25

Ein RICHTIGER Wrestler zu sein heißt, man hat über Jahre den Sport selbst von der Pieke auf gelernt VON einem RICHTIGEN Wrestler, der auch im Business einen gewissen Namen hat, in seiner Karriere für viele verschiedene Promotions, vielleicht sogar im Ausland aufgetreten ist u man sich sicher sein kann, dass er weiß, wovon er spricht wenn er sein Wissen, Tipps und Empfehlungen an seine Schüler weitergibt. Dieser Trainer ist am Anfang seiner Karriere zwingend auch denselben Weg gegangen. Das Training ist verhältnismäßig teuer und hart (95% der Students geben vor ihrem Debüt auf, die meisten bereits nach nur wenigen Trainingseinheiten), aber man lebt seinen Traum, und zwar richtig. Erst wenn dieser Trainer (oft erst nach Jahren) das Gefühl hat, man sei bereit, vor Publikum anzutreten, u man hat debütiert, kann man sich als Wrestler bzw. als Rookie in diesem Business bezeichnen.

Backyard bedeutet, Leute die "sich selbst trainiert" oder "vom TV abgeguckt" haben, äffen das nach, was sie als Wrestling verstehen. Dies kann, so war zumindest lange Zeit der Stereotyp, in (wie die Namensgebung schon bedeutet) in Hinterhöfen oder Gärten, teilweise auch ohne Ring stattfinden. Es gibt natürlich auch Wichtigtuer, die sich tatsächlich einen Ring kaufen oder einen selbst zusammenschustern u sich dann als Wrestler bezeichnen, weil man ja in einem Ring veranstaltet u nicht in einem "Hinterhof". Diese haben jedoch das Wichtigste vergessen: Sie wurden nicht von einem Wrestler trainiert, machen somit alles aus Eigeninterpretation, u das ist gefährlich. Ich habe sogar schon Leute gesehen, die jahrelang irgendeinen Kampfsport gemacht haben, u sich dachten, "Wrestling habe ich eh schon immer gekonnt" u sich dann Blöde suchen, die meinten sie machen den Real Deal. Auch schon vorgekommen ist, dass diese Leute das eine oder andere RICHTIGE Training in einem RICHTIGEN Dojo mitgemacht haben, u sich dann schon als Wrestler bezeichneten bzw. meinten, sie können bereits Wissen an Andere vermitteln, manche dieser Typen veranstalteten sogar Shows u verlangten von den dann meist enttäuschten Zuschauern auch noch Geld für Eintritt. Wie dem auch sei: Beides ist ein großer Fehler und birgt große Gefahr für die Ausübenden, außerdem fördert dies den Wrestlingsport kein bisschen, sondern führt eher ins Gegenteil. Auch das richtige Wrestling birgt natürlich eine Gefahr für die Gesundheit/Verletzungen der Ausübenden, die ist immer da. Beim Backyard treten jedoch Leute an, die von der Materie kurz gesagt keine Ahnung haben u in den meisten Fällen auch gänzlich untrainiert sind, das erhöht die Gefahr von Verletzungen ums Tausendfache, und falls man tatsächlich das Glück hat, ohne Verletzungen aus sowas rauszukommen, dann sind im schwächsten Fall einfach nur die Matches schlecht u man verdirbt das Konzept Eurowrestling den Zuschauern, die es sehen wollten.

In Deutschland gibt es 12-14 seriöse Wrestling-Dojos, (Essen/wXw, Heßdorf bei Erlangen/NEW, Hannover/EWP, Berlin/GWF, Hamburg/NFC, Lübeck/Suplex Schmiede (Ausnahme: Bislang keine eigene Promotion dahinter), Weinheim/ACW, Klein-Gerau/GHW, Dresden/NSW, Dortmund/PWL, Hemsbach/CWE. Bin mir jetzt nicht zu 100% sicher, ob in Kiel/MAXIMUM u Bremen/EPW auch Wrestler ausgebildet werden, es gibt dort zumindest Promotions u vereinzelte Wrestler die von den Machern dort wohl trainiert wurden, weiß jedoch nicht ob über Seminare oder ein laufendes Dojo). Falls du von einem anderen Dojo hören solltest (vielleicht habe ich ja in der Eile eins vergessen), schreib mich einfach an, ich gebe dir Auskunft. Denn alles was sonst angeboten wird u nicht in dieser Liste auftaucht, ist normalerweise Backyard. Auch wenn die entsprechenden Backyardligen in den meisten Fällen niemals zugeben würden, dass sie Backyard sind. ;-)

Es gibt natürlich auch RICHTIGE Wrestling-Promotions in Deutschland, hinter der kein eigenes Dojo steht, die somit ausschließlich veranstalten, u RICHTIGE ;-) Wrestler national u international buchen. Diese finden sich z. B. in Schwabach (GWP), Marburg (GSW), Neumünster (PWF), Birkenfeld/Nahe (CoW), Region um Rotenburg/Wümme (DWA). (Vielleicht gehören die weiter oben bereits genannten MAXIMUM in Kiel u die EPW in Bremen auch zu dieser Gruppe)

Die Ligen mit den meisten Shows pro Jahr touren mit ihren Shows zudem durchs gesamte Land u teilweise auch im Ausland, diese sind wXw und GWF. Auch die POW, eine weitere Liga ohne Dojo im Hintergrund veranstaltet an mehreren Standorten in Norddeutschland. Alle anderen Ligen haben einen bevorzugten Standort bzw. eine bevorzugte Region, in der regelmäßig veranstaltet wird.

Kommen wir aber zum FAZIT bzgl. Backyardligen: Es ist eine Sauerei für den Zuschauer u Interessierte Students, wenn man ihnen vorgaukelt es sei der Real Deal, wenn man es nicht ist, oft wird von diesen Leuten auch gesagt, schließlich sind die meisten RICHTIGEN Wrestling Dojos ab 16: "bei uns kannst du auch mit 13-15 trainieren", oder "die Anderen sind eh viel zu weit weg" oder "bei uns ist es viel günstiger zu trainieren als sonstwo" oder "Hey, wir haben Sponsoren, wir sind eine richtige Wrestlingliga".

Es ist jedoch sogar für eine Backyardliga möglich, aus diesem Sumpf zu entsteigen, aber nur, wenn man einen RICHTIGEN Wrestler irgendwann als festen, regelmäßigen (ich meine wöchentlich, nicht monatlich, jährlich oder als einmaliges Seminar) Trainer installiert u man wirklich den Sprung zu einer RICHTIGEN Wrestling-Promotion u raus aus dem Larifari machen möchte. Dies ist zwar eine Seltenheit wenn ich mir die Flut an Backyardligen in Deutschland ansehe, jedoch auch schon passiert.

Kommentar von KrizKey ,

Der Zwinkersmiley im vierten Absatz sollte eigentlich ein :-) werden, das war NICHT sarkastisch gemeint :-)

Antwort
von Siverly, 23

So wie ich das mitbekommen habe ist normales Wrestling lediglich ein Schauspiel. Backyard Wrestling ist allerdings ernst.

Kommentar von KrizKey ,

Dies ist leider nicht korrekt.

Kommentar von Gam3d ,

Ganz und gar nicht...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten