Frage von Severine1985, 106

Was ist der Unterschied zwischen Mord und Hinrichtung?

In vielen Kriminalsendungen wird es oftmals als Hinrichtung bezeichnet wenn jemand aus der Ferne erschossen wird ohne etwas vom Nahenden Mord zu ahnen. Warum? Was ist der Unterschied zu einem Mord? Was meinen die damit?

Antwort
von emily2001, 58

Hallo,

man spricht von "Hinrichtung" z. B. wenn rivalisierende Banden Mitglieder anderer Banden erledigen. Oft sind die Motiven Rache, Exempel statuiren, usw..

Auch wenn die Tötung als besonders grausam empfunden wird, spricht man von "Hinrichtung"...

Mord ist quasi eine "private Angelegenheit: Beispiel: eifersüchtiger Mann ermordert seine Frau...

Mord hat auch mit Heimtücke, usw.. zu tun.

Totschlag geschieht entweder "unabsichtlich" oder bei einem Unfall... usw...

Natürlich wird ein Jurist all dies besser einordnen können als wir Laie.

Emmy

Antwort
von Omnivore08, 49

Keiner spezieller. "Hinrichtung" ist kein juristischer Begriff.

Das was du beschreibst begründet ein Mordmerkmal: Und zwar die der Heimtücke. U.U. käme noch niedriger Beweggrund o.ä. dazu. Siehe dazu §211 StGB

Wenn es eine vorsätzliche Tötung ist OHNE mindestens eines Mordmerkmals, dann ist es Totschlag! (§212, §213)

Eine Ausnahme gibt es noch: Die Tötung auf Verlangen: Das ist, wenn das Opfer dich dazu anstiftet ihn zu töten und du es machst. (§216)

Das sind die 3 vorsätzlichen Tötungsdelikte!

Antwort
von Mimir99, 52

Eine Hinrichtung erfolgt kaltblütig und geplant. Emotionen spielen dabei in der Regel keine Rolle, das ganze ist ergebnisorientiert  und dient nicht der wie auch immer gearteten Triebbefriedigung .

Antwort
von Zorrofan, 31

Hinrichtung ist Todesstrafe und ist  in vielen Ländern als solche offiziell und gesetzlich anerkannt.

Mord ist   weder offiziell noch gesetzlich anerkannt.

Im sprachlichen Gebrauch hört man aber auch: "Sie haben ihn hingerichtet", auch ohne dass das  irgendwo gesetzlich anerkannt wäre. Damit ist aber auch die Todesstrafe gemeint. Mord ist nicht unbedingt eine Strafe für etwas. Enige töten aus Mordlust oder weil sie gerade böse sind, schlimm genug.


Antwort
von Marinaelisa, 36

Eine Hinrichtung ist eine Art von Mord, bei fer eine Person sozusagen zur Strafe für irgendetwas getötet wird.

Antwort
von valentin1842, 38

Ich denke eine Hinrichtung erfolgt meistens mit einem nachvollziehbaren Motiv.

Antwort
von Samika68, 30

Eine vorsätzliche, geplante Tötung ist ein Mord.

Eine Hinrichtung hat immer auch die Aufgabe ein exempel zu statuieren, d. h. eine Botschaft zu hinterlassen, als mahnendes Beispiel zu dienen u. ä.

Kommentar von Omnivore08 ,

Eine vorsätzliche, geplante Tötung ist ein Mord.

Falsch. Ich kann auch einen Totschlag planen! Vorsätzlich ist er dann trotzdem. Mord ist es NUR, wenn man Mordmerkmale erfüllt bei der Tat.

Ich kann auch einen Mord ungeplant begehen: typisch: "Ich enterbe dich...*PfanneÜbernDetzGezogen* ". Nennt man Habgier und ist ein Mordmerkmal.

Kommentar von Samika68 ,

Ja - das ist dann "Mord im Affekt" - sobald man den Tod des Opfers in kauf nimmt, weil offensichtlich, bzgl. der Art und Weise des Angriffs und/oder der Waffe (hier liegt der Vorsatz) ist es MORD.

Kommentar von Omnivore08 ,

Das hat mit Affekt nichts zu tun! Das ist in der Juristerei nämlich völlig egal...kann alerhöchstens bei der Strafzumessung eine Rolle spielen, aber nicht bei der Straftat.

Kommentar von Samika68 ,

Ich bezog mich damit auf Deine Äusserung mit der Pfanne-über-den... - diese Reaktion des Täters wäre ein Affekt.

Was Du da als "Mordmerkmal" (was is'n das?) anspricht, nennt man "Motiv".

Aber lass' uns das jetzt nicht ausreizen...

Kommentar von Omnivore08 ,

Ich will das nicht ausreizen. Ich möchte dir nur sagen, dass das nicht ganz richtig ist, was du sagst. Mord ist IMMER vorsätzlich. Totaschlag auch. Und ich kann sowohl einen Totschlag planen, als auch einen Mord. Daran liegt es einfach nicht. Der einzige Unterschied ist, dass man bei Mord mindestens ein Mordmerkmal aus dem §211 StGB erfüllen muss!

Und die Pfanne über den Detz (=Kopf) ziehen ist an sich noch kein Mordmerkmal. Wenn ich das aber tue, weil die Person mir gerade sagte, dass sie mich enterben will, dann habe ich damit ein "Vermögensnachteil" verhindern wollen. Und dafür spricht man von Habgier. Und das ist ein subjektives Mordmermal aus §211.

Mord und Totschlag hat nichts, rein gar nichts mit planen, Affekt oder Vorsatz zu tun. Vorsätzlich sind Mord und Totschlag immer.

Ich will nur diesen Mythos aufräumen. Ich will dich nicht belehren damit ^^ Tschuldigung, wenn's dir zu nahe ging. Ich wollte das nur los werden :-)

Friede mit dir ^^

Kommentar von Samika68 ,

Hier ging's eher um den Unterschied zwischen Mord und Hinrichtung... Darum wollte ich die Diskussion um den Unterschied zwischen Mord und Totschlag nicht "ausreizen". Ich fühlte mich nicht persönlich angegriffen ;-)

Kommentar von Omnivore08 ,

Okay  :-) Tut mir leid!

Antwort
von Dummie42, 39

Da wir in Deutschland glücklicherweise keine Todesstrafe mehr haben, ist Hinrichtung bei uns Mord.


Kommentar von Severine1985 ,

Hat mit der Fragestellung nichts zu tun. Setzen, 6.

Kommentar von Dummie42 ,

Doch hat es. Was du da als Beispiel anführst, sind lediglich Filmdialoge oder Phrasen, die gern in den Medien benutzt werden, wenn z.B. irgendwelche mafiösen Banden einen Abtrünnigen ermorden.

Kommentar von Severine1985 ,

Nein hat es nicht, denn mit Todesstrafe hat meine Frage rein gar nichts zu tun. 

Es wurde zum Beispiel von einer Hinrichtung gesprochen in einer Kriminalsendung als ein Mann durch die Glastür erschossen wurde. Von was das abhängt, wieso sie ausdrücklich sagten das war kein Mord sondern eine regelrechte Hinrichtung habe ich nicht verstanden. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community