Frage von TheLittleBear94,

was ist der unterschied zwischen Misanthrop und soziopath

kann einer mir helfen frage is oben

Antwort von killerone11,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Misanthrop beschreibt die Haltung und Einstellung einer Person, welche den Menschen an sich verachtet oder hasst, also eines Misanthropen. Soziopath Störung vor allem des Sozialverhaltens der erkrankten Person.

Antwort von Pirkko,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich würd grob sagen: ein Misanthrop hasst Menschen grundsätzlich, hat aber kein Problem, sich in Gruppen zu bewegen. Ein Soziopath hat Angst oder Abneigung gegen den konkreten Kontakt mit anderen Menschen. Ich hab auf Partys definitv schon mehr Misanthropen als Soziopathen getroffen ;)

Antwort von Interessierter7,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Misanthrop mag keine Menschen, Soziopath kann sich nicht in die Gesellschaft integrieren !

Antwort von KleinerFalke,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Antwort von MeliS1998,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Der misanthrop kann, aber will nicht viel mit menschen zu tun haben.

der soziopath will, aber kann nicht viel mit menschen zu tun haben.

so hab ich es mal verstanden ;-)

Antwort von Thanatos1,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ein Misantrhop ist ganz einfach ein Menschenfeind, Soziopathie ist schon schwerer zu erklären.. Ich würde z.B. Sheldon aus The Big Bang Theory als Soziopath bezeichnen.. für ne genaue erklärung guck einfach auf Wikipedia.

Antwort von pezzi,

der Misanthrop verachtet die Menschen an sich. Der Soziopath mag eher nicht die Gesellschaft, fühlt sich in der Gruppe nicht wohl.

Kommentar von TheLittleBear94,

dann bin ich beides ^_^

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

  • Ist Bewusstsein das Nichts ? - Oder das Alles ? - Oder - beides ? Hallo, das Wort Bewußtsein ist nicht das Bewußtsein. Das Wort Banane ist nicht die Banane. Bewußtsein ist nach der Ansicht des Verstandes – nichts. Aus diesem Nichts entsteht die Materie. Von der kleinsten Einheit, bis hin zur gigantischen Galaxie, ist alles aus diesem Nichts hervorgegangen. Für den Verstand ist das alles nicht begreifbar. Er kann es nicht erfassen, da er selbst zur Welt der F...

    1 Ergänzung
  • Bewußtsein ist nichts erdachtes – Denken erschafft kein Bewußtsein Du kannst nicht etwas falsch sehen, da es ein Falsch und ein Richtig nur im Denken geben kann. Die Natur erschafft nichts Falsches – und somit nichts Richtiges. Erst das Denken spaltet die Wahrnehmung auf in allerlei Bewertungen wie – Gut und Böse – Richtig und Falsch – Wahr und Nichtwahr – Stimmt, und stimmt nicht – usw. Der Verstand sollte dem Bewußtsein das Wahrgenommene mitteilen, da Bewu...

    1 Ergänzung

Fragen Sie die Community