Frage von e4syy, 107

Was ist der Unterschied zwischen Liebe und Verliebt sein?

Antwort
von Nynax, 35

Hi!

Aufgrund dessen, dass ich schon in einer etwas längeren Beziehung bin (1 1/2 Jahre), kann ich dir das wohl beantworten:

Verliebt sein ist, wenn man sich freut, man begehrt, man lacht, man immer bei demjenigen sein will, ihn glücklich machen will und einfach nur froh um sein Leben ist.

Sieht man in die Augen dieser Person, sieht man so vieles, unbekanntes, neues, aufregendes, man verliert sich darin und ist gespannt, was als nächstes passiert. Es ist wie ein Topf voll mit verschiedenen leckeren Sachen, der beinahe überkocht.

Liebe ist dasselbe, nur dass man erkennt und weiss, was den Anderen mti all seinen Fehlern und Macken ausmacht, dass man meckert dass schmutzige Socken auf dem Boden liegen, aber das trotzdem nichts daran ändert, dass diese Person einem die Welt bedeutet.

Sieht man in die Augen dieser Person, erkennt man sich selber darin und Schatten der gemeinsamen Zukunft, von der man nicht nur träumt, sondern die eigentlich schon da ist, nur halt noch nicht jetzt. Es ist ein ruhigeres Stadium, mehr wie ein lauwarmes, angenehmes Dauergefühl.

Das ist so meine Auffassung/mein Gefühl.

Lieben Gruß!

Kommentar von Walter290 ,

Perfekte Antwort :)

Kommentar von Nynax ,

Danke ;)

Antwort
von waldfee35, 60

da gibt's ein ganz tolles Zitat aus Corellis Mandoline - ich finde, das trifft den Unterschied recht gut:

„Verliebt zu sein ist eine Wahnvorstellung die vorüber geht. Es bricht aus wie ein Vulkan und legt sich dann wieder. Wenn es vorüber ist, musst du eine Entscheidung treffen. Du musst herausfinden, ob eure Wurzeln dermaßen miteinander verschlungen sind, dass allein die Vorstellung einer Trennung unerträglich ist. Denn das bedeutet Liebe in Wirklichkeit"

Antwort
von hellokimmi, 48

verliebt bist du, wenn du bauchkribbeln hast und super glücklich bist, am anfang einer beziehung zum beispiel. liebe ist aber, wenn du die person unterstützt selbst wenn sie sich dir gegenüber schlecht verhält, wenn du einfach immer hinter ihr stehen würdest egal was ist, dann bist du natürlich u.U. auch noch glücklich und hast bauchkribbeln, aber Liebe sitzt viel tiefer, das kann man oft nicht so schnell überwinden  wie verliebt sein 

Antwort
von N3kr0One, 40

Wenn die Schmetterlinge weg sind, die Rosarote Brille abgenommen wurde und ihr euch trotzdem zueinander hingezogen fühlt, euer Leben einander anpasst und euch jeden Tag freut den Partner zu sehen. Und wenn Streit euch nicht auseinander bringt. Dann würde ich von Liebe sprechen.

Aber direkt definieren kann man das nicht.

Antwort
von dutch888, 32

Verliebt sein oder verknallt sein ist eine Illusion. Sie endet entweder irgendwann oder erstreckt sich und wächst.

Liebe ist das, was ein verheiratetes Paar hat, dass seit 60 Jahren zusammen ist und immernoch wie am ersten tag in einander verliebt sein kann und für die eine Trennung des jeweils anderen unvorstellbar ist.

Verliebt sein kann man immer. Liebe hingegen muss wachsen bis es Echt ist. Nur dann ist es wahre liebe^^

Antwort
von KayneAnunk, 30

Verliebt sein ist, wenn man beginnt Gefühle für jemanden zu empfinden. (Die Zeit, wo man alles toll findet und z.B. die Macken des anderen nicht kennt.)
Liebe entwickelt sich erst mit der Zeit. Man kann sich in viele verlieben, wie ich finde. Man kann aber nicht jeden lieben

Antwort
von obwin, 45

Am Anfang ist das verliebt sein und daraus entwickelt sich Liebe ;)

Kommentar von Mycaaa ,

Besser hätte ich das nicht sagen können! Alles Locker EASY 

Kommentar von cookiegirl13 ,

Stimmt nicht. Es gibt so viel verschiedene Arten von liebe.. Du liebst ja auch deine Eltern oder manche Freunde ohne romantische Gefühle

Antwort
von Hall3luja, 17

Man kann sich in jeden verlieben, aber man kann nicht jeden lieben. :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten