Was ist der Unterschied zwischen Leicht- und Schwerbenzin?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du verstanden hast, was Benzin ist, dann ist es nicht schwer, zu verstehen, worin sich die verschiedenen Arten von Benzinen unterscheiden.

Benzin ist ein Gemisch aus leichten (über 100 verschiedenen) Kohlenwasserstoffen mit unterschiedlichen Siedepunkten.
(Kohlenwasserstoffe sind in der Natur im Erdöl, Erdgas, Kohle und weiteren fossilen Stoffen in größeren Mengen enthalten.
https://de.wikipedia.org/wiki/Kohlenwasserstoffe) Jenseits von Benzin gibt es gasförmige Kohlenwasserstoffe mit einem höheren Siedepunkt und Petroleum/Kerosin mit einem niedrigeren Siedepunkt.

Die für Benzin benötigten Kohlenwasserstoffe werden meistens durch 'fraktionierte Destillation' aus Erdöl (http://www.seilnacht.com/Lexikon/erdoel.html) gewonnen. Leichtbenzine verdunsten bei schon bei vergleichsweise niedrigen Temperaturen unterhalb von 100 Grad, Schwerbenzine erst bei Temperaturen zwischen 100 und 200 Grad Celsius.

http://www.chemie.de/lexikon/Benzin.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Shiftclick
13.06.2016, 06:44

Fehlerverbesserung: Gasförmige  Kohlenwasserstoffe haben einen niedrigeren Siedepunkt, Kerosine/Petroleum einen höheren als Benzin.

0

Leichtbenzin hast du im Feuerzeug, Kleider werden damit gereinigt, du kannst es in der Apotheke kaufen. Vereinfacht gesagt: es ist sowas wie verdünntes Benzin, hat eine deutlich geringere Oktanzahl Von 70 oder etwas mehr. Früher führen auch Autos damit, für die ersten Autos müsste man zum Tanken in der Apotheke das Benuin kaufen. Schwerbehinderte hat Oktanzahl von über 90, es ist sozusagen "verdichtet". An der Tankstele kriegst du Benzin von 95-98 Oktan (Super). Bis von 10 Jahren öde so gab es auch normal-Benzin Von etwa 92 Oktan. Kurz: Schwerbenzin fürs Auto, Leichtbenzin für Feuerzeug, Reinigung (um Farbreste zu entfernen), zum Verdünnen von Lacken, zur Wundreinigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hardy3
13.06.2016, 07:38

Sorry für die Fehler, dieser verflixte Selbstkorrektur-Modus, der alles besser zu wissen glaubt.

0

Leichtbenzin = leicht flüchtig = niedriger Siedebereich = niedrigere Dichte ("leichter").

Schwerbenzin = schwer flüchtig = höherer Siedebereich = höhere Dichte ("schwerer").

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leichtbezin ist Benzin für Feuerzeuge und Schwerbenzin ist sowas wie Super fürs Auto

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von honey0000
13.06.2016, 06:36

Aber warum heißt es Leicht- bzw. Schwerbenzin? Hat das was mit dem Verdunsten zu tun?

0