Frage von Bowspammer, 100

Was ist der Unterschied zwischen lebenslänglicher Haft und 400 Jahre Haft?

Hey Leute. Vor ein paar Wochen ist irgentein Straftäter in der USA zu 400 Jahren Haft verurteilt worden, so lange lebt doch kein Mensch! Warum geben sie ihm dann nicht Lebenslänglich so wie es bei uns in Deutschland oder in anderen Ländern üblich ist? Das würde ich echt gerne wissen

MFG Bowspammer

Antwort
von wfwbinder, 81

In den USA ist das von den Bundesstaaten und den dortigen Gnadenvorschriften abhängig.

Die USA haben keine Vorschriften wie wir in "D" wo z. B. festgelegt ist, dass jeder Straftäter mit zeitiger Strafe nach 2/3 einen Antrag auf Entlassung stellen kann, über den von einem Gericht zu bescheiden ist. Wie bei Lebenslänglich, wo diese Entlassung nach 15 Jahren möglich ist (Durchnitt aber über 20 J.).

In den USA gibt es z. B. Staaten, die die Vorschrift haben, dass Häftlinge für jeden gearbeiteten Tag einen Tag Haft schenken.

In einigen Staaten können Verurteile mit lebenslänglich schon nach 6 Jahren einen Gnadenantrag stellen. 

Also die verhängte Strafe allein sagt nicht viel. Es kommt auch auf den Bundesstaat an.

Antwort
von Berberfrau, 100

Das hat damit zu tun, dass man oft bei "guter Führung" eher entlassen wird, also nicht lebenslänglich im Gefängnis sitzt. Bei 400 Jahren wird damit garantiert, dass er auf gar keinen Fall wieder raus kommt!!!!! In Deutschland bedeutet Lebenslänglich aber sowieso nicht bis ans Ende des Lebens. Die meisten sind nach etwa 15 oder 16 Jahren wieder auf freiem Fuß oder werden, falls sie psychisch krank sind, in eine spezielle Psychatrie gebracht!!

Kommentar von Impeachment ,

Andersherum wird ein Schuh daraus  erst Psychatrie und anschließend Gefängnis ;)

Antwort
von laralee01, 92

Diese 400 Jahre ist eine nur eine rechnerische Strafdauer, der in etwa gleich wie die Schwere des Straftats wiegen soll. Dass 400 Jahre eine Rolle spielen sollt, ist natürlich ein Quatsch, es soll nur verdeutlichen, dass der Verurteilte sehr schwere Taten nachgegangen ist.

Interessanterweise gilt "lebenslänglich" in Deutschland 15 Jahre + lebenslange Sicherheitsverwahrung.

Kommentar von Hideaway ,

Interessanterweise gilt "lebenslänglich" in Deutschland 15 Jahre + lebenslange Sicherheitsverwahrung.

Das muss neu sein.

Antwort
von Ronox, 38

Weil... USA. Dort gibt es meines Wissens keine Gesamtstrafenbildung wie in Deutschland, sondern die einzelnen (ohnehin schon lächerlich hohen) Strafmaße werden einfach addiert.

Antwort
von Larinka, 45

In den USA bekommt ein Straftaeter einzelne Strafen fuer alle Vergehen, die dann zusammengerechnet werden. Wenn er es also schafft gegen eine einzelne Verurteilung erfolgreich Widerspruch einzulegen, werden ein paar Jahre abgezogen, es verbleiben aber immer noch genug Jahre, ihn tatsaechlich bis zum Lebensende im Gefaengnis zu halten.

Vor einigen Monaten hat der Organisator eines Paedophilenringes 2 Jahre fuer jedes pornographische Bild bekommen, dass er auf seiner Webseite hatte. Es waren ueber 500 Fotos...

Antwort
von Treueste, 81

Sie geben 400 Jahre, damit er wirklich lebenslang sitzt. Dann kann er auf eine Begnadigung auf 200 Jahre hoffen...........

Antwort
von Daniel079, 78

Lebenslänglich bedeutet meines Wissens 25 Jahre lang Haft. Zumindest in Österreich. D.h. sie haben ihm für seine Verbrechen 16x Lebenslänglich gegeben

Antwort
von maccvissel, 74

"Lebenslänglich" bedeutet in Deutschland maximal 15 Jahre Haft. Maximal, wie gesagt, die meisten sind nach 8-12 Jahren wieder draußen.

Das Strafrecht in den USA sieht eine Summierung von erkannten Urteilen vor. Wer also z.B. 20 Straftaten begangen hat und für jede Straftat zu 20 Jahren verurteilt wurde, "sitzt" somit 400 Jahre.

Vorteil: der kommt nur mit den Stiefeln voran wieder aus dem Knast raus.

Kommentar von Bowspammer ,

Danke für die Antwort, noch eine Frage, warum heißt es dann lebenslänglich wenn sie nach maximal 15 jahren wieder draußen sind

Kommentar von maccvissel ,

Keine Ahnung. Es ist wahrscheinlich ein von früheren Gesetzen her übernommener Begriff.

Allerdings landen einige Täter nach Ablauf der 15 Jahre nicht in Freiheit, sondern kommen in lebenslange Sicherheitsverwahrung.

Das geschieht dann, wenn das Gericht eine Gefährdung der allgemeinheit für gegeben hält. Die Sicherheitsverwahrung geht tatsächlich bis an Lebensende.

Kommentar von PatrickLassan ,

Es ist wahrscheinlich ein von früheren Gesetzen her übernommener Begriff.

§ 211 StGB lautet auch heute noch:" Der Mörder wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft." Bei einer lebenslangen Freiheitsstrafe kann das Gericht aber die Vollstreckung der Strafe nach mindestens 15 Jahren aussetzen.

Kommentar von Hideaway ,

"Lebenslänglich" bedeutet in Deutschland maximal 15 Jahre Haft. Maximal, wie gesagt, die meisten sind nach 8-12 Jahren wieder draußen.

Das ist kompletter Unsinn.

Kommentar von maccvissel ,

Dann stell es richtig.

Kommentar von PatrickLassan ,

Lebenslänglich bedeutet in Deutschland nicht maximal 15 Jahre, sondern mindestens 15 Jahre, siehe § 57a StGB.

Das Gericht setzt die Vollstreckung des Restes einer lebenslangen Freiheitsstrafe zur Bewährung aus, wenn 1.fünfzehn Jahre der Strafe verbüßt sind,2.nicht die besondere Schwere der Schuld des Verurteilten die weitere Vollstreckung gebietet und 3.die Voraussetzungen des § 57 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 und 3 vorliegen.

http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__57a.html

Antwort
von Myhuky3, 44

"Lebenslänglich" heißt in deutschland nur min. 15 Jahre also nicht zwingend bis ans lebensende

Kommentar von Ronox ,

Andersherum ist es richtig: Lebenslang bedeutet erst einmal lebenslang. Es gibt aber für die meisten Gefangenen eine Möglichkeit zur Bewährungsaussetzung nach frühestens 15 Jahren. Das ist aber kein Automatismus.

Kommentar von Myhuky3 ,

achso ok, und schon wieder schlauer

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community