Was ist der Unterschied zwischen Kompressionsstrumpfhose und Stützstrumpfhose?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Dies gilt auch für Strumpfhosen:

Kompressionsstrümpfe.

Die medizinischen Kompressionsstrümpfe werden in einem standardisierten
Verfahren in vier verschiedenen Kompressionsklassen hergestellt, die
sich durch den Druck am Bein in Ruhe voneinander unterscheiden.

Medizinische Kompressionsstrümpfe gelten als Basisbehandlung aller
Erkrankungen des Venen- und Lymphgefäßsystems. Sie üben einen genau
definierten Druck auf das Gewebe und die Gefäße aus. Zuvor erweiterte
Venen werden auf ihren normalen Durchmesser zusammengepresst, noch nicht
zerstörte Venenklappen schließen sich wieder und werden ihrer Funktion
als Rückstauventil gerecht. Das Blut kann ungehindert zum Herzen
zurückfließen und staut sich nicht mehr in den Beinen.

Medizinische Kompressionsstrümpfe entfalten ihre volle Wirkung am
besten, wenn der Patient sich bewegt. So wird die Wadenmuskelpumpe
aktiviert, die dafür sorgt, dass tiefere Beinvenen durch die umliegenden
Muskeln zusammen- und das Blut so nach oben gedrückt wird.

Fünf Fakten zu medizinischen Kompressionsstrümpfen:

Behandlung von Venen- und Lymphgefäßsystem

verschreibungsfähig

deutsche RAL-Gütesicherung GZ 387/1

Krankenkasse übernimmt Kosten

rund- und flachgestrickt

Stützstrümpfe

Stützstrümpfe dürfen nicht mit medizinischen Kompressionsstrümpfen verwechselt werden. Sie
eignen sich ausschließlich für Venengesunde – zur Vorbeugung gegen
schwere, müde Beine bei langem Stehen oder Sitzen. Empfehlenswert sind
Stützstrümpfe für lange Reisen mit dem Auto, Zug oder Flugzeug, da sie
aufgrund von Bewegungsmangel einer Reisethrombose entgegenwirken. Als
vorbeugende Maßnahme werden diese Produkte nicht von den Krankenkassen
bezahlt und können bei einer bestehenden Venenerkrankung einen
Kompressionsstrumpf auch nicht ersetzen. Stützstrümpfe sind wesentlich
dünner und haben meist eine andere Materialzusammensetzung als ihre
medizinischen Verwandten. Die Größenzuordnung der prophylaktischen
Strümpfe richtet sich entweder nach Schuhgröße und Konfektionsgröße oder
nach individuellen Maßpunkten.

Fünf Fakten zu Stützstrümpfen:

dienen der Vorbeugung

Stützstrümpfe werden nicht nach RAL GZ 387/1 geprüft

Krankenkasse übernimmt keine Kosten

Serienprodukt

nur rundgestrickt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kompressionsstrümpfe haben einen medizinischen Effekt bei Venenleiden und werden vom Arzt verschrieben und im Sanitätshaus vertrieben.

Stützstrümpfe sind frei verkäuflich und helfen, wenn man das Gefühl hat, die Beine wären ein bisschen schwabbelig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Otilie1
29.07.2016, 16:55

wenn man das Gefühl hat, die Beine wären ein bisschen schwabbelig. ???
schon mal was von thrombose gehört - das hat nix mit schwabbelig zu tun -dafür nimmt man dann doch eher die einfach stützenden

0

Kompressionsstrümpfe sind stärker und lassen sich meist ohne Hilfsmittel gar nicht anziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur zwei verschiedene Bezeichnungen für ein und die selbe Sache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kattarina
29.07.2016, 16:53

Bist Du dir Sicher?

0
Kommentar von andorn
24.03.2017, 11:45

warum schreibst du so einen quatsch hier? natürlich ist das nicht das gleiche. selbst wenn man nicht betroffen ist, hast du das nach ein minute google rausgefunden.

0

Kompressionsstrümpfe -> vom Arzt
Stützstrümpfe -> selbst Kaufen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von andorn
24.03.2017, 11:46

stimmt auch nur fast. kompressionssteümpfe der klasse 1 sind mittlerweile frei verkäuflich und ohne rezept erhältlich.

0

ich denke das sind nur zwei wörter für ein und die selbe sache

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kattarina
29.07.2016, 16:52

Ächt? Bist Du dir Sicher?

0

Was möchtest Du wissen?