Was ist der Unterschied zwischen Klimawandel und Erderwärmung?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn es um die gegenwärtige globale Erwämung und den daraus folgenden, zusätzlichen und beschleunigten Klimawandel geht:

Der Mensch setzt vorwiegend durch Verbrennung fossiler Brennstoffe immer mehr Treibhausgase frei. Diese führen durch den Treibhauseffekt zu einer globalen Erwärmung.

Diese Erwärmung brungt weltweit die Wettermuster und Temperaturen durcheinander, was dann zu einem zusätzlichen und beschleunigten Klimawandel führt.

Es gibt auch noch den natürlichen Klimawandel, z.B. durch Schwankungen der Erdumlaufbahn. Dieser läuft aber normalerweise in Jahrtausenden und Jahrzehntausenden ab, und würde gegenwärtig zu einer langsamen Abkühlung führen.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erklärt eigentlich schon das Wort: Klimawandel heißt dass das Klima "wandelt", also sich verändert, wärmer oder kälter, mehr oder weniger Naturkatastrophen. Erderwärmung bezieht sich nur auf steigende Temperaturen und dessen Folgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Erderwärmung ist eine Folge des Klimawandels.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lllgg
04.12.2015, 16:20

danke :) das nenne ich mal eine gute Antwort

0
Kommentar von izzyjapra
04.12.2015, 16:22

Nein, genau anders rum. Der Klimawandel ist eine folge der erderwärmung

2

Der Klimawandel ist ein natürlicher Vorgang der Natur. Klima wandelt hat. Manchmal wirds wärmer, manchmal wirds kälter. "Erderwärmung" sagt der Name schon: Es wird wärmer. Die Erde kühlt aber auch wieder mal ab. Das ist ein ewiger Kreislauf und die Wechsel sind relativ chaotisch (also nicht vorhersehbar). Daher kann man auch Klimaveränderungen für die Zukunft nicht bestimmen, weil es a) zu chaotisch ist und b) alle Einflussgrößen und die Wechselwirkungen nicht bekannt sind!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nomex64
05.12.2015, 09:02

Wenigstens Einer der noch einigermaßen real an die Sache ran geht. Weil c) in den letzten Jahren nur noch Gelder für Forschungsaufträge vergeben werden  die in eine Richtung forschen

1

Klimawandel ist die Veränderung des Klimas. Das kann wärmer aber auch kälter sein , feuchter oder trockener , windiger  oder sonst was.

Erderwärmung ist quasi ein Klimawandel mit steigenden Temperaturen.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erderwärmung sagt schon der Name.

Klimawandel ist für Die Temperaturen und Ereignisse zuständig.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lllgg
04.12.2015, 16:11

Ich möchte den Unterschied wissen ihr nicht schlauen Menschen 

0

Das sagen doch die Begriffe aus.

Der Klimawandel verursacht die Erderwärmung, so könnte der Satz heißen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lllgg
04.12.2015, 17:07

ihr seid doch alle auf den kopf gefallen

0

Erderwärmung ist die Ursache, Klimawandel das Resultat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lllgg
04.12.2015, 16:10

Danke für diese "hilfreiche Antwort"

0
Kommentar von Wonnepoppen
04.12.2015, 16:13

Ist es nicht gerade umgekehrt?

2
Kommentar von Omnivore08
04.12.2015, 18:29

Erderwärmung ist kein Kausal! Die Ursache sind Strömungen, Sonneneinstrahlungen, Wolkenbildung usw. Daraus resultiert eine Klimaveränderung. Ob das nach oben oder unten geht sei mal völlig dahin gestellt. Erderwärmung ist KEINE Ursache. Erderwärmung ist EINE Form des Klimawandels.

Langsam glaube ich die Menschen glauben echt nur noch an "wärmer wärmer wärmer....katastrophe....panik"

1