Frage von elli123321, 72

Was ist der Unterschied zwischen Großmächten und Mittelmächten?

Antwort
von Jonnymur, 40

Großmächte sind Länder mit herausragenden machtpolitischem Einfluss.

"Mittelmächte" nennt man die Staaten eines der beiden Bündnisse des Ersten Weltkriegs. Die vier Mittelmächte waren das Deutsche Reich, Österreich-Ungarn, das Osmanische Reich und Bulgarien. Italien trat letztendlich nicht dem Krieg auf der Seite der Mittelmächte bei, sondern kämpfte für die Entente.

Antwort
von rr1957, 12

Achtung: das Wort "Mittelmächte" ist zweideutig - man verwendet es einerseits. um die Mächte zu bezeichnen, die (im WK I) geographisch in der Mitte liegen, und andererseits manchmal auch für Mächte mittlerer Grösse.

Der Unterschied zwischen Grossmächten und Mächten mittlerer Grösse ist ... ne, das ist nicht klar geregelt, das kommt drauf an:  üblicherweise spricht man auch von Supermächten ("super power") bzw. der einen verbliebenen Supermacht.  Meistens sind Grossmächte dann die nächstkleinere Stufe nach Supermacht, manchmal wird aber auch "super power" als "Grossmacht" übersetzt ...

Antwort
von fitnesshase, 19

Die Mittelmächte Deutschland und Österreich-Ungarn waren doch von den Großmächten eingekreist! Kannst du dir doch so merken, dass Deutschland in der Mitte Europas liegt!

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Geschichte, 15

Man muss differenzieren zwischen militärischen und wirtschaftlichen Mächten.

Militärisch: Gegenwärtig gibt es drei Großmächte, die ein militärisches Potential haben, die sie allen mittleren und kleineren Mächten überlegen macht. Außerdem verfügen sie über genügend Atomwaffen, die es ihnen ermöglichen würde, auch jede andere Großmacht auszuradieren. Dazu sind gegenwärtig nur drei Mächte in der Lage: USA, China und Russland. Mittelmächte sind diejenigen, die zumindest über eine starke Armee und/oder über einige Atomwaffen verfügen. Zu diesen Mächten gehören Großbritannien, Frankreich, Israel, Indien und Pakistan, vermutlich nun auch Nordkorea.

Wirtschaftlich: Davon gibt es zweifellos mehr Großmächte als militärische. Zu ihnen zählen einerseits auch die militärischen Großmächte, aber auch Länder wie Deutschland und Japan, die militärisch wiederum keine Rolle spielen, natürlich Frankreich, Großbritannien, Brasilien und Indien. Zu den Mittelmächten zählen die übrigen größeren Länder Europas, Italien, Spanien, Polen, Schweden, dann auch Argentinien oder Südkorea (die Liste ist nicht vollständig). Alle diese Länder sind wirtschaftlich global vernetzt, sind als Handelspartner begehrt und können auf diesem Weg auch politischen Einfluss ausüben.

MfG

Arnold


Antwort
von Dahika, 23

Das ergibt sich doch aus den Worten. Großmächte haben sehr viel Macht, Mittelmächte haben mittelgroße Macht.

Antwort
von voayager, 20

Geht aus dem Namen hervor.

Expertenantwort
von Bswss, Community-Experte für Schule, 30

Die Mittelmächte waren im Ersten Weltkrieg das Deutsche Reich  und Österreich-Ungarn. Ihre Gegner war die Entente (mit GB, F, Russland, USA).

"Großmächte" waren damals alle diese Staaten. Heute gibt es allenfalls noch zwei Großmächte: USA und Russland.

Kommentar von dadita ,

Naja das würde ich so nicht stehen lassen. Es gibt auch heute eindeutig mehr als 2 Großmächte. China und Indien beispielsweise fehlen in deiner Liste, vor allem ersteres ist gerade Russland an Einfluss und politischer wie auch militärischer Stärke mittlerweile mehr als ebenbürtig. 

Kommentar von Bswss ,

China und Indien sind noch LANGE keine Großmächte(trotz ihre Flcähe udn Einwohnerzahl). Diese Länder sind größtenteils noch bettelarme Entwicklunssgländer mit miserabler Infra- und Wirtschaftsstruktur.

Antwort
von silazio, 28

Großmächte haben große Macht, Mittelmächte mittlere Macht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community